Schlauch für Abaugung

  • Hallo Gemeinde!



    Ich möchte gerne eine Absaugvorrichtung für meine Fräse bauen und brauche dafür einen Saugschlauch der geeignet ist aber im Durchmesser nicht do Groß wie ein normaler Staubsaugerschlauch ist. Hat da jemanden irgendein Tipp oder Quelle wo ich sowas kaufen kann?



    Danke im Voraus



    Vangelis

  • Hallo Vangelis!


    Da gibt es sicher viele Möglichkeiten und Durchmesser. In welchem Bereich möchtest du denn liegen?


    Ich denke da jetzt an die diversen Saugschläuche für Handkreissägen, Stichsägen und dergleichen. Die ich da habe, sind 27mm.


    Findest du in allen möglichen Maßen und Qualitäten z.B. bei eBay.


    Gruß


    Markus

  • Danke Markus hab schon bei ebay was gefunden mit 25 und sogar mit 14 mm.


    12.- Euro /m ist aber havy oder? Ich denke ein fertiges Set für Saugpumpen (Wasser) hat 5m und kostet auch 12.- Euro. Werde mal im Baumarkt nachsehen welcher Durchmesser das ist.



    Danke für die prompte Antwort.

  • Die Schläuche, die da bei ebay verkauft werden, sehen mir sehr stark nach Flex-Kabelschutzrohr für feste Verlegung aus.
    Da kann man zwar mit dem Auto drüberfahren, aber ein stetiges Knicken quittieren die schnell mit Rissen.
    Mich macht schon stutzig, das da kein Material angegeben ist.


    Im Elektrofachhandel (Da wo die Elektriker kaufen) gibts Kabelschutzschläuche in allen Größen.
    Aus Weich-PVC (mit eingelegter Spirale aus Hart-PVC oder Federstahldraht); die Größen werden mit "PG" angegeben.
    Der taugt wirklich was.


    Ansonsten:
    Es gibt im Baumarkt in den Gartenabteilungen Saugschlauch für Gartenpumpen.
    Sieh Dir den mal an, ob der für Deine Zwecke reicht.




    Kleinere Kabelführungen oder auch Saugschläuche lassen sich übrigens prima mit einem alten ummantelten Brauseschlauch realisieren.
    Sieht dann auch noch edel aus... :rolleyes:



    Gert

  • Moin,


    was ihr alle etwas außer acht gelassen hab: Spirale außen rum ist schön und gut. Sehr wichtig ist aber


    a) eine glatte Innenseite
    b) anti-statisch


    ad a) Der Staub wird wesentlich besser eingesaugt. Die Saugleistung sinkt nicht so stark durch weniger Verwirbelungen.
    ad b) Durch den Staubteilchen und die Verwirbelung wird der Schlauch statisch aufgeladen. Das ist dann nicht ohne, wenn man sehr viel Staub saugt. Man bedenkte bitte auch die Gefahr Mehlstaubexplosion !


    LG
    Gregor

  • Hi OH,


    also Tom aus der Ecke hatte geschrieben, "dass es Anhaltspunkte von Absauganlagenherstellern gibt und die Saugleistung erschreckend abnimmt".


    Vielleicht kann ich euch bald mehr über einen glatten Schlauch sagen, den es angeblich bei einem ebay-Händler geben soll.


    LG
    Gregor

  • Hallo Gregor!


    Danke für den Link. Den kannte ich auch noch nicht.


    Das Thema der statischen Aufladung ist ein ebenfalls viel besprochenes und heiß diskutiertes in den einschlägigen Holzbearbeitungsforen.


    Natürlich gibt es die Möglichkeit einer Entzündung von Stäuben durch elektrostatische Entladung, allerdings konnte niemand dazu auch konkrete Fälle anführen. Bei den Unmengen an Saugern und Absauganlagen mit mitgelieferten Non-Antistatic-Schläuchen und unendlichen Kilometern an verlegten Rohren und Schläuchen ohne Antistatic-Ausstattung aus dem Zubehörhandel müsste täglich mindestens 1 explodierte Werkstatt in den Nachrichten stehen...
    Selbst Hersteller hochwertigster Absauganlagen und -mobile, die genau für diesen Zweck konzipiert sind, nämlich Holzspäne und -stäube abzusaugen statten ihre Geräte mit herkömmlichen PVC-Schläuchen aus.


    Ich habe mich mit diesem Thema schonmal eingehend befasst, als ich meine handgeführten Maschinen mit Absaugungen ausgestattet habe und werde dieses sicher nochmal aufgreifen beim Neu-/Umbau meiner Werkstatt, aber diese 2-3 Meter Schlauch, direkt an der Maschine sind eben nur Teil eines Systems, welches komplett abgesichert sein müsste. Und für die großen, professionellen Absauganlagen habe ich noch keine antistatischen Schläuche gefunden - bisher.


    Man kann sich natürlich auch überlegen, sein System selbst zu modifizieren, dass statische Aufladungen einfach abgeleitet werden, indem man einen Metalldraht in die Schläuche integriert (muss aber auch die Schlauchinnenfläche berühren und nicht einfach nur frei "im Raum" hängen) und am Ende nach Masse abführt. Wie gesagt, muss aber vollständig, vom Werkstück bis zum Sauger gewährleistet sein!


    Alternativ kann man natürlich auch seine gesamte Absauganlage mit Metall- und Metallflexrohren ausführen. Die lassen sich dann leichter erden oder sind es evtl. schon über das jeweilige Gehäuse. Das ist zumindest mein Ansatz für die neue Werkstatt.


    Bei den Anwendungen, um die es hier in dem Forum geht, wenn jemand also nur einen (Staub-)Sauger an seiner Fräse hängen hat, ist das noch überschaubar. Da kann man mal eben in einen Antistatic-Schlauch investieren - wie gesagt, sofern auch jeweils angeboten. Als System in einer kompletten Werkstatt mit einer zentralen Absauganlage sieht das ganze schon wieder anders aus...


    Gefahren gibt es darüber hinaus sicher viele. Auch Alkoholdämpfe lassen sich z.B. sehr schnell und einfach entzünden. Und wie viele "spielen" hier bei der Metall- und Kunststoffbearbeitung an ihrer Fräse mit Spiritus rum!? Wer hat dafür eine eigene, raumluftunabhängige Absaugung der Dämpfe? Und wer steht noch mit der Kippe direkt daneben?


    Auch umherfliegende Fräserbruchstücke stellen eine Gefahr dar - aber wie viele der hier vorgestellten Fräsen haben schon eine Einhausung!? Ich kenne das übrigens aus leidiger Erfahrung. Hatte schonmal vor Jahren einen Bruch an einer Stanze in der Metallverarbeitung, der dann meinte, meine Brust verzieren zu müssen... unschön, kann ich dir sagen!


    Explosionsfreie Grüße


    Markus



    P.S. Bei den Firmen Festool und Protool findest du neben den herkömmlichen Schläuchen natürlich auch welche in Antistatic-Ausführung - allerdings kostet der Meter hier dann auch gleich mal schnell 25 Euro.

  • Bei den Unmengen an Saugern und Absauganlagen mit mitgelieferten Non-Antistatic-Schläuchen und unendlichen Kilometern an verlegten Rohren und Schläuchen ohne Antistatic-Ausstattung aus dem Zubehörhandel müsste täglich mindestens 1 explodierte Werkstatt in den Nachrichten stehen...


    Hi,
    ich sehe das ähnlich, wollte aber den anderen nicht in die Parade fahren.
    Im Prinzip hat Gregor ja recht.
    Ich hab aber in 25 Jahren Werkstatt nur einmal eine Verpuffung zustandebekommen.
    Und da flog nur der Schlauch mit einem "Plopp" vom Absaugstutzen der Bandsäge.


    Mit dem "eine gewischt bekommen" stimmt auch.
    Wenn ich mit der Festo Buchenholz schleife, da knistert das ganz schön am (nicht elektrische leitfähigen) Festoschlauch.
    Aber da kann ich mit leben. Ist auch nicht besonders stark.
    Und auch nicht bei allen Medien oder Partikelgrößen.


    Was aber die Saugkraftabnahme an gerippten Schläuchen angeht, so ist diese enorm.
    Der Druckabfall in meiner Absaugung ist durch den 2m langen Absaugschlauch deutlich stärker als durch die fast 20m glatte Rohrleitung.
    Da bilden sich tierische Wirbel.
    Es spielt aber keine große Rolle, ob die Spirale außen oder innen liegt.
    Der Schlauch faltet sich, sobald er geknickt wird, an den Stauchstellen sowieso zwischen der Spirale sackförmig nach innen.
    Spielt von der Aerodynamik also keine Rolle.


    Aber was will man machen, außer dieses flexible Stück so kurz wie möglich zu halten?