Vakuumtisch für Modellbauer

  • Hallo!
    Die Modellbauer unter uns, die Ihre Bezeichnung noch zu recht tragen, kennen ja diese Modellbaubrettchen.
    Die haben immer das Maß 1000 x 100mm oder bei Holz besser 100 x 10cm.
    Eine Vakuumtisch mit 1 Meter Länge ist erstens teuer und zweitens belegt er die komplette Fräse.
    Kein Platz mehr für Schraubstock und sonstige Aufspannungen.


    Ich habe mir daher aus einem Alu-Rechteckrohr 100 x 50mm, 5 mm Wandstärke einen Vakuumtisch angefertigt.
    Man verliert zwar einiges in der Z-Höhe, aber da ich darauf eh nur Brettchen und Messingbleche Fräse ist das kein Problem
    Wer in der Z-Achse knapp drann ist: Es gibt das Rohr auch als 100 x 40 in 4mm Wandstärke. Da hat man dann 10mm gewonnen.


    Die 1000 Löcher sind Stufenbohrungen 5mm/1mm im 10mm Raster.
    Da passen dann die normalen Lochgummimatten drauf.


    Das Rohr ist mit zwei Endkappen aus einem Alurest verschlossen.


    Vielleicht ja für den einen oder anderen eine brauchbare Idee.
    Jan

  • Hallo Jan,


    coole Idee mit dem Aluprofil. Zwei Fragen hätte ich da noch an Dich:


    Wie machst Du das, wenn Du Balsa z.b. durchfräst? Mit den Gummimatten?


    Wo kann man denn die Gummimatten günstig kaufen? Habe schon gegoogelt aber nur die "CNC-typischen" Seiten gefunden. Die Matten gibt es doch bestimmt auch ohne "CNC-Aufschlag".


    Danke,


    ciao Timo

  • Hallo Timo!


    Wenn man 1/10 oder 2/10 durchfräst macht das den Gummimatten nichts aus.
    Zur Zeit mach ich es aber eher so, dass ich 2/10 vom Holz stehen lass.
    Man spart sich die Geschichten mit Stegen bei kleinen Teilen, wo dann das Vakuum nicht mehr reicht.


    So bleibt das Vakuum bis zum Schluß 100% erhalten. Wenn man dan die Platte runternimmt fallen eine die Teile schon fast entgegen.
    Aber man muß natürlich einmal mit dem Schlaifpapier über die Kante gehen.


    Wenn man das nicht will, muss man durchfräsen. Kommt halt immer drauf an.


    Die Gummimatten beziehe ich hier. Preis ist angemessen. Und sie halten ja auch lange.
    http://www.vakuumtisch.de/index.php?page=categorie&cat=30


    Gruß Jan

  • Vakuumspannung


    hallo Modellbauer,
    ich verwende dafür schon seit etwa 5 Jahren das Produkt Villmill.
    In der Suche hier oder bei Sorotec findet man dazu weitere Informationen.
    Es ist ein Fließ, welches man auf die Vakuumspannplatte legt.
    Das Fließ ist etwa 0,3mm dick
    Zur Vakuumerzeugung verwende ich einen zweistufigen Seitenkanalverdichter.


    Gruß
    Hans

  • Hallo,


    mit dem Thema hab ich mich auch schon beschäftigt und mir etwas im Format 300 x 300 gefräst..
    dazu ne Vakuumpumpe mit 2x 0 bis-1 bar Manometer Absperrventile..
    liegt seit Mitte August rum und ich hatte noch keinen Einsatz damit...also keine Erfahrungswerte..



    Udo ;)

  • Hallo Timo!
    Ich verwende einen Seitenkanalverdichter. Der ist Wartungsfrei und hat den Vorteil von hohem Vakuum wenn noch alles dicht ist. Andererseits einen hohes Luftvolumen wenn das Vakuum nicht mehr so dicht ist (durchfräsen).
    Im Zweifelsfall ist mehr Vakuum immer besser. Also eventuell zweistufigen Seitenkanalverdichter. Mußt halt mal die Daten vergleichen. Es gibt auch einstufige die bei gleicher Eingangsleistung mehr Vakuum bringen. Sind dann auch teurer.


    Für diesen Modellbaubrettchen-Vakuumtisch reich wohl auch ein kleines Modell oder am Anfang ein kleiner Staubsauger. Mußt halt sicherstellen, dass der ein bisschen Fremdluft kriegt sonst überhitzt er sich.


    Gruß Jan