Fräse mag keine Kreise/Kreisbögen

  • Hallo erstmal,
    mein Name ist Stefan, bin 47, und lebe in der Schweiz.
    Meine Fräse, ist eine Proxxon MF70, die ich selbst auf CNC umgebaut habe (kein gekaufter Umbausatz).
    Die Steuerung ist die 2,5A MDLCNC von Letmathe, die Motoren sin die 1,8A ebenfalls von Letmathe Modellbau.
    Als Steuersofware habe ich WinPC-NC Economy gewählt.
    In Sachen CNC bin ich absoluter Neuling.


    Nun möchte ich gerne mein Problem beschreiben.
    Meine Fräse läuft nach kleineren Startschwierigkeiten nun soweit, dass ich Referenzfahren, Rechtecke, Quadrate,
    Sechs- und Achtecke usw fräsen kann. Jedoch streikt meine Fräse beharrlich, sobald sie einen Kreis oder Kreisbogen
    fräsen soll.
    Die Maschine fährt zwar zum Startpunkt des Kreises / Keisbogens doch dan bleiben die Motoren der X- und Y-Achse stehen.
    Die Motoren "klackern" dabei sporadisch und zucken scheinbar willkürlich nach links und rechts, drehen aber nicht richtig.
    Laut den LED-Anzeigen der Steuerung werden aber die Achsen angesteuert. Nachdem ein Fräsjob, in dem ein Kreis/-bogen,
    enthaletn ist, bendet ist, wird auch das werkzeug nicht mehr aus dem Material ausgezugen, allsu die Z-Achse bleibt unten.


    Was mir auch noch aufgefallen ist: Die Motoren laufen bei langsamer Fahrt (1mm/s) recht rauh und werden zeimlich laut.
    Da mir aber weitergehende Erfahrungen mit CNC und Schrittmotoren allgemein fehlen, weiss ich nicht, ob dies normal ist.


    Meine Hoffnung ist nun, dass ihr mir mit euren Erfahrungen weiterhelfen könnt.
    Falls ihr dazu weitere Infos von mir benötigt, fragt ruhig danach, ich gebe gerne Auskunft.


    Gruss
    Stefan

  • Hallo Stefan


    Ist denn dein Netzteil auch ausreichend stark genug für die Steuerung?


    Passen die Einstellungen der einzelnen Motorströme?


    Bei Kreisbögen werden nun mal 2 Achsen gleichzeitig angesteuert.


    Dies wäre mein erster Gedanke dazu.


    Gruß Ingolf

  • Hallo Ingolf,
    ja das Netzteil sollte eigentlich stark genug sein, ist das von Letmathe für diese Steuerung und Motoren empfolene. liefert 24V/6A.
    Und bei Sechs- und Achteck fräsen laufen bei den schrägen ja auch X- und Y-Achse gleichzeitig, und da klappt es ja wunderbar und sogar recht zügig.
    Ich denke eher, dass ich aus Unerfahrenheit sonst irgendwo in der Software was falsch eingestellt habe.


    Werde aber zur Sicherheit noch während einem Fräsversuch die Eingangs-Spannung an der steuerung messen. um zu sehen,
    ob die während dem Kreisfräsen evt. einbricht. Ebenso löse ich mal die die Kupplungen des X- und Y-Motors um das auch mal ohne Last zu testen.
    Danke Dir jedenfalls für den Denkanstoss - denke wenn wir so alle möglichen Ursachen ausschliessen, ist dieses Ding sicher zum laufen zu bringen.


    Melde mich wegen der Ergebnisse.
    Gruss
    Stefan

  • Hallo Ingolf,
    Also, Motoren ohne Last: nochimmer werden Kreise nicht gefräst.
    Stromversorgung der Motoren und -Steuerkarte unter Last ist in Ordnung. Bei 2 aktiven Achsen. Fräser 4mm im Holz
    (habe u.a ein Sechseck gefräst, da das ja funkt.), liegt die Spannung bei min. 24.13V. Die Maximale Spannung, wenn
    keine Achse aktiv ist, liegt bei 24.25V. Diese Werte scheinen mir in Ordnung zu sein.
    Auserdem habe ich bei diesen Messungen festgestellt, dass Die Motoren, sobald sie während des Kreisfräsens stehen bleiben,
    auch keinen Strom ziehen. Die achse lässt sich in diesem Moment frei drehen, und die Spannung an der Steuerkarte steigt auf 24.25V
    Wenn die Motoren dabei mal kurzzeitig aktiv werden, zuckeln die, wie ich in der Problembeschreibung erwähnt habe, scheinbar willkürlich
    vor und zurück, aber immer nur kleine Schritte.
    Diese Probleme treten sowohl mit einer Selbstgezeichneten und von BOcnc Aufbereteten HPGL-Datei (.plt) als auch mit der bei WINPC-NC
    beigefügten Beispiel-Datei "Square.nc" auf.


    Gruss
    Stefan

  • Hallo Stefan,
    ich habe auch die MF70 mit der Letmathe-Steuerung. Die Fräse läuft bei mir mit dieser Steuerung und den gleichen Motoren anstandslos. Als Steuerprogramm benutze ich allerdings Mach3.
    Ich könnte mir vorstellen dass es evtl. Probleme mit der Stromabsenkung bzw. den Motoreinstellungen sind.
    Kannst du für weitere Versuche einmal die Mach3 Demo installieren. Für Mach3 sind die Einstellungen in der Anleitung zur Steuerung beschrieben.
    Nicht dass das Problem am Ende bei WinPC-NC liegt.


    Gruß
    Helmut

  • Hallo Hifly,
    danke für Deine Mithilfe.
    Das mit Mach3 wird etwas kompliziert, da mein Bildschirm, der an der Fräse montiert ist, nur 800 x 600 Auflösung hat.
    Ich werd aber mal versuchen, ob ich ihn bei 1024 x 768 interpolliert noch lesen kann, denn Mach 3 hatte ich schonmal
    zu Testzwecken drauf, kam aber nur schlecht an die Bedienflächen ran (waren auf meinem Schirm oft nicht mehr zu lesen.)
    Teste aber trotzdem, ob es damit klappt.


    Melde mich, sobald ich Ergebnisse habe.


    Gruss
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    habe die gleiche Fräse mit dem gleichen Programm. In den Einstellungen der Software gibt es Möglichkeiten Brems- und Anfahrgeschwindigkeiten sowie bestimmte Winkelfunktionen einzustellen.
    Mir sieht es nach einem Softwareproblem aus, da die Motoren leer laufen sobald Kreisbefehle kommen.


    Gruß
    Torsten

  • Hallo Stefan


    Der Tip vom Helmut ist schon ganz gut. Ich selber benutze auch Mach3. Die Bildschirmanpassung kannst du unter Einstellungen einstellen.
    Es ist auf jedenfall ratsam, mal die Demoversion von Mach3 zu installieren. Wenn Helmut dann noch so freundlich wäre und dir die Dateien mit den Einstellungen posten würde, wärst du sicher um eine Erkenntnis weiter.
    Da ich WinPc-Nc nicht kenne, kann ich dir demzufolge keine Hilfestellung geben. Aber sie sollte doch auch DIN Programme lesen können.
    Einfach mal ein kurzes Programm mit einem Kreisbogen im G - Code schreiben. Von den Plot Dateien bin ich garnicht so begeistert.

  • Hallo Helmut,
    habe die Mach3 Demo installiert, komme aber mit der Config absolut nicht klar. X und Y fahren an positiven (den ohne Referenzschalter) Anschlag.
    Z Rührt sich momentan gar nicht. Kannst du mir bitte bei der Config helfen?
    Auch die Maschinengrösse weiss ich nicht genau, wo ich die eingeben muss.


    @Torsten:
    Ist es Dir möglich, mir Deine Einstellungen zu verraten, vlt. kann ich die wenigstens mal als Basis benutzen, um zu sehen, wo es klemmt?
    Gruss
    Stefan

  • Welche Version hast du geladen?


    Du kannst die Richtung bestimmen bei der Referenzfahrt. Also Umkehren.
    Was meinst du mit Maschinengrösse?
    Die maximalen und minimalen Verfahrwege?
    Die sind für die Schutzzone notwendig, und erstmal uninteressant.
    Wenn die Z Achse nicht reagiert, sind die Motorausgänge nicht richtig konfiguriert.

  • Hallo Stefan,
    wo genau hast du die Endschalter an dere Fräse montiert und wie kann man dir eine Datei/Mail schicken?
    Über PN ist dies nicht möglich da du dich in diesem Forum noch nicht vorgestellt hast.
    Meines Wissens gibt es auch Bedienoberflächen mit 800x600 für Mach3. Hast du auch die Motordaten für die z-Achse eingegeben und abgespeichert?


    Gruß
    Helmut

  • Hallo Helmut,
    die Endschalter sitzen, wenn du vor der Frräse sitzt, an folgenden Positionen:
    X: am negativen Ende = links
    Y: am negativen Ende = ganz vorne (da wo mal die Handkurbel war)
    Z: am oberen Ende = ist aktiv wenn Spindel Oben


    Wie geht das mit der Vorstellung hier im Forum? Habe bis jetzt nur mein Profil angelegt. Wo kann/muss ich die Vorstellung vornehmen?
    Gruss Stefan

  • Hallo,


    BOcnc wandelt Kreise in viele kleine gerade Linien weil mein erstes Fräsprogramm keine Kreisbefehle konnte. WinPCNC fräst den CODE von BO bei mir seit Jahren fehlerfrei.


    Du kannst bei BO unter config bei Kreissegmente den Winkel und die maximale Vektorlänge mal grösser machen. Dann werden aus den Kreisen Vielecke. Irgendwann muß es dann ja gehen.


    gruß
    Werner

  • Hallo Stefan,
    meines Wissens reicht ein extra Beitrag mit einer Vorstellung von sich/der Maschine im Forum; dann werden auch persönliche Nachrichten freigeschaltet (Status min. Forenuser). Ansonsten direkt an dem Moderator wenden. Informationen dazu stehen unter der Rubrik Willkommen im Forum.
    Die Endschalter für x und y sind bei mir jedoch auf der anderen Seite. Ich könnte dir meine Mach3-Einstellungsdatei schicken, wo alle Einstellungen abgespeichert sind, aber ich weiss nicht ob du viel damit anfangen kannst. Auch habe ich den Y-Weg etwas vergrößert indem ich den hinteren Anschlag ein paar mm nach hinten verschoben habe wie bei den Usovo-Fräsen.
    Übrigens: Das Fräsen einer .plt Datei hätte eigentlich auch mit WinPC-NC funktionieren müssen da Kreise bei .plt Dateien durch eine große Anzahl von geraden Linien interpoliert werden.
    Bist du schon weitergekommen?


    Gruß
    Helmut

  • Hallo Helmut, Hallo Werner,
    bin gerade am Testen.
    Das Problem taucht nicht nur bei den p.plt Dateien auf, sondern auch bei G-Code. WinPC-NC Eco kann ja auch G-Code.
    bin gerade dabei einige Vielecke zu testen. Mach3 hab ich noch nicht wirklich zum fräsen überreden können.
    Mach3 Version ist R3.043.022
    Mein Y ist auch verlängert - um 30mm


    Gruss Stefan

  • Hallo Profis,
    Nochhh immer Habe ich Probleme beim Kreisefräsen.
    Ich hab mal bei Letmathe nach den Maximalwerten für diese Motore nachgefragt. Die sage, dass die Motoren bis ca. 800/Min drehen müssten, das wären bei 1/2 Schritt und meinen Spindeln 13mm/s, .
    Bei mir kommen die nur auf 300U/min also 5mm/sec. ohne Last! Gehe ich höher, beginnen sie zu Stocken und bleiben stehen. Asuerdem Pfeifen sie dann.
    Nun beginnt auch noch das Echtzeitmodul rumzuzicken. Öfters die Meldung "FEHLER - ECHTZEITMODUL BLOCKIERT!"
    MACH3 habe ichh noch imm nicht zum laufen gekrigt muss mich da erst mal mit der deutschen Anleitung auseinander setzen, mein englisch ist dafür
    einfach nicht gut genug. ich möchte nicht unbedingt Mach3 koplett in deutsch installieren, sondern höchstens probeweise, um den Fehler einzukreisen.
    WinPC-NC Economy habe ja gekauft (zumindest die Lizenz), weil zu lesen war, dass damit so eine CNC-Fräse gestzeuert werden kann, es bei den Meisten
    auch geht, also sollte dies ja irgendwie auch bei mir klappen.


    Nun beschreibe ich mal noch die Einstellungen in WinPC-NC, die ich gemacht habe.
    Maschine-> Masse (Maschinenparameter)
    Achsauflösung X=400 Y=400 Z=400 -> Diese Werte sind klar und stimmen (Motor hat 200 Steps/U) und 1/2 Schritt ist an der Steuerkarte eingestellt
    Weg/Umdrehung X=1.000 Y=1.000 Z=1.000 mm/U -> Diese Werte sind ebenfalls OK.
    Max Geschwindigkeit X=5.00 Y=5.00 Z=5.00 mm/s -> Diese Werte sind laut Letmathe (Motoren u. Steuerkartenliferant) zu niedrig, aber mehr geht nicht??
    Max Star/tStopGesch. X=5.00 Y=5.00 Z=5.00 mm/s -> auch hier scheint was nicht zu passen - wenn ich diese werte kleiner mache drehen die Motoren gar nicht!


    Irgend etwas scheint hier einfach nicht zu stimmen.
    Weiss Einer von Euch mehr?


    Gruss
    Stefan

  • Hallo Stefan,
    ich hab dir eine PN geschickt.
    Meine Motoren betreibe ich im 1/8 Schritt, damit erreichte ich bei Versuchen 500 mm/min, sicherheitshalber nutze ich nur max. 250 mm/min.
    Allerdings habe ich bei meinem Kreuztisch die Spindellagerung so geändert dass sie möglicht leichtgängig und spielfrei ist. Im Originalzustand gingen mir die Spindeln zu schwer. Locker einfach mal probeweise die Schwalbenschwänze des Tisches so dass sie minimal Spiel haben und somit rel. leicht gehen. Das Stocken und Stehenbleiben der Motoren deutet fast auf Überlastung hin. Bei höherer Drehzahl sinkt das Drehmoment der Motoren rapide.


    Mit der Einstellung der Max. Start/Stopgeschwindigkeit kenne ich mich nicht aus, da es so etwas bei Mach3 nicht gibt. Hier werden nur Maximalgeschwindigkeit und Beschleunigung (mm/s²) eingegeben.


    Gruß
    Helmut

  • Hallo Hellmut,
    Danke für Deinen Tip, aber: Ich habe die Probleme selbst bei UNBELASTETEN Motoren. Auserdem Habe ich für diese Tests dei Führungen extra etws
    gelockert. Die Spindeln selbst habe ich mit Axial-Kugellgaern ausgestattet, da mir die Originalen Gleit-Drucklager für eine Spielfreie Asteuerung zu Schwergängig erschinen. Hatte beim Versuch mit den Originanlen Spindellagern ein Akzeptables, kleines Umkehr-Spiel einzustellen festgestellt, dass die Spideln nur noch relativ schwer zu drehen sind. Mit den Axiallagern laufen die Spindeln auch vorgespannt seidenweich und sind leichtgängig.
    Mechanisch ist die Maschine in Ordnung - die Spindellagerung sogar besser als im Original.
    Wie gesagt, ich hatte, als ich die ersten Probleme mit der relativ nidrigen Motordrehzahl zuallerst dran gedacht, ob in etwa die Starrkupplungen
    nicht rund genug laufen würden und diese deshalb vollsändig gelösst, resp. die Motoren sogar nochmals ausgebaut. Trotzdem wollten die nicht schneller drehen.


    Ein mechanisches Problem können wir also ausschlissen.


    Gruss
    Stefan