Von Stepper zu Servo

  • Guten Morgen


    Bin wieder mal am Umrüsten. baue gerade meine BF20 auf Linearführungen um. Übrigends, wer interesse hat an Linearführungen , hab da ne günstige Adresse wo ich von HiWin welche gekauft habe.


    Egal .... nächster Schritt dann wird die Servospindel sein von Mobasi. Ich war auf der Suche nach alternativen ...aber da ich nicht der versierte Elektromensch bin ...wirds wohl die von Mobasi.


    Dann und deshalb schreibe ich hier rein, würde ich gerne statt den Schrittmotoren , gerne Servomotoren mit etwa 750Watt einbauen. Und jetzt wirds spannend. Ich liebäuge mit den Simdrive von CS-Lab. Finde CS-Lab absolut geil . Hab das gedöns jetzt etwa 3-4 Jahre und hat mich noch nie hängen lassen ( Steuerung) .


    Das komplettkit mit 3 Motoren und Verstärkern kostet etwa 1700.- steine ..was ne schöne Stange Geld ist. Und wie der neugierige Mensch so ist ....schaut man halt nach China rüber ...Da bekommt man so was schon für unter 500.- was zum probieren günstiger ist.


    Die Frage ist ...läuft das mit meiner CSMIO-IP-M von CS Lab ??? Auf was achtet man da?


    Servo ist ja Servo sollte man meinen :D



    Die ganze Umbaumassnahme soll helfen .erstens mal schneller vom Fleck zu kommen ohne Schrittverluste , das Umkehrspiel wirklich komplett mechanisch auszubügeln ...und ich will weg von den Riemen, und die Motoren direkt über Kupplung auf die Kugelspindeln zu montieren...


    OK also mich interessiert im Moment nur wie man erkennt ob die günstigen China Servos mit meiner Steuerung harmonieren.


    So wünsche noch allen nen schönen Sonntag


    Grüße
    Gio

  • Hallo Gio,


    ich bin auch auf der Suche nach günstigen Servosystem. Ob die Ansteuerung Takt/Richtung oder Analog ist spielt keine Rolle bei mir.
    Sollte nur ein AC System sein mit min 0,4 KW besser 0,75KW und Motorengröße so Nema34 bzw. Nema42.
    Wenn du China bezugsqellen hast dann immer her damit. Ich bin probierfeudig :D


    Gruß Peter

  • Hi Talla


    Ich schau immer bei Alibaba . Da gibt es interessante
    Sachen aber für mich nicht ganz leicht das richtige zu finden.
    Meine CS Lab steuert denke ich die Verstärker über CAN Bus an .
    Ich meine ,warum soll ich hier 3000 Steine ausgeben wenn
    Ich dort das zeug für 3-500 bekomme.


    Meine linearführungen z.B. habe ich aus Italien für unter 300 bekommen .Original HiWin ...
    8 Wagen und 4 Schienen ...hier wäre ich bei 800 Steine

  • Moin,


    hab das zwar nicht gerechnet, aber 750W direkt gekoppelt für eine BF20 kommt mir ein bisserl mager vor.
    Du hast zwar 3000rpm (15m/Min an einer 5er Steigung) aber nur 2,4Nm


    Mit den Preisen komme ich auch nicht klar. Woher stammen die 3-500?
    Das billigste, was ich kenne, ist sowas: http://de.aliexpress.com/item/…3_71_72_73_74_75,201560_9
    da kommt incl. Fracht aber schon ein Tausender zusammen zzgl. Importkosten.


    Das sind die allereinfachsten Controller ohne Schnittstelle und Software - die muss man also übers Panel parametrieren und das stelle ich mir ohne Übung ziemlich anspruchsvoll vor...


    Gruss
    Karl

  • Hallo Karl
    Danke für dein Kommentar. Das hilft mir natürlich weiter ...denn wie du sagst will ich wenig Probleme haben mit dem konfigurieren.
    Hab jetzt noch nen Tip vom Christian bekommen mit den leadshine hybrid Servos.
    Was mich halt interessiert ist ob das ganze mit der Steuerung funktioniert .
    Ich will nicht das billigste ....aber 3000 ist mir dann doch zuviel ....1700 von cs lab wäre vertretbar ....
    Aber wichtig wäre für mich als leihe das ich das irgendwie zum laufen bekomme.

  • Die Hybridservos wären auch mein Vorschlag gewesen. Aber eigentlich müsstest Du die Ursachen für die Schríttverluste suchen und eliminieren,. Entweder ist mit dem Rechner was faul (Parallelport), an der Mechanik was schwergängig, oder die sind bisher schlicht falsch dimensioniert.


    Macht natürlich mit den Leadshines viel mehr Spaß (Dynamik und Laufruhe), als mit normalen Steppern und wenn man nicht untersetzen will, ist die Drehmomentcharakteristik für den Anwendungsfall auch besser, als mit Servos....

  • Nein ...Karl. Ich habe keine Schrittverluste auf jeden Fall ist das nur selten passiert.
    Ich wünsche halt mehr dynamik. Wenn ich jetzt durch die Linearführungen auch ein leichtgängiges
    Laufverhalten habe was in Sachen Umkehrspiel usw. Zugute kommen sollte , dann rockt ein Servo bestimmt besser.
    Im Moment habe ich Stepper mit 2,5 Nm drin ...untersetzt komm ich etwa auf 5 ....der leadschine Hybrid gibt es mit 8Nm
    Kostet nicht viel ...komme vielleicht auf 1000 euronen bei sorotec und ich spar mir die China kauferei.
    Denke das ich dann den Motor direkt ohne Riemen ....was ja auch wieder Umkehrspiel Defizite bringt , montieren kann .
    Ich hab die Mechanik nur durch einstellen ( schwalbenschwanz Führungen ) der Spindelvorspannung auf 0,01 bekommen und das bekomme ich auch beim fräsen raus.
    Ich will ja nicht auf tausendstel fräsen ....aber das bestmögliche rausholen sollte unser aller Ziel sein denke ich.


    Ich muss jetzt mal Sorotec anfunken und schauen ob die mir sagen können ob das mit meiner cs laufen könnte. Denn auf die will ich nicht verzichten

  • Nein ...Karl. Ich habe keine Schrittverluste auf jeden Fall ist das nur selten passiert.


    Ah - o.k.; hatte ich wohl falsch interpretiert - Du hast dann Schrittverluste, wenn Du richtig "Gas" gibst?


    Zitat

    Ich muss jetzt mal Sorotec anfunken und schauen ob die mir sagen können ob das mit meiner cs laufen könnte. Denn auf die will ich nicht verzichten


    Wenn da Takt/Richtung rauskommt, geht jede Endstufe; wenn nicht, wirds schwierig...

  • Ja geht Step/Direct .
    Hab mich fast entschieden für die leadshine .
    Die Simdrive habe ich heut nochmal bemustert und 2.5 Nm haltemoment ist etwas schwach find ich .
    Leadshine 8Nm ist schon OK finde ich .
    Das würde dann auch direkt ohne Riemen funzen.
    http://www.cs-lab.eu/de/produk…pdir_with_connectors.html


    Das ist das Teil was meine Fräse bewegt

  • http://www.cs-lab.eu/de/produk…pdir_with_connectors.html


    Das ist das Teil was meine Fräse bewegt


    Hatte ich mir schonmal angeschaut - gefällt mir gut. Leider, wie bei allen bezahlbaren Lösungen nur 100 bzw. 125 kHz. Bei der Bf20 wirst Du da eher nicht an die Grenzen stoßen, aber wenn man die leadshines mindestens in Encoderauflösung (1/20) betreibet, kommst an einer Portalfräse an die Grenzen mit dem Eilgang. Die kleinen NEMA23 drehen ja bis 2400 rpm

  • Ja schon richtig ....aber eilgänge bewerte ich jetzt nicht so hoch.
    Wichtiger ist für mich ein genaueres System
    zu haben ...und Motoren mit encoder finde ich genauer als Stepper.
    Vor allem diese ganzen Riemenantriebe zu eliminieren finde ich wichtig.
    Viele reden von Umkehrspiel und kugelgewindetrieb.
    Aber ich habe letztens gemerkt das die Kugelspindel nur ein kleiner Teil ist von dem ganzen.

  • Wichtiger ist für mich ein genaueres System
    zu haben ...und Motoren mit encoder finde ich genauer als Stepper.


    Das würde ich nicht pauschal unterschreiben - auf die kleinen Dreipoler mit 1,2° Schrittwinkel trifft das zu; kann man auch messen.
    Inwieweit das auch für die "großen" mit 1,8° zutrifft, weiss ich nicht. Würde bedeuten, dass da eine "Positionsnachregelung" im Mikroschrittbetrieb stattfindet...
    ..die Doku gibt dazu nix her. Evtl. weiß Roy ja mehr...

  • Naja - das war aber nicht gemeint...


    ..wenn man über "Genauigkeit" redet, verstehe ich erstmal die Genauigkeit der Positionierung - nicht, was dabei schiefgehen kann (Positions-/Schrittverluste).


    Die Frage ist, wie genau das überwacht und/oder ausgeglichen wird. Nach meinem Verständnis kann der 1000er Encoder mit "Interpolation" max. 4000 Positionen pro Umdrehung auflösen und vermutlich Abweichungen nur mit der halben Genauigkeit erkennen. Das wäre dann ein Winkel von 0,18° oder 2,5µm an einer 5er Steigung.


    Meine Frage ist nun (falls die Annahmen richtig sind) - tut der dann schon was, oder wird erst etwas unternommen, wenn eine größere Abweichung (bspw. Vollschritt) entstanden ist?
    Dazu wurde schon Einiges geschrieben, aber Belege habe ich noch keine gefunden...

  • Hallo Gio,


    aktuell versuche ich mich auch an einem Closed Loop. Schrittmotor + Linearencoder
    Also direkt am Tisch die Position erfassen und damit regeln , egal wie schlecht die Mechanik ist.


    Dazu habe ich mir einfach mal einen großen Schrittmotor besorgt und den an meine konventionelle Fräse gebaut.
    Die aktuellen Ergebnisse sind schon mal vielversprechend zumal ich sagen muss das die Mechanik ausgeschlagen und sehr schwergängig ist.



    Da das ganze noch über den Para geht ist bei ca. 700mm/min Schluss. die Schnittstelle schafft es einfach nicht schnell genug die Steps zu erzeugen und zusätzlich die Steps vom Maßstab zu erwischen.
    Deshalb sind schon Komponenten von Mesa Electronics (http://www.mesanet.com/) unterwegs dann sollte dieser Punkt zu mindestens abgehackt sein.


    Gruß Peter



    [video]

    [/video]