Welches ist das richtige CAM Programm für mich?

  • Hallo zusammen,


    Ich spiele mit dem Gedanken mir einen CNC Fräse für zu Hause zu kaufen. (Erweitertes Hobby)
    Ich habe bereits Erfahrung mit 3D Druckern und mit Lasercuttern aber nicht mit CNC.
    Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet bevor ich da was falsch mache.




    Wie ich das von z.B. dem 3D Drucker kenne, macht das Gerät, wenn es einigermaßen gut ist, genau das was es soll.
    Das Problem ist eigentlich fast immer die Software gut zu bedienen oder eine gutes Programm zu finden.



    Deshalb ist die wichtigste Frage als für mich:
    Welches ist das richtige CAM Programm für mich?


    Wäre cool wenn ihr mir da eine Richtung zeigen könntet.



    Was ich machen möchte:


    - Es soll vor allem Vollholz bearbeitet werden. Architekturmodelle.
    - Es sollte 4 Achsen beherrschen.
    - Es sollte von einem etablierter Hersteller sein, oder auch gute Open Source wenn sie was taugen.
    - Es soll vor allem die Dateien meinen anderen Programme für die Fräse lesbar machen. d.h. Besonders gute Importfunktionen.
    - Es sollte nicht so wahnsinnig teuer sein, da ich hauptsächlich andere Programme nutzen werde um die Zeichnungen an sich zu erstellen.
    - Es darf auch recht kompliziert sein, wenn es dadurch ein besseres Preisleistungsverhältnis hat.
    Für Programm und Fräse will ich ca. 8.000 - 10.000€ ausgeben.


    Was ich kann:
    - Ich arbeite zurzeit mit Lasercutter und mit diversen 3D Druckern.
    - Ich Zeichne 2D-CAD mit SPIRIT, Allplan, AutoCAD
    - Ich Zeichne 3D mit Blender, Maya, 3DS-MAX
    - Ich Bearbeite mit Gimp, Photoshop und CorelDraw



    Ich bin nicht sicher, ob ich das richtige verstehe mit dem CAM Programmen.
    Ich stelle mir das so vor:
    Ich würde die Objekte in CAD 2D oder 3D bauen und dann in das CAM Programm importieren es nachbearbeiten und für die Fräse anpassen. Geht das so?
    Beim 3D Druck ist das so.


    Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mir eine wenig beim Einstieg helfen würdet.


    Liebe Grüße Multan

  • Hallo Multan,


    Kurz gesagt:
    In einem Cam-Programm kannst du ausschließlich nur ein NC erstellen. Das heißt, du importierst dein fertiges Bauteil ins Cam, wo du dann die einzelnen Bearbeitungsstrategien bis zum fertigen Werkstück erstellst.
    Du kannst also im Cam an deinem Teil zeichnerisch nichts mehr ändern.


    Gruß Dietmar

  • Hi Dietmar,



    danke für deine Antwort!
    So habe ich mir das auch gedacht, war mir aber nicht sicher.
    Ist ja auch angenehmer seine Daten in Programmen zu erzeugen die fürs zeichnen gemacht sind.



    Bei allen Sachen bis 2,5D wird ja sicher am Ende alles genau wie beim 3D Drucker auf 2D runter gebrochen.



    Ich plane aber auf jeden Fall eine CNC Fräse mit 4 Achsen und ich vermute, dass das dann nicht mehr so einfach ist.
    5 Achsen wäre natürlich noch viel cooler aber da kostet ja die mini Fräse schon ab 36.000€; leider, schaut so geil aus.



    Die normalen Dateiformate sind ja sowas wie DWG, DXF, STL, OBJ, 3DS oder auch noch einige andere.
    Können denn die erschwinglichen Programme sowas vernümftig interpretieren? Auch bei 4 Achsen?
    Habe gehört das soll nicht ganz einfach / günstig sein.



    Ich benötige am Ende ja keine poliertes Aluminium mit null Toleranz.
    3D Drucker habe ja in etwa auch 0,01 - 0.02mm Genauigkeit. So was ist ja allemal ok.
    Sorry wegen den vielen Vergleichen mit dem 3D Druck, aber das ist halt meine Basis.



    Worauf muss ich denn noch so achten und welches Programm denkt ihr ist für mich geeignet?


    Grüße Multan

  • Hallo!


    So wird das nix mit der CAM-Auswahl. Du mußt als erstes den Preisrahmen und Deine Wünsche festlegen. Dann hoffen, dass sich dies nicht widerspricht. Dann kannst Du an die Auswahl gehen.
    Mit 2D, 2 1/2D aber 5 Achsen wären schön .........., kommt man da nicht weiter.


    Ein großer, vor allem finanzieller Schritt ist der von 2 1/2D zu 3D (eventuell noch mit 4. Achse).


    Das hängt aber sehr damit zusammen, was Du machen willst. Mit einer guten 2 1/2D Software zu Hobbypreisen kommt man schon sehr weit.
    Z.B.: VCarve von Vectric. Das kann 2 1/2D, bedingt 4. Achse und auch ein wenig 3D. Das ist keine Rieseninvestition und man kommt sehr weit.
    Schau Die mal die Beispiele, Tutorials und Videos an. Gerade im Holzbereich mit V-Carving, strukturierte Oberflächen, usw.


    Für echtes 3D mit 20 verschiedenen Strategien und Freiformflächen, und, und, und wird es dann teurer.
    Ein Einstieg in 3D wäre hier Deskproto zu empfehlen. Kann auch 4. Achse. Als Hobbyversion noch erschwinglich.


    Einfach mal die Testversionen herunterladen und ausprobieren.
    http://www.vectric.com/products/vcarve.htm
    http://www.filou.de/produkte/deskproto-3d.html


    Natürlich gibt es noch andere gute Programme.
    Aber VCarve habe ich seit Jahren im Einsatz und kann es sehr empfehlen. Deskproto habe ich mal positiv getestet.


    Viel Spaß und guten Rutsch
    Jan

  • Hallo,
    Ich denke, das Multan seine CAD/CAM Software schon gefunden
    hat. Nach immerhin einem Jahr wenn ich mir das Datum seines
    letzten Beitrag ansehen. :D :D :D :D :D


    Gruß
    Dieter

    Ich repariere alles solange ganz, bis meine Frau entscheidet,
    dass wir es wegen Überreparatur wegwerfen können. :thumbsup:

  • Hallo ,


    PS: Die Frage kommt sicher 2016 nochmal, da kann ich ja dann meine mühsam geschriebene Antwort kopieren



    ja 2020 ist es soweit , Thema ist wieder aus dem Keller geholt wurde. Jetzt würde ich sagen für den günstigen Einstieg aktuell

    Hi,

    also EstlCam ist da glaube ich ne gute Wahl, Preis/Leistung stimmt und du kannst u.U. auch die Fräse damit steuern.

    finde ich auch , und du bekommst einen guten Support. :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    ansonsten fallen mir noch ein


    Vectric Cut 2D 135.-€

    Vectric Cut 3D 299.-€

    QCAD 33.-€ QCAD/CAM 89.-€

    CADasCAM Einzellizenz. 58,39 €
    ViaCad 2D 39,99€ 3D 89,99 3D Profi 229,99€


    Gruß

    Uli