Welche Turbo Cad Version (oder welches Cad-Programm)

  • alle Versionen ab 10 Pro (nicht Deluxe!) sind zu empfehlen. Es muss nicht unbedingt die aktuellste Version sein, aber immer die Pro-Version!


    Gilt das nach wie vor? Für die Pro-Version muß man ~900€ hinlegen. Oder bekommt man ältere noch irgendwo "neu". Ebay als Quelle ist klar... da muß ich mal schauen. Im Moment lade ich gerade die Testversion herunter.


    Edit: gerade gesehen: die Version 14 Pro bekommt man bei ebay um 130€.


    Gruß
    Heiko

  • Hallo Heiko,


    bei Pearl im Shop : Turbo CAD 12 Deluxe für 29,90 Euro , die 14 Deluxe 49,90 Euro.
    aber sieh mal selber : Pearl Shop


    Gruß
    Uli


    Hallo Uli!
    Ich probiere nun schon einige Tage die Demo der Version 15 aus. Womit ich ein Problem habe: Wenn ich einen Flugzeugrumpf in der Seitenansicht zeichne und auch in der Draufsicht, und dieser am Ende zusammenläuft, so sind die beiden Längen des Rumpfs in Seitenansicht und Draufsicht natürlich "in echt" nicht gleich lang. Bei mir in der Zeichnung sind sie es aber erstmal. Z.B. in der Seitenansicht 50cm (hier erhalte ich ja nur die Projektion als Ansicht) und in der Draufsicht die wahre Länge von z.B. 51cm.
    Soweit ich mich nun eingearbeitet habe, scheint das Problem nur mit "Zwangsbeziehungen" lösbar zu sein, oder?
    Die von Dir genannten "Deluxe"-Versionen verfügen m.E. aber nicht über "Zwangsbeziehungen"?!
    Die Demo der V15 leider auch nicht :thumbdown:
    Das bedeutet, dass ich an der Stelle nicht weiterkomme, es sei denn, es gibt eine andere Lösung für das Problem.
    Sonst werde ich mir wohl eine V14-Prof oder eine V12-Prof kaufen. In den Prof-Versionen sind die Zwangsbeziehungen drin.
    Wie man dann einen solchen Flugzeugrumpf konstruiert, weiß ich leider auch noch nicht genau. Gibt es dazu ein Tutorial? Ich hab' noch nichts gefunden.


    Gruß
    Heiko

  • Hallo Heiko,


    hier ( http://turbocad.cad.de/tutorial.htm ) findest Du einige Tutorials zu TurboCAD. Hier ist auch die Konstruktion einer Rippentragfläche beschrieben. Die Arbeitsweise läßt sich auf den Rumpfbau (Spantenbauweise) übertragen.


    Zu Rhino gibt es auch einige Tutorials im Netz zur grundsätzlichen Vorgehensweise bei der Konstruktion von Modellflugzeugen.


    Da die Version TurboCAD 14 Prof. (oft bei Ebay ab ca. 110 Euro) nur unwesentlich teurer als die Version 12 ist, würde ich diese vorziehen. Die Version 12 soll auch nicht besonders stabil gelaufen sein. Die Deluxe-Versionen würde ich nicht nehmen.


    Gruß


    Richard


  • Wenn mich nicht alles täucht ist die Draufsicht und die Seitenansicht IMMER gleich lang. Muss ja auch.


    Es sei den, deine Seitenansicht oder deine Draufsicht wäre ein "Schnittbild". Das muss natürlich nicht gleich lang sein.


    Hmmm... da sind wir noch nicht auf einem Nenner. Als Diskussionsgrundlage mal dieses Bild.
    Oben sieht man den Flieger von der Seite. Da der Rumpf hinten zuläuft (siehe Draufsicht), erhält man nur die Projektion des Seitenteils, welche kürzer ist.
    In der Draufsicht sieht man, dass das Seitenteil des Rumpfs länger ist (verläuft schräg), als es die Seitenansicht zeigen kann :rolleyes:
    Zum Fräsen brauche ich aber letztendlich das Seitenteil in seiner echten Länge. Für zum Beispiel Erleichterungsbohrungen ist aber bei dem obigen Bildchen keine der beiden Ansichten nutzbar (da Seitenansicht nicht die wahre Länge zeigt und in der Draufsicht das Seitenteil nicht bearbeitet werden kann).


    Richard : Danke, aber das Rippen-Tutorial hilft m.E. bei obigem Problem auch nicht weiter. Zur Version: Ja, ich tendiere zur 14Pro.


    Gruß
    Heiko

  • Hallo Heiko,


    wenn Du nur die Dreiseiten-Ansicht hast, müssen die Drauf- und Seitenansicht gleich lang sein, sofern die Vorlage genau gezeichnet ist. Die Form der Rumpfkontur kann man ohne zusätzliche Informationen zum Original eigentlich nicht genau ermitteln, da man ja nur die Rumpfkontur an der breitesten Stelle in der Frontansicht erkennt.


    Sieh Dir einmal diese Seite an:


    http://translate.google.com/translate?hl=en&langpair=en|de&u=http://www.geocities.com/SiliconValley/Haven/2470/rhinotut.html


    Gruß


    Richard

  • Alles richtig. Aber genau die Schräge ist doch nachher mein Bauteil, welches gefräst werden muß.
    Wie bekomme ich das?


    Die Seitenansicht kann ich als Fräsobjekt nicht nehmen, ist zu kurz.
    Die Draufsicht ist nur ein Strich :rolleyes:


    Ich hab' mir vorhin das Buch "Flugmodelle konstruieren und fräsen" bestellt. Ich hoffe, dass das helfen wird. Dort wird mit Hilfe von TurboCAD ein Spitfire-Rumpf konstruiert.


    Richard : Danke, hatte ich auch schon gefunden. Das läuft da aber alles über 3D. Und gerade die Rumpfzuspitzung nach hinten ist da wohl auch mehr "frei Schnauze" konstruiert, denn es existiert nur eine Frontansicht des Fliegers.


    Edit: Habe gerade gesehen, dass das Buch / die DVD wohl auch Fehler an dieser Stelle enthält: fünfter Beitrag von oben

    Zitat

    Da auf der DVD erklärt wird wie man mit TurboCAD genau zeichnet und auch erklärt wird das das Seitenteil wegen der Schräge etwas länger werden muss bin ich davon ausgegangen das die Zeichnung passt. Aber wieder bin ich reingefallen. Das Seitenteil ist zu lang. Da ich hinten angefangen bin zu kleben hatte ich dann bei der Fläche einen Versatz. Die Spannte muss ich stark verbiegen


    Gruß
    Heiko

  • Hallo Heiko,


    wenn Du nur einen einfachen Kastenrumpf zeichnen möchtest (ich bin jetzt von einer Spanten-Leistenbauweise ausgegangen), kannst Du mit TurboCAD die Konturlänge aus der Draufsicht ausmessen. Dann markierst Du das gezeichnete Seitenteil (aus der Seitenansicht) und vergrößerst den Rahmen nur in der Länge auf das gemessene Maß. Eventuell ist es sinnvoll, daß Seitenteil in mehrere Abschnitte zu unterteilen, wenn die Rundungen nicht überall gleichmäßig sind und die einzelnen Abschnitte zu skalieren. Anschließend kann man die Abschnitte zu einem Teil vereinen.


    Auf der DVD wird nur kurz erwähnt, daß die Länge gemessen und das Seitenteil verlängert werden muß, aber nicht gezeigt wie dies geht. Deshalb wurde wahrscheinlich auch vergessen, den Rumpf der Spitfire zu verlängern.


    Gruß


    Richard

  • Danke, Richard!
    So langsam komme ich zu Recht :)
    Vielleicht lohnt es sich, einen eigenen Beitrag zu dem Thema "Modellflugzeug in TurboCAD konstruieren" aufzumachen.
    Über die Suche im Internet habe ich auch herausgefunden, wie ich die Länge einer Spline-Kurve ermitteln kann. Das brauche ich z.B. bei der (in der Seitenansicht) runden Rumpfunterseite.


    Gruß
    Heiko

  • Guten Morgen,


    ich zeichne mir auch alle meine Flugzeuge mit TurboCAD. Ich messe das auch immer aus. Was besseres ist mir auch noch nicht eingefallen. Die Zwangsbedingungen helfen dabei glaube ich nicht wirklich. Mein Problem ist dann beim zusammenbauen in der Zeichnung. Dazu muss man die Seitenteile biegen. Das geht zwar mit dem mechanik Zusatzmodul, aber man kann nur den Radius und Winkel eingeben. Man müsste aber das Seitenteil genau bis an den spant biegen können.


    Gruß
    Werner

  • So geht es einigermaßen. Hier mal mein Beispiel



    Oben die Seitenansicht, darunter der Spline-Zug einzeln zum "explodieren". Darüber erhält man die Länge der Splinekurve. Dazu habe ich rechts das Fenster "Auswahlinformationen" eingeblendet.
    Darunter dann der nach vorn korrigerte (verlängerte) untere Teil des Rumpfs.


    Man muß sich erstmal eine Vorgehensweise überlegen. Ich habe mir nun gedacht, dass es am sinnvollsten ist, sich ein "Master"-Teil auszusuchen. Bei mir z.B. das Seitenteil. Alle angrenzenden Teile werden dann in ihrer Länge entsprechend korrigert, falls sie schräg oder rund entlang des Seitenteils verlaufen.


    Gruß
    Heiko