Aluprofile - Toleranzen?! (KINETIK, ITEM,..)

  • Hallo allerseits!
    Ich hab mir mal das Datenblatt von Kinetik-Profilen angesehen und mir sträubt's die Haare wenn ich die Toleranzen (DIN EN 12020 Teil 2) für ein 100x100 Profil durchlese! Wenn ich mich recht erinnere ist das sogar das gleiche Toleranzbereich der ITEM-Profile (keine Garantie).
    Hier ist eine PDF von ITEM wo DIN EN 12020 aufgeführt ist.
    Nun meine Fragen: Wie soll ich meinen 450x300 Rahmen herstellen? Ich war mir eigentlich sicher Aluprofile zu verwenden, wobei Kinetik mir sympathisch ist, da ich die ganzen Dinger privat aus dem Onlineshop kaufen kann - außerdem wirken die ganz professionell. :D
    Ich möchte Hiwin Linearführungen verbauen, wobei ich mir nicht sicher bin wie ich diese befestigen soll.
    Ich kenne zwei Methoden:
    1. Direkt auf's Profil mit Nutensteinen anschrauben, oder
    2. Eine Aluplatte auf die Nut verschrauben, mit Epoxidharz verkleben und überfräsen, wobei auf diese dann die Linearführung geschraubt wird (Klick für Beispiel EMS-möderl - circa bei Hälfte der Seite zu sehen) --> Problem: Wie soll ich das überfräsen ohne Fräse mit so langen Verfahrwegen...


    Ich freue mich über jeden Ratschlag oder Hilfe,
    ansonsten - schönen Abend noch! ^^
    Lukas

  • Hallo Lukas,


    bei sowas darfst du eine Sache nicht Vergessen, Toleranzbereich ist das was die Hersteller Draufschreiben wie "krumm" etwas sein darf NICHT wie "krumm" es ist !


    das ist wie bei uns Tischlern wenn wir nen Holzfenster einbauen darf das Rahmenteil auf 1m Länge 4mm Krumm Sein... Tatsächlich ist es so das die Fenster alle vllt mal 4/10mm Krumm sind .. also nix was den 4mm ähnelt die es haben darf.


    das was dein Toleranzbereich angeht iss, ist einfach nur das Schlimmste übel und bei Namenhaften Herstellern Sicherlich nicht Stand der Dinge.


    wenn du Hinterher eine "Tischplatte" auf deinem Alurahmen hast Fräs sie einfach Plan ;) dann ist es egal wieviel Toleranz deine Profile haben ;)


    was die Führung angeht wäre es Sicherlich von vorteil eine im Stück gefräste Anschlagkante zu haben vllt. eine Nut die 5 bis 8 Zentel tief ist, wenn es Selbst nicht Fräsen kannst Findest du Hier im Forum Bestimmt jmd der das Fix für dich machen kann, vllt. Jemand aus deiner Nähe.


    Gruß Dennis


    PS: ich habe Festgestellt das es hier gern gesehen wird wenn man sich im Forum in dem Abschnitt "Willkommen" mal kurz Vorstellt ;)

  • Moin,


    die Profile sind eigentlich immer deutlich besser also die specs. Aber ein paar Hundertstel hat man immer; auch mal wenige Zehntel.
    Kommt nun drauf an, wie genau (und wie steif) die Konstruktion werden soll. Bei 100x100 auf den kurzen Distanzen hast Du ja nix mehr,
    was nennenswert nachgeben kann und die Kräfte sind dann auf den Führungen...


    Gruss
    Karl

  • Ob in den Aluprofilen 1/100, 1/10 oder sonst was drin ist, ist uninteressant.
    Du musst /- wirst deine Führungen eh ausrichten müssen, was ne Fummelarbeit ist, aber durchaus machbar.
    Die Abdeckplatte wirst du, wie schon geschrieben wurde, eh Planen.
    Steifigkeit ist das Zauberwort und nicht der minimale Unterschied in den Aluteilen.
    Ich habe alle Führungen mit Nutensteinen direkt in die Alunut gesetzt und arbeite ja nun schon eine ganze weile damit.
    Bisher läuft alles prima und ich habe schon so einiges hergestellt da drauf.