Teile immer zuklein

  • Hallo,
    also ich hab mal wieder ein Problem und zwar werden meine Frästeile werden neuerdings
    zu klein.
    Also haben ich getestet:
    3 Quadrate erst eins in 40x40 dann 50x50 und das letzte in 60x60mm
    dann Position überprüfen.
    Ergebnis X Achse immer ca. 0,11 bis 0,20mm zu klein
    Y Achse immer ca. 0,29-0,35mm zu klein
    DXF:
    Y X
    40 40
    39,73 39,89
    50 50
    49,71 49,85
    60 60
    59,66 59,89


    gCode
    Y X
    39,73 39,80
    50 50
    49,71 49,85
    60 60
    59,66 59,83
    Position überprüfen immer alles in grünen Bereich.


    Das Fräsbild ist glatt und sauber keine Stufen drin
    Mechanik ist leichtgängig und nichts lose.
    Ach ja auf alle Achsen Kugelumlaufspindeln X und Y 20mm Steigung mit Übersetzung also Motor 15 KGS 60 also 1 zu 4
    Z 5mm Steigung
    Software Cambam einmal also reiner gcode und das andere mal als dxf

  • So und noch 2Bilder :)
    einmal die Positionsüberprüfung bei gcode.


    Und einmal mit dxf



    Die Überprüfung habe ich erst nach 3 Fräs Durchgänge gemacht
    also kann man den wert ausser acht lassen
    Weil die Schrittverluste treten zufällig auf aber der schwund nicht der ist ja konstant.

  • Hallo Andreas


    Kann man unter CamBam eine Anfahrstrategie festlegen um mit einer Fräserradius Kompensation arbeiten zu können.


    Unter Mach3.
    Mit LazyCam aus deiner DXF Datei und einer Anfahrstrategie generiert.
    In der Werkzeugtabelle muss dann unter Diameter für T3 dein 3,8 mm Fräser eingetragen und beim verlassen dann auch gesichert werden.


    N5 (File Name = test50mm on Wednesday, October 03, 2012)
    N10 (Default Mill Post)
    N15 G91.1
    N20 G0 Z0.0000
    N25 M3 M6 T3 (Tool 3.8mm)
    N30 X-24.3789 Y-39.3593
    N35 Z0.0000
    N40 G1 Z0.0000 F600.00
    N45 G41
    N50 X-20.9409 Y-39.0721
    N55 G3 X-19.0000 Y-33.0000 I-0.2871 J3.4380
    N60 G1 Y17.0000
    N65 X31.0000
    N70 Y-33.0000
    N75 X-19.0000
    N80 G3 X-24.6660 Y-35.9212 I-2.2280 J-2.6341
    N85 G40
    N90 G1 X-24.3789 Y-39.3593
    N95 G0 Z0.0000
    N100 M5
    N105 M30


    Dieses Quadrat ist bei mir Maßhaltig.


    Gruß Manfred

  • Hallo Manni,
    was willst du mir damit sagen ???
    Ich hab kein plan von gcode also weis ich auch nicht
    was Du da schreibst, liegt es an gcode von Cambam ?
    Dann müsste ja das .dxf was ich mit NC easy gefrässt haben
    stimmen, tut es aber nicht. Die Werte sind Konstant oder sehen ich die
    lösung nicht ?
    Dann bitte so schreiben das ich als gcode depp es auch verstehe :)

  • Hallo Andreas


    Da Du auch Mach3 in deinem Profil erwähnst gehe ich davon aus das Du auch G Code kennst, denn der Mach3 Interpreter verlangt diesen so genannten G Code damit eine Anlage überhaupt laufen kann, genauso sollte es sich mit < NC EAS(Y) > verhalten. :!:


    In Post 3 die Datei < test40mm.nc bis test60mm.nc > sind G Code Dateien. :thumbup:


    Ein CAM generiert aus den DXF Dateien dann den so genannten G Code welche die Steuersoftware braucht.


    Gruß Manfred

  • Hallo Manni,
    ich weis schon was gcode ist oder wie der aussieht ich weis auch das mach3 sowas braucht aber ich schreib es
    in NC easy weil ich grade Diese Software nutze und nicht mach3 dann hätte ich es in mach3 geschrieben logisch oder ?
    mir sagen nur die Zahlen nichts ausser sowas wie F800 ...
    Ich schreib ja mein gcode nicht selber Ich lasse Ihn generieren von Cambam.
    Ich weis nur nicht was Du mir mit den gcode sagen willst, ist der von Cambam fehlerhaft ???

  • Hallo Andreas


    Also am G Code liegt es nicht.
    Gucken wir uns den mal gemeinsam an.


    G0 X-12.0 Y-20.9 /<-- Startpunkt in X und Y
    G1 F300.0 Z-0.4 /<-- eintauchen in Z Zustellung 0.4mm
    G1 F800.0 X28.0 / <-- Geradeninterpolation: heißt fahre auf Absolutpunkt gerade auf X28
    G3 X29.9 Y-19.0 I0.0 J1.9 / Kreisinterpolation; heißt fahre gegen Uhrzeigersinn auf x 29.9 und Y 22.9 mit einem Radius von 1.9
    G1 Y21.0
    G3 X28.0 Y22.9 I-1.9 J0.0
    G1 X-12.0
    G3 X-13.9 Y21.0 I0.0 J-1.9
    G1 Y-19.0
    G3 X-12.0 Y-20.9 I1.9 J0.0
    G0 Z3.0
    M5
    M30


    Ich schlussfolgere aus deinem Programm, daß es sich um eine Aussenkontur handelt.


    Dein Fräser startet bei X-12.0 Y-20.9
    und fährt linear auf X28.0 --- das ergibt eine Länge von genau 40mm auf der Mittelpunktsbahn.
    Würde dein Fräser nun einfach gerade hoch fahren auf Y 21.0 dann wäre dein Teil in X schon 1.9mm zu kurz.
    Deshalb verfährt er in einen Kreisbogen auf X29.9 Y-19.0 I0.0 J1.9.
    Kurz gesagt: Der Kreisbogen beginnt bei X28 Y-20.9 und fährt auf X29.9 Y-19.0 mit einem Radius von 1.9. J1.9 bedeutet, daß sich der Startpunkt in Y, inkremental 1.9mm vom Mittelpunkt befindet, wobei du in X Richtung keinen Versatz hast.
    Hätte aber auch gereicht, wenn er gerade auf X29.9 gefahren wäre. Dann hättest du allerdings eine scharfe Kante.


    Wenn du Schwierigkeiten mit dem Lesen der G Codeprogramme hast, dann solltest du dir angewöhnen, deine Nullpunkte vernünftig zu legen.
    Entweder in der Mitte eines Werkstücks oder links an der Kontur.
    Dann wäre es auch leichter zu verstehen.
    Wie gesagt das Programm wurde mit richtigen Koordinaten generiert und deine Zeichnung mit Quadrat 40*40 passt auch.
    Das wird bestimmt eine Einstellungssache sein. Entweder passen deine Steps nicht, oder du hast in einer Tooltabelle wenn vorhanden, falsche Radien eingegeben.
    Das Zweite scheidet allerdings schon wieder aus, weil du ja garnicht mit Schneidenradiuskoprrektur fährst.


    Sorry: Habe das falsch verstanden! Du weißt doch über G Code bescheid. Habe das auf der Schnelle falsch gelesen und verstanden.

  • Hallo Ingolf,
    super erklärt damit kann ich was anfange.
    Also liegt es an der Software (NC easy) aber die werte habe
    ich schon ewig bei mir gleich nichts geändert.
    oder könnte es ein defekt an den KGS Muttern liegen ?
    Oder gibt es Figuren zum fräsen mit den man das Spiel in den KGS feststellen kann ??

  • Hallo Markus


    Solange er nicht mit G41 oder G42 fährt, sollte der Durchmesser keine Rolle spielen. Ich kenne zwar diese Software nicht, aber im allgemeinen ist das so.


    Hallo Andreas


    Ich würde die Spindeln ausschliessen. Ich kann es mir jedenfalls nicht vorstellen, daß da so ein gravierender Defekt drin ist.
    Trotzdem ist ja alles möglich.
    Könntes ja mal die Wege mit Messuhr vergleichen.
    Vielleicht mal ein Quadrat ohne Radien fräsen. Nur um zu sehen, wie sich dann die Maße verhalten.
    Eventuell mal ein 40er und ein 80er. Da sollten sich ja dann die Abweichnungen verdoppeln.
    Sind denn die Steigungen an beiden Spindeln gleich?

  • @Ingolf
    Ja X und Y sind gleich also 20mm Steigung auf den Stepper 15zähne und auf der KGS 60Zähne


    Darum wundert es mich umso mehr, daß du in X andere Abweichungen hast wie in Y.
    Sollten die KGS Tatsache ausgelabbert sein?
    Wenn Ja, dann mal softwaremässig das Umkehrspiel kompensieren. Hat aber wieder Nachteile bei Radien, weil die Software das nicht so schnell verrechnen kann.
    Oder spielt ganz und gar deine Software verrückt?

  • Hallo Ingolf


    Richtig, normal ist der Durchmesser nur bei G41 und G42 wichtig!


    Bei NC-Easy sollte der Durchmesser im Werkzeuglager schon richtig eingetragen sein.
    Da die Radiuskorrektur auf diesen Wert zurückgreift!


    Ablauf:
    DXF einladen (jeder Layer ist automatisch einem Werkzeug zugeordnet)
    Radiuskorrektur ausfüren (Einstellen ob innen oder außen für jedes Werkzeug)
    fräsen


    Gooseman
    So was hab ich mir schon gedacht... denn dann sollten die Teile sehr viel keiner sein :)
    Gruß Markus

  • Hallo an alle,
    ich kenne zwar NCdrive nicht, aber Ihr sprecht immer davon das dort noch eine Radienkorrektur durchgeführt werden soll. Das ist doch bereits in CamBam geschehen, wie festgestellt. Wenn das nun nochmals in NCdrive gemacht wird, ist es dann nicht 2 mal korrigiert?
    An NCdrive kann man die Werte für das Werkzeug direkt aus CamBam übergeben, genau wie die Daten für die Werkstückgröße. Damit muss dann in NC Drive gar nichts mehr gemacht werden.
    Ich habe nicht umsonst nach der CamBam Datei gefragt (nicht nach NC Datei oder DXF) diese hat eine Endung .cb.


    grüße
    ralf

  • Hallo Ralf


    Völlig richtig. Die NC Ausgabe erfolgte schon mit Versatz zur Äquidistante. Da ist nun eine nochmalige SRK unnötig.
    Entweder mit Versatz oder mit SRK. Beides wäre nun für die Katz.

    Handbücher gibt es oft gratis, aber meistens sind sie umsonst.


    Gruß Ingolf

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von InTex ()