Was Kompaktes für die kleine Werkstatt ... CNC Fräse Compact-Line

  • Hallo,
    Nachdem wir vor einem Jahr den Bausatz der inzwischen bewährten ALU-Line auf den Markt gebracht haben, widmen wir uns nun weiteren neuen Aufgaben.
    Immer wieder wird uns der Wunsch nach einer kleinen Kompakten stabilen Portalmaschine angetragen.
    Die ALU-Line ist zu gross und die StepCraft nicht stabil/Präzise genug für die angedachten Aufgaben.
    Der erste Prototyp wird gerade in der Werkstatt aufgebaut.


    Verfahrwege des Prototypen ca.
    X: 550mm
    Y: 420mm
    Z: 120mm


    Wenn alles zur Zufriedenheit steht, wird es unterschiedliche grössen geben.
    Als kleinste haben wir derzeit an ein Verfahrweg von A3 gedacht (X:420mm Y:300mm)


    Aufbau der X Achse:
    2x 15er Linearführungen mit jeweils 2 Wagen pro Seite
    16 x 5er Kugelumlaufspindel
    Nema 23/24 Schrittmotoraufnahme


    Aufbau der Y Achse:
    2x 15er Linearführungen mit 2 Führungswagen unten und 1 Führungswagen oben
    16 x 5er Kugelumlaufspindel
    Nema 23/24 Schrittmotoraufnahme


    Aufbau der Z-Achse:
    1x 20er Führung mit einem langen Führungswagen
    16 x 5er Kugelumlaufspindel
    Nema 23/24 Schrittmotoraufnahme


    Mit dem einzelnen Führungswagen der Z Achse hadere ich derzeit noch ein wenig.
    Ich bin eigentlich kein Fan von Einzelwägen sondern bevorzuge eher kleinere dafür aber zwei in angemessenem Abstand.
    Die Tests werden zeigen ob wir hier nochmals was ändern müssen.


    Was diese Fräse ein wenig von den meisten anderen Konstruktionen abhebt, ist das der Rahmen der Maschine im Grunde die T-Nutenplatte ist.
    Somit ist diese direkt Bestandteil des Lieferumfangs.
    Weiter wird hier der Versuch gemacht einen Vakuumtisch direkt auf die T-Nutenplatte aufzuschrauben und diese als Unterteil des Vakuumtisches zu verwenden.
    Mal sehen ob wir genügend Volumenstrom durch die T-Nutenplatte bekommen das die Teile halten.
    Auf den Bildern noch nicht zu sehen ist das die Führungswagen der X-Achse in unterschiedlicher Position angeschraubt werden können.
    So kann man je nach Wunsch entweder den Verfahrweg oder die Stabilität optimieren.


    Hier mal drei Renderings aus dem CAD:





    Grüsse
    Roy

  • Hi Klaus,
    Welche Spindel da rein kommt ist dem Kunden überlassen. Im Rendering gings erstmal darum das man einigermassen die Grösse abschätzen kann.
    Bei der Auslegung der Z-Achse sehe ich keine Probleme darin auch 80mm Rundspindeln oder 1KW Elte Spindeln zu verwenden.
    An dem Dreieck soll die Schleppkette montiert werden. Das muss aber dann erstmal am praktischen Objekt vollens ausgeknobelt werden.
    Grüsse
    Roy

  • Hallo,
    Melde mich nach den CNC-Tagen wieder zurück.
    Diejenigen welche hier waren, haben den ersten Prototypen der Compact-Line ja bereits live gesehen.
    Muss aber berichten das vom Aufbau dieser Maschine nicht wirklich viel übrig geblieben ist. Der Prototyp wird künftig rein für EMV Tests herhalten müssen.
    Die Maschine an sich ist zwar bereits sehr stabil, aber mit der Z-Achse war ich nicht wirklich zufrieden. Wie bereit zuvor geschrieben wurde an dieser
    Maschine die Z-Achse mit einer Führung und einem langen Wagen realisiert. Im Vergleich zum Rest der Maschine hat mir hier aber ein wenig die Steifigkeit gefehlt.
    Nach einigen Diskussionen im Haus und mit Kunden wurde beschlossen die Compact Line nochmals komplett zu überarbeiten und weniger auf günstig sondern auf
    Stabilität zu bauen. Im Anschluss an diesen Maschinentyp wird es dann wohl eine Basic-Line geben welche rein für Holz und Kunststoffbearbeitung ausgelegt wird und
    im unteren Preissegment angesiedelt sein wird.
    Hier mal die Grunddaten der neuen Compact-Line:
    Aufbau der X Achse:
    2x 20er Linearführungen mit jeweils 2 Wagen pro Seite
    16 x 5er Kugelumlaufspindel
    Nema 23/24 Schrittmotoraufnahme
    Aufbau der Y Achse:
    2x 20er Linearführungen mit 2 Führungswagen unten und 1 Führungswagen oben
    16 x 5er Kugelumlaufspindel
    Nema 23/24 Schrittmotoraufnahme
    Aufbau der Z-Achse:
    2x 20er Führung mit 3 Wägen
    16 x 5er Kugelumlaufspindel
    Nema 23/24 Schrittmotoraufnahme
    Z-Achse wird wie bei der Alu-Line mit relativ grossen Aufkantungen versehen und so breit das auch eine 80er Rundspindel
    problemlos verbaut werden kann. Z-Achsenverfahrweg ist auf 140mm angewachsen
    Der neue Prototyp in A3 grösse ist bereits aufgebaut und wiegt 50Kg.


    Es wird die Maschine in 3 Breiten und 3 Längen geben.
    X: 420mm / 620mm / 1020mm
    Y: 310mm / 410mm / 510mm
    Z: 140mm
    Grüsse
    Roy

  • hallo Roy,
    deine Konstruktion gefällt mir recht gut.
    Ich habe mir vor einigen Jahren die eMotion zugelegt.
    Die Ausführung bewusst mit einem indirekten Antrieb der Y-Achse über Zahnriemen.


    Der Vorteil:
    Durch den hinter dem Y-Portal liegenden Antrieb spart man eine Menge Platz hinter der Maschine.
    Der Hobby-Anwender stellt die Maschine doch in der Regel an die Wand bzw. In die Ecke.


    Durch den hervorstehenden Y-Antrieb gehen bestimmt 80 - 100mm Stellfläche verloren.
    Die ist bei vielen knapp!


    Zwei Zahnriemenräder und ein Zahnriemen kosten nicht die Welt, und man spart sich diese Loch hinter der Maschine(Da fällt dauernd was durch)


    Wäre nur ein Vorschlag

  • Hallo Hans,
    In der ALU Line haben wir dies mit HTD-Riemen gelöst um ein wenig Platz zu sparen.
    Für diese haben wir dies ebenfalls abgwägt aber dann doch bewusst aus folgenden Gründen darauf verzichtet.
    1. Einfacherer Aufbau für den Kunden
    2. Kosten
    3. Unter dem Tisch wäre bei der kleinen Version sowieso kein Platz für den Motor gewesen. (Hier ist der Platzverlust mit ca. 50mm auch zu verkraften)


    Hier mal zwei Renderings der aktuellen Version:




    Grüsse
    Roy

  • Hallo Roy, hallo Hans,


    auch ich besitze eine eMotion Tera mit indirektem Antrieb über Zahnriehmen.
    Bei mir ist es genauso, dass der Platz so gering ist (Niesche im Keller) und die Maschine
    bei maximaler Fräsfläche so klein wie möglich sein musste.


    Ich habe dann von Gregor Leinfelder eine Lösung bekommen, die in
    Sachen Kosten absolut zu vernachlässigen ist. Ich habe mir die Maschinen bei Dir an den CNC-Tagen
    angeschaut und denke auch, dass Du diese z.B. optional mit indirektem Antrieb anbieten solltest.
    Für den Heimanwender, der nicht so tolle Räume hat wie Du, ist das ein sehr wichtiges Entscheidungskriterium.


    Bei mir führte das dazu, dass ich statt der Giga (Verfahrweg 600 x 400mm) doch die Tera-Version (Verfahrweg 800 x 550mm)
    in der Ecke unterbringen konnte. :thumbsup:


    Anfangs hatte ich übrigens auch Befürchtungen, dass die Kraftübertragung mit Riehmenscheibe und Riehmen nicht
    so präzise und haltbar wäre, was sich bisher aber nicht bestätigt hat. Stattdessen läuft das Teil problemlos. :thumbup:


    Ich kann also auch nur empfehlen eine solche Lösung anzubieten um sich auch z.B. von den sonstigen "Standardanbietern"
    etwas abzuheben.


    Euch weiterhin alles Gute.


    Gruß
    Andy

  • Das wär auch was für mich.


    Ich muss bald eine Maschine austauschen. So was richtig schickes und kompaktes wäre genau das richtige
    für meine Platzverhältnisse.


    Steht denn schon in etwa ein ungefährer Release Termin fest?
    Vielleicht auch schon ein absehbarer Preisrahmen?


    Gruß
    Thorsten

  • Hallo,


    bin ganz neu am Thema Hobby CNC-Fräsen. Die Fräsen von Sorotec gefallen mir gut.
    Sowohl AL-Line als auch Comapct-Line sagen mir zu. Jeweils in Größe 0605.
    Natürlich möchte man immer größer haben, aber man muss die Machine ja auch dauerhaft
    aufstellen und das braucht Platz:-)


    Meine Frage: Ist die AL-Line leistungsfähiger als die Compact-Line bei gleicher Größe?
    Mit leistungsfähig meine ich die Steifheit und Genauigkeit. Ich habe gesehen das die Steigung der KUS bei der Compact-Line
    geringer ist (16x5) als bei der AL-Line (16x10). Kostenunterschied ist bei der Mechanik ca. 1000€ (wenn man einen T-Nut Platte bei der AL-Line hinzurechnet).
    Deshalb ist vermutlich schon ein Leistungsunterschied vorhanden. Von der Optik her (ich weiß kein richtiges Kriterium) ist die Compact-Line super. So richtig schön knuffiges
    Maschinchen:-)


    Vielleicht hat hier jemand Erfahrung. Vermutlich wird ausser dem Hersteller keiner beide Fräsen besitzen/benutzen.


    Würde bei beiden Maschinen der Antrieb mit Closed Loop Easy Servo (2 NM, ES-D508 ) ausreichen?


    Gruß
    MBerry