3D-Drucker "Mendel"

  • Hallo ,
    ich möchte in diesem Bereich den freien, unter Gnu-Lizenz stehenden 3D-Drucker Mendel vorstellen.


    Der Mendel ist die zweite Generation eines "selbst-reproduzierenden-Printers".
    Auf Neudeutsch " replicant-rapid-prototyper" ergibt abgekürzt reprap-printer.
    Das Projekt wurde von Adrian Bowyer an der University von Bath, Südengland ins Leben gerufen.


    Die Webseite des Projektes ist unter http://www.reprap.org erreichbar.
    Die deutsche Übersetzung in Auszügen der Website (leider noch nicht alles Übersetzt)unter:
    http://www.reprap.org/wiki/Rep…eutsch_-_RepRap_in_German
    Die Entwicklung ist ziehmlich umfassend, leider meist nur auf englisch, auf den genannten Seiten dokumentiert.


    Mitlerweile wird die Entwicklung durch die User ständig fortgeführt, was letztendlich bedeutet,das Soft- und Hardware "fließend" weiterentwickelt werden.
    Downloadquelle für Software und weitere Informationen ist: http://sourceforge.net/projects/reprap/files/
    Die Kosten eines Mendel schätze ich auf ca. 600,00 Euro.(bei Eigenerstellung der Einzelteile durch Fräsen ca.300-400 Euro)
    Der Aufbau schwankt zwischen 3 Tagen und......???
    Es ist ein sehr aktives Forum in Deutschland unter : http://forums.reprap.org/list.php?35 erreichbar.


    Die Kreationen der User werden unter http://www.thingiverse.com veröffentlicht. Einfach mal durch diesen "Pool der Ideen" wandern, es lohnt sich!
    Auf der Webseite den Reiter "Newest" für die neuesten Inspirationen der User aufrufen oder auf der rechten Seite die Rubrik "RepRap".


    Ich hoffe ich konnte bei manchen ein gewisses Interesse hervorrufen.


    Falls Fragen offen geblieben sind werde ich gerne versuchen bestehende Unklarheiten auszuräumen.


    Unter der folgenden URL hab ich einge Bilder (in der zweiten Reihe mit Holz-Rahmen) eingestellt.


    http://fablabcamp.mixxt.de/networks/images/index


    Leider
    hab ich einen Irrweg beschritten und muss den Aufbau noch einmal
    komplett neu ausführen um mir meinen "Bauraum" nicht selber
    einzugrenzen!




    Erich

    Wir werden alle für dumm verkauft und von dem Erlös auch noch verarscht...
    Fründliche Gröten von de Nakendmoors ut`n swatten Moor

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von chris-nobody ()

  • Danke für den Beitrag!


    Das ist ein hochinteressantes Thema... ich muß nur erstmal meine Fräse zum laufen kriegen ;-)


    Ich bin mir sicher, das sich die beiden Technologien: Fräsen & Drucken gut ergänzen, und das wir in den nähsten Jahren hier noch viel überraschendes und neues erleben werden... da taucht ja dann auch das Lasersintern wieder am Horizont auf...


    viele Grüße


    Danko

  • Hallo,



    ist ein sehr interessantes Thema und ich verfolge schon seit einiger Zeit den Blog. Zeichnungen habe ich auch schon gesammelt.


    Das meiste ist aus 5mm Sperrholz was man selbst gut fräsen oder Lasern kann. Mein Laser würde die Größe der Teile genau schaffen (50 cm X 30 cm Bearbeitungsfläche). Vielleicht kann man bei Interesse auch eine Einkaufsgemeinschaft bilden oder eben Teile günstiger herstellen.



    Gruß Klaus

  • Hallo Klaus,




    Klebetechnik wäre bei den genutzten Temperaturen etwas bedenklich, wie es sich mit dem Makerbot verhält kann ich nicht sagen. Das ABS wird durch den Extruder auf ca. 220-230° C erwärmt und bei den heute üblichen Heizbetten werden auch 110-125° angestrebt.


    Gruss Erich

    Wir werden alle für dumm verkauft und von dem Erlös auch noch verarscht...
    Fründliche Gröten von de Nakendmoors ut`n swatten Moor

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von chris-nobody ()

  • Der von mir schon mehrfach erwähnte User "Stoffel15" hilft interessierten Mitgliedern dieses Forums die Print-teile zu erwerben.


    Für alle Interessenten wichtig, nicht am falschen Ende sparen, PLA ist nicht für "heisse Zonen" geeignet, lieber gleich ABS Printteile nutzen! :!:


    Einfach im deutschen Forum nach Stoffel15 suchen, geht einfach da er die meisten Thread`s einstellt. ;)
    In der Fußnote findet man seine Homepage.
    Nochmal die URL des Forum:


    http://forums.reprap.org/list.php?35


    Gruss Erich

    Wir werden alle für dumm verkauft und von dem Erlös auch noch verarscht...
    Fründliche Gröten von de Nakendmoors ut`n swatten Moor

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von chris-nobody ()

  • Ich möcht euch ja nicht den Spaß verderben, aber ich kann diesen sogenannten möchtegern Rapid geräten nichts anfangen, die sind für mich viel zu ungenau und die Teile erfordern von der für mich angestrebten sauberkeit und oberfrläche leider immer noch zu viel Nacharbeit, dann kann ich das lieber in 5 oder 6 Aufspannungen auf meiner Fräse machen, da binn ich dann meistens schneller als mit nem Drucker.
    Wenn ich mal was Drucken muss gehe ich lieber in meine FH und schicke es da über den professionellen Rapid-Drucker, denn es hat seinen Grund warum die dinger so verflucht teuer sind.
    Das gerät welches in meiner FH steht kostet mal eben schlappe 78.000,00€ und hat einen Bauraum von der größe eines A3 Blattes, damit sind aber Tolleranzen von 0,05mm drinn, und das teil ist nacher auch sauber von der Oberfläche, Hohlkonstruktionen sind auch möglich, aufgrund der Stützkonstruktion. Dafür ist das Drucken mit solchen geräter aber auch nicht gerade günstig, für dieses Teil fallen ca kosten in höhe von 120€ an.

    Und ja ich weis auch das ihr eher daran interessiert seit die dinger selber zu bauen, aber da würde ich das Geld eher in eine vernünftige Fräse investieren, als so ein rumgeklehe mit Kunststoff anzufangen, bei denen auch noch schädliche Dämpfe entstehen die auch gefiltert werden sollten.
    Nur mal so als Tipp, habe bei mir im Studium schon Vorlesungen zu Rapid Prototyping und Polymerverarbeitung besucht, daher weis ich von was ich spreche.


    Dies ist jetzt alles nicht böse gemeint sondern soll nur als Denkanstoss dienen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kai


    Das Licht ist schneller als die Schallgeschwindigkeit, desshalb hält man manche Leute für helle, bis man sie reden hört.


    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

  • Hallo Kai,


    leider muss ich dir in fast allen Punkten Recht geben, aber wird unser Leben immer von Logik bestimmt?


    Es wird mitlerweile von Usern schon eine beachtliche Qualität produziert. :thumbup:


    Die wird ntürlich nie an Wekzeugmaschinen heranrreichen.


    Schau einfach noch einmal auf http://www.thingiverse.com


    Es bleibt aber eine schöne bezahlbare Spielerei. ;)


    Ich würde mir auch sehr gerne eine getunte Käse-Fräse zulegen. :thumbsup:


    Erich

    Wir werden alle für dumm verkauft und von dem Erlös auch noch verarscht...
    Fründliche Gröten von de Nakendmoors ut`n swatten Moor

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von chris-nobody ()

  • Der User "Stoffel15" der Reprap-Community bietet die Prusa-Version(leicht abgewandelter Mendel) für Einsteiger als Print-Bausatz unter 100 Euronen an!
    Diverse Teile sind nicht mehr so arbeitsintensiv bei der Montage, allerdings sind die Gleit-Führungen meiner Ansicht nach nicht besonders vertrauenserweckend! :!:


    Nachzulesen im weiten Netz unter reprap-fab.org


    Der Bausatz enthält aber nur ABS-Print-Teile. :!:



    Erich

    Wir werden alle für dumm verkauft und von dem Erlös auch noch verarscht...
    Fründliche Gröten von de Nakendmoors ut`n swatten Moor

  • Korrektur zu meiner Aussage im Post weiter oben:


    Bausatz aktuell für 89,00 + 5,90 Euro Porto (incl. Messingbuchsen !)




    Hier noch mal die bewußte Anleitung für den abgespeckten Mendel = Prusa.



    Einfach oben auf die Abbildung Prusa-Mendel klicken und dann einfach weiterblättern.


    http://garyhodgson.com/reprap/…ndel-visual-instructions/


    Gruß Erich

    Wir werden alle für dumm verkauft und von dem Erlös auch noch verarscht...
    Fründliche Gröten von de Nakendmoors ut`n swatten Moor

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von chris-nobody ()