Hilfe für Anfänger

  • Hallo CNC Profis,



    ich bin 100% Anfänger! Ich habe schon fast alles hier gelesen - je mehr ich lese, desto mehr verwirrt mich das ganze. :cursing:
    Deshalb habe diese Thema erstellt.

    WELCHE SOFTWARE BRAUCHT MAN ?


    Bitte schreibt verständlich für Anfänger! (z.B. CAD(Name):a-...,b-... oder a+b-...)


    "Die Eckdaten": Haase AL640 Profi mit: a. cncGraF© V4 b. WinPC-NC USB


    Rest soll nicht zu teuer sein und für Win7. (Limit 500 EUR)


    Welche Software ist kompatibel? Was brauche ich noch?


    Danke im voraus


    Gruß Leo




  • Hallo Uli,

    Zitat

    reicht schon ein 2D Cad oder muß es 3D sein ?

    was wirst du mir raten? Als Anfänger würde ich in 2D anfangen, andererseits will nicht 2 mal kaufen. Gib's vielleicht Kompromiss 2d/3d?
    Und was ist 2,5D?


    Ist das überhaubt richtig was ich mir vorstelle:


    -In CAD (ist Alibre Design V2012 Personal Edition gut?) erstellt man eine Zeichnung, die im DXF- oder HPGL-Format gespeichert wird.
    -Diese Zeichnung wird dann in einer CAM Programm (Filou NC, SheetCam TNG u.s.w.) geöfnet, welche generiert Zeichnung in G-Code.
    -Steuerprogramm (Mach3, WinPC-NC, cncGraf u.s.w.) liest G-Code und leitet weiter an die Maschine.


    IST DAS SO KORREKT?


    Passt es zusammen: Alibre Design V2012 Personal Edition + FILOU NC12 open + cncGraF© V4 ? Kann ich was damit anfangen?



    Gruß Leo

  • Alibre ist korrekt aber wer hat dir Filou empfohlen? Filou ist ein besserer Editor aber kein Cam.Hat zu viele Probleme mit der Konturverfolgung und die Einstellungen der Fräserbahnen kann man nicht ändern.Damit lässt sich nicht so komfortabel arbeiten wie mit anderen Cam Programmen wie Condacam,Sheetcam Cut2d, Aspire. Frag Sorotec der kennt auch Filou und kann dich beraten.
    Vieviel Geld willst du ausgeben ?

  • Hallo Leo!


    Du schreibst, Du bist absoluter Anfänger. Das war ich im Oktober 2011 auch noch, daher glaube ich, dass wir einen ähnlichen Werdegang haben, nur etwas zeitversetzt. Die berühmte und übliche Dreier-Reihenfolge:


    1. Den Entwurf im CAD zeichnen,
    2. Die Fräsparameter im CAM ergänzen und damit G-Code erzeugen
    3. Die Maschine über das CNC-Programm mit dem gerade erzeugten G-Code füttern


    würde ich nicht durchbrechen, obwohl solche Tipps immer wieder in diversen Foren kommen. Klar kann man auch mit Corel zeichnen, klar kann man auch NC-Code selber schreiben, anstatt ein Cam zu verwenden, klar gibt es "all-inkl"-Krücken, wo CAD und CAM in einem Stück sind - aber Du willst ja auch noch zum Fräsen kommen, anstatt jahrelang zu lernen und zu blechen. Nach den diversesten Fehlversuchen hatte ich endlich verstanden, dass gerade im CAM-Bereich viele Programme userfeindlich sind und Usability geradezu ein Fremdwort ist. Gottseidank hat mich dann ein Bekannter überzeugt, mir Cut2D anzukucken, das ja im Grundgerüst genauso funktioniert wie dessen grössere Brüder (VCarve und dann Aspire). Ich habe erst durch Cut2D verstanden, was und wozu so ein CAM ist und seitdem verstehe ich auch die komplexeren CAM-Programme. Wenn Du nicht unbedingt vermögend sein solltest, ist ja auch der Faktor "günstig" wichtig und da solltest Du Dir eher auch CamBam anschauen, bevor Du in den € 1.600,00 Bereich (Condacam, Aspire und Co.) investierst. Nach einigen Gratisvideos auf der CamBam-Seite und dem deutschen Handbuch ist dieses Programm für mich sehr verständlich. Eventuell steige ich sogar noch um, weil es nicht nur günstig ist, sondern sehr viel kann und auch permanent weiterentwickelt wird.


    Bei CAD ist gratis nicht unbedingt schlecht. Ich arbeite seit einem Jahr mit Google Sketchup und lasse damit vermutlich so manchen selbsternannten SolidEdge/SolidWorks-Fachmann links liegen. Allerdings muss man da mit den Marotten dieses Programms umgehen lernen, die es sicher hat (zB. das Generieren von DXF ist ein Kunstgriff). Ich behaupte aber, wer Sketchup einmal kann, lernt Inventor fast wie von selbst. Und viele freie Lernanleitungen für Sketchup (Youtube zB) erleichtern alles zusätzlich.


    Lg, Heini

  • Hallo Leute,


    Danke für die Hilfe.

    Alibre ?( ? ich weiss nicht, ich hab mir Demo reingezogen - KANN KEIN OBJEKT ERSTELLEN! Voll kompliziert! Im Tutorials (YouTube) sieht Oberfläche ganz anders aus - Versuch die Oberfläche zu ändern ist gescheitert! Filou stürtzt immer ab, wenn ich versuche fräsebahnen zu erstellen :cursing: . CondaCam demo habe ich, ist nicht schlecht (leider zu teuer) Sheetcam Cut2d - Englisch? Nein, Danke. Aspire habe ich noch nicht angeschaut: bestimmt englisch und teuer!?

    Heini,


    ich suche bestimmt keine komplizierte Programme. Cut2D und CamBam - ich schaue mir genau an (aber wieso English? :thumbdown: :cursing: )
    Die Frage ist: laufen die beide + Mach3 (will auch mir anschauen) auf Win7? Ich kann mein WinXp rausholen, aber ob ich benötigte Treiber auftreibe?

    SketchUp finde ich Klasse! Aber ich habe 6.0 free ob da was sich generieren lässt?
    Ich verstehe nicht, wieso alle die grosse Firmen so Komplizierte CADs machen? SketchUp + DraftBoard - SO SOLLEN SIE AUSSEHEN! Die beide Programme -
    sind für normale Menschen gemacht, alle andere für AUßERIRDISCHE!


    Gruß Leo

  • Hallo Leo!


    Also Cut2D ist deutsch (zumindest, wenn Du bei Sorotec.de kaufst), und für CamBam gibt es ein Translate-file, dann ist es auch deutsch. Auch ein deutsches Handbuch von Ralfg gibt es - zu finden auf der Original CamBam-Seite. Er ist hier auch User und schreibt sicher gerne etwas dazu?


    Zitat

    Die Frage ist: laufen die beide + Mach3 (will auch mir anschauen) auf Win7? Ich kann mein WinXp rausholen, aber ob ich benötigte Treiber auftreibe?


    Also die Cam-Software läuft unter Win7 (auch x64) problemlos, bei Mach3 gibt es diverse Meinungen. Für Vista gibt es da ein Workaround-file, mit dem habe ich aber keinerlei Erfahrungen und die diversen Forenantworten dazu sind gemischter Natur. Ich selbst habe am Werkstätten-PC WinXP in extrem abgespeckter Version, sogar eine LAN-Verbindung verweigere ich. Das bringt bei mir viele Vorteile, u.a. bin ich völlig problemlos mit dem Parallelport unter Mach3 mit 10 Metern pro Minute unterwegs (was ich natürlich nicht dauernd mache, also rein zu Testzwecken). Da kann so mancher Smoothstepper-Junkie vor Neid erblassen. Und WinXP mit Mach3, Cut2D und CamBam zu installieren ist ganz sicher kein Treiberproblem, denke ich.


    Zu Sketchup:
    Die neueste Free-Version ist aber schon v8. Und auch da gibt es keinen DXF-Export. Dazu benötigst Du das Freeware-Plugin von Guitar-list


    Viel Spaß damit, und bei Fragen helfe ich Dir gerne weiter
    Lg, Heini

  • Hallo Heini und die alle andere,


    ich möchte dir zuerst danken für deine Hilfe - DANKE!


    Cut2D ist wirklich gut und noch wichtiger EIFACH. Langsam vestehe ich, was in einem CAM abgeht.
    Sketchup Plugins habe ich gemacht, leider funktioniert es nicht. Es zeig in Menu Tools "Export to DXF or STL" und ich kann drauf klicken,
    aber es passiert NICHTS ?( . Vieleicht habe ich was vergessen? Oder soll ich mir V8 kaufen? Und wenn da nicht funktioniert?

    An neuen Notebooks gibt's keinen Parallelport nur USB.Und mit Treibern habe ich was anderes gemeint Treiber für's Hardware (GraKa, RAM u.s.w.)
    XP erkennt nicht so leicht neue Komponenten.


    Gruß Leo

  • Sketchup Plugins habe ich gemacht, leider funktioniert es nicht. Es zeig in Menu Tools "Export to DXF or STL" und ich kann drauf klicken,


    Hi!
    Soviel ich mich erinnern kann, darf der Foldernamen nur internationale Zeichen enthalten, sonst gehts nicht.


    Originaltext auf der Homepage von guitar-list:


    Known limitations
    The plugin will not work if you try to save the exported file in a location where one of the folders contains non latin or non unicode characters, eg: "ą, ż, ź, ć, ń, ó, ł".


    Ich würde jedenfalls auch auf v8 uppen, es kostet ja nichts und ist genauso Freeware wie v6. Es gibt auch noch andere Tool für Sketchup, um DXF zu erstellen, damit habe ich mich aber nie befasst und kann daher nicht sagen, ob die ok sind:


    LtPlus (deutsch)
    Tool von joergber (englisch)
    und google findet sicher noch mehr.


    Es ist allerdings so, dass alle Konverter unterschiedlich perfekte bzw. mehr oder weniger gute Ergebnisse für unterschiedliche Zwecke liefern, und dxf ist anscheinend nicht dxf. Ich war damals mit Guitarlist am meisten zufrieden, weil ich mit Cut2D danach gut weiterarbeiten kann.


    Zitat

    An neuen Notebooks gibt's keinen Parallelport nur USB.Und mit Treibern habe ich was anderes gemeint Treiber für's Hardware (GraKa, RAM u.s.w.)
    XP erkennt nicht so leicht neue Komponenten


    Alles klar! Mir ist nicht aufgefallen, dass Du einen Notebook hast.


    Lg, Heini

  • Was willst du überhaupt mit deiner Fräse so Bauen ?


    Wenn es sich für den Anfang nur um 2 D Teile hadelt kannst mich mal anrufen ich denke da kann ich dir in einer Stunde recht viel erklären. :thumbup:
    Einfach ne PN an mich und ich schick dir mein Nummer

  • Hallo Heini,


    Zitat

    Alles klar! Mir ist nicht aufgefallen, dass Du einen Notebook hast.


    Notebook habe ich noch nicht, will aber mir besorgen. Es ist so: ich will CNC im "Werkstatt-Keller" platzieren (da habe ich nicht viel Platz), mein Tower PC
    kann ich unmöglich rauf und runter schleppen, deshalb wollte ich mir Notebook kaufen - bequem in meinem Zimmer Programm erstellen und dann runtergehen und das Teil fräsen.


    Ich habe überprüft C/:/Programme/Google/Google SketchUp 6/Plugins. Was ist hier falsch? Oder habe ich was falsch verstanden?


    Ich überlege mir langsam ein andere 2D(evt.3D) CAD zu besorgen, die Frage ist: Welche?


    Gruß Leo.

  • Hi Leo!


    Gemeint ist glaube ich nicht der Pfad des Plugins, sondern der Pfad, wohin Du Deine zu erzeugende DXF legen willst.
    where one of the folders contains heisst aber auch, das kein einziger Folder im Pfad diese Zeichen haben darf, also auch kein über- oder untergeordneter Ordner.


    Und nimm bitte Sketchup Version 8, die ist genauso Freeware. Du hast eine veraltete Version und wahrscheinlich geht es deswegen nicht.


    Lg, Heini

  • Er hat nicht gleich Backslash gefunden, aber jeder weiß wohl was gemeint ist.


    M@estro


    Für 2D kann ich dir SolidEdge Drafting empfehlen. Ist Freeware.


    http://www.plm.automation.siem…elocity/solidedge/free2d/


    Oder du kaufst dir ViaCad. Kostenpunkt bei der V7 glaub ich wohl um die 100€.


    Oder teste mal die anderen freien Versionen wie Freecad und der gleichen.

  • Hallo Leo,


    fang nicht hinten an, fang vorne an und das ist Deine CNC Maschine.
    Die Maschine braucht eine Steuerung, CNCGraf halte ich für ein gerade noch lebensfähiges Fossil, WinPC NC kann nicht alles, z.B. keine Bohrzyklen (G80 ++).
    Wenn Du mit diesen Einschränkungen klar kommst ist WinPCNC als Steuerung ok. Ich arbeite selbst damit.
    Dann brauchst Du ein CAM.
    Ich bin für CamBam, es kann viel, oftmals mehr als wesentlich teurere Programme. Ein kleines CAD ist eingebaut. Diese Software arbeitet gut mit WinPCNC zusammen.
    Du kannst es 40 Mal zum Testen starten. Mit dem Handbuch und den Tutorials sollte es reichen um erste Teile zu fräsen.
    Über 3D brauchst Du dir erstmal keine Gedanken zu machen, 95% der angeblichen 3D Dateien die ich bekomme sind in 2.5D wesentlich besser zu fräsen. CamBam kann selbst gemischte 2D und 3D Dateien verarbeiten.
    CamBam versteht für 2D DXF-Dateien.
    Für 2D braucht es nicht ein teures CAD zu sein, kostenlose Zeichenprogramme wie Inkscape völlig aus, denn die Genauigkeit die eine Fräse kann bringt sowieso jede Software.
    Auch im CAD Bereich gibt es Freeware, Draftsight ist für 2D sehr gut.


    Wie gesagt hat CamBam auch ein CAD eingebaut. Ansonsten können Vorlagen mit jeder Software die DXF ausgeben kann erzeugt werden.


    Für 3D brauchst STL und 3DS Dateien.
    STL Dateien sind oft fehlerhaft, Du benötigst zur 3D Software auch eine Software zum optimieren und reparieren. Es gibt gute Freeware, besser als Google Sketchup ist Blender, aber die Lernkurve ist definitiv steiler. Zum Reparieren gibt es netfabb in kostenloser Version.
    Wenn Du aber mit 3D anfängst, kommst Du aber erstmal nicht zum fräsen.


    Lade Dir CamBam runter installiere die deutsche Oberfläche, dazu mein Handbuch, (beides und einiges mehr findest Du unter http://cambam.pixelmaker.eu/pages/) und lass Deinen Computer laufen, dann kommst Du mit den 40 mal öffnen lange hin.Du musst einkalkulieren das nach der Installation von Sprachdateien und Plugins das Programm neu gestartet werden muss. Also alles zusammensammeln, installieren und nur einmal neu starten.
    Schau Dir die Tutorials im Handbuch und auf meiner Seite an. Ein Wiki wächst grad und bringt auch einiges zum Thema Fräsen was nicht programmspezifisch ist.
    Kostet alles nix, deinstallieren kannst Du auch schnell wieder alles. Dann fräst Du erstmal was und lernst die Zusammenhänge zwischen Maschine und Software.
    Wenn Du in dieser Richtung gelernt hast ist immer noch Zeit Geld in die Hand zu nehmen.


    grüße

  • Hi,


    zum CAM wurde ja schon viel gesagt... Was ich Hobbyisten, die nicht gleich massiv Geld investieren wollen im 3D-CAD Bereich empfehlen würde, ist, sich mal 123D von Autodesk anzuschauen.


    Da bekommst Du eine Software, die sich an vielen Stellen wie Autodesk Inventor anfühlt, aber als kostenlose Hobby Version angeboten wird.


    Das ist kein Ersatz für eine professionelles 3D CAD - aber es kann Dir einen kostenlosen Einblick in die Welt der 3D CAD Systeme bieten und reicht allemal für kleine Hobbyprojekte...


    http://www.123dapp.com/123d


    viele Grüße


    Danko

  • Hallo Leute,


    ich danke euch ALLEN :thumbsup: , daß so viele mir helfen wollen. DANKE!


    also Heini, hi

    Zitat

    Gemeint ist glaube ich nicht der Pfad des Plugins, sondern der Pfad, wohin Du Deine zu erzeugende DXF legen willst.


    where one of the folders contains heisst aber auch, das kein einziger Folder im Pfad diese Zeichen haben darf, also auch kein über- oder untergeordneter Ordner.

    mit english habe ich "a problem", es tut mir leid. V8 habe ich mir geholt - funktioniert SUPER!

    also Wilfried, ich bitte dich, das ist doch klar - TIPPFEHLER !!! :D Hi Ingolf,

    Vielen Dank für Verständnis und ich danke dir für Empfehlung. Morgen schaue ich mir die beide genau an.
    Das Geld spielt immer eine Rolle, aber wichtiger ist beim Kauf eines Produkts - was man damit anstellen kann?; wieviel Zeit braucht man um etwas zu erreichen?; wie schwer oder leicht geht alles?. Keine(r) will das Geld WEGWERFEN!


    Hallo Ralf,

    Zitat

    fang nicht hinten an, fang vorne an und das ist Deine CNC Maschine. u.s.w :D

    ich habe noch keine Maschine, aber fest entschlossen sie zu kaufen (In Moment Favorit - Haase AL-640 Profi). Ich wollte WinPC-NC USB testen (Demo), aber hab ständich Fehlermeldung: Error in PROCESS_DETACH (Driver::Driver: unknown operating System)!(ERROR=0x10070000). In Moment tendiere ich mehr zu cncGraf oder NC-Easy (Ist doch das gleiche?)
    Anfangen zu fräsen will ich in 2D (eventuell in 2,5D), später schauen wir mal. Als CAM - CamBam oder Cut2D (oder gleich VCarve Pro).
    WICHTIG IST, DAß ICH WEIß WIE UND WAS FUNKTIONIERT! Und im Herbst hole ich mir "MEIN SCHATZ" (Gollum, Gollum
    :D )


    Also GUTE NACHT ALLERSEITS,


    Gruß Leo.

  • Hi Leo!


    Super, Du machst das genau in der richtigen Reihenfolge und bist am richtigen Weg. Wenn Du erstmal im (sehr guten) Frässimulator von Cut2D und Co. die ersten Stücke siehst, die Du vorher selbst im CAD gezeichnet hattest, gewinnst Du viel Selbstvertrauen: Die ersten Teile purzeln, wenn auch vorerst virtuell, aus dem PC. Ich habe auch einige Monate verschiedene Software studiert und gelernt, bevor ich meine Fräse baute. Als sie dann fertig war, war die Software für mich kein Angstthema mehr.


    Dann ist der nächste Lernschritt das CNC-Programm und auch da empfehle ich Dir, schon vorher das Handbuch etliche Male zu studieren, Handnotizen anzubringen, Schummelzettel zu schreiben und vor allem, Forenuser zu fragen. Es ist nichts schlimmer, als völlig unbelastet in Sachen CAD,CAM,CNC vor einer fertigen Maschine zu stehen. Leider melden sich aber im Nachhinein immer wieder solche Leute und wissen dann nicht einmal die einfachsten Dinge - weil sie das Handbuch nicht kennen.


    Zur CNC-Software:


    Mir ging es wie Dir, nichts gefiel mir so recht. Bei mir war dazu auch noch der "Bammel" sehr gross. Nach dem Einlesen in Linux-CNC (früher EMC2) in Englisch war ich überzeugt, dass WinPCNC das "Wahre" sei, aber seitdem ich Mach3 entdeckt habe, habe ich damit eine echte Perle gefunden. Mach3 versteckt diese Perle aber für Einsteiger sehr gut und vorerst wirkt es sehr abschreckend (ich weiss noch, wieviel ich über Mach3 geschimpft hatte, nur, weil ich das Handbuch etwas oberflächlich gelesen hatte). Nach einer Einarbeitung mit dem deutschen Gratishandbuch schaute aber die Welt sehr rosig aus und mein Selbstvertrauen stieg wieder. Wichtig ist, dass, egal welche CNC-Software Du nimmst, eine gute Community in diversen Foren existiert, damit Du auch Hilfe findest. Schau mal, wieviele Rubriken über welche Programme in den einzelnen Foren (zB. hier) existieren und Du kannst recht schnell erkennen, was üblich ist.


    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß,
    lg, Heini

  • Hallo Leute,


    habe wieder ein Problem, diesmal mit Steurungsprogramm.


    Mit CAD und CAM bin ich durch, jetzt hänge ich an PP für Steuerungsprogramm.
    Ach ja - ich bin mir immer noch nicht sicher, welche ich kaufen soll:
    -cncGraf?
    -NC-EASY?
    -CNCUSB?
    -WinPC-NC USB?
    Mach3 läuft unter Win 7 (64 bit) nicht (so wie verstanden hab').
    Wie ich schon geschrieben habe, möchte ich gerne Haase AL 640, dazu Cut2D (später VCarvePro oder sogar Aspire 3.5) + Notebook mit Win 7(64 bit).


    Welche Postprozessor soll ich im Cut2D wählen, damit ich, in oben genannten Programmen öffnen kann? Da sind haufen PPs, aber die Demos (NC-EASY, cncGraf und WinPC-NC) öffnen es nicht oder zeigen falsch an. Was mache ich falsch? Kann mir jemand ein Tutorial vorschlagen über Steuerungsprogramme(s.o.) oder hier im Forum ein Video erstellen? Sagen wir was ganz einfaches(s. Probe.jpg): Viereck mit eine Tasche und eine Bohrung + Bearbeitung in z.B.in cncGraf. Es wäre sehr nett.


    Gruß Leo