Werkzeugwechsel/Werkzeuglänge

  • Hallo zusammen,


    Zitat

    ... aber dann muss man die Anschlagringe auch alle 100 prozentig aufs gleiche maß anbringen, denke das ist nur schwer möglich.


    Ich habe gestern meine Fräser mit Anschlagringen versehen. Nach langen Versuchen mit verschiedenen Konstruktionen kam ich gestern auf eine einfache Lösung.


    In eine MDF-Platte habe ich ein Loch mit 3.175 Durchmesser gebohrt. Da hinein stecke ich den Fräser mit der Spitze nach oben und den Anschlagring aufgelegt. Dann in die Fräse eine 6mm Spannzange. X/Y gleich wie beim bohren des Loches und bei jedem Fräser auf das gleich Z-Maß fahren und damit den Ring auf den Fräser schieben.
    Die Ringe sitzen bis auf wenige hundertstel gleich, damit kann ich leben.


    Gruß
    Claus

  • Hallo,
    Für diejenigen, welche immer mit Anschlagringen arbeiten, mag es auch interessant sein die Fräser schon beringt einzukaufen.
    Spart Zeit und ist absolut präzise.


    Gruss
    Roy

    [url=http://www.sorotec.de][img]http://www.cnc-area.de/Firma/sorotec/sorotec-logo_300.jpg[/img][/url] BZT-Süddeutschland
  • Hallo Ray, ich weiß, das Thema ist schon ziehmlich alt, aber Du beschreibst am Anfang


    "1. Maschine fährt auf vordefinierten Werkzeugwechselpunkt"


    Wie hast Du diesen in Mach3 definiert??

  • Hallo Batman,
    In diesem Thread gng es ja damals um WinPCNC.
    Aber deuine Frade kann ich zwischenzeitlcih ebenfalls beantworten. Sofern Du die Version von CNC-Steuerung meinst. Dort kannst Du den Werkzeugwechselpunkt in dem Menue einstellen wo du auch den Längenmesstaster definierst. Der Wechselpunkt ist praktisch dr gleiche wie die Positin des Längensensors.


    Gruss
    Roy

    [url=http://www.sorotec.de][img]http://www.cnc-area.de/Firma/sorotec/sorotec-logo_300.jpg[/img][/url] BZT-Süddeutschland