Schrittverluste Z-Achse trotz Servomotoren / Nullpunkt verschiebt sich nach oben

  • Hallo Zusammen,


    gerade neu hier angemeldet und schon das erste Problem :(


    Kurz zu meiner Person, da man ja im anonymen Internet auch gern wissen möchte mit wem man sich unterhält bzw. schreibt.
    Mein Name ist Bastian, ich bin auf dem Weg zum staatlich geprüften Techniker im Holzbereich und betreibe seit ca. einem Jahr ein kleines Unternehmen nebenbei, welches beleuchtete Hausnummern herstellt.
    In meiner Freizeit betriebe ich Modellbau und viele andere nette Basteleien :)
    Nun zu meiner "Ausrüstung"


    -ISEL Flachbett CNC aus 2001 in einem Top Zustand
    -Steuerung bis vor 4 Wochen - ISEL eigene mit Panasonic Servomotoren
    -Steuerung heute wegen Komplettausfall der alten - CNC Graf - Leadshine Servomotoren und Endstufen mit TTL Signal (Encoder 1000 Einheiten somit 4000 Steps)
    -Spindel ist eine HSD mit 2,2 kW 380V HSK-E25 WZW


    Nun nach meinem 3 wöchigen Umbau mit einem schönen neuen Schaltschrank, neuen Servomotoren und vielen Problemen läuft die Maschine soweit.


    Nun zum eigentlichen Problem:


    Ich habe gestern bemerkt, nach dem Fräsen vieler hunderter Kreitaschen, dass ich in der Z Achse wahnsinnig viele Schrittverluste habe.
    Das ging soweit, dass ich heute morgen nach dem betreten des Kellers feststellen musst, dass es so viele waren, dass Diese ca. 8mm in der Höhe ausgemacht haben. (Fräse lief die Nacht durch)
    Also hat der Nullpunkt sich quasi 8mm nach oben verschoben - der Fräser dingt nicht mehr weit genug ins Material ein.
    Ich habe heute einige Tests gemacht und festgestellt, dass schon Verluste von 100 Schritten nach 10min dieses "Hardcore Programmes" auftreten.
    Ich habe heute auch schon mit Herrn Boenigk telefoniert, welcher mir riet das Signal der Endstufen zu invertieren, was etwas mit der 0 und 1 Signal Ausgabe zu tun hat.
    Brachte leider auch keine Besserung. Dies ist auch eine Einstellung, welche nur für alle Endstufen gemeinsam eingestellt werden kann. Die anderen Achsen haben Endweder keine oder vielleicht mal 5 Schrittverluste, was ich auf Ungenauigkeiten der Referenzschalter schiebe.
    Die Kupplung zwischen Welle und Kugelumlaufspindel sitzt bombenfest.
    Die Fräse lief vor dem Steuerungsumbau in allen Richtungen auf 1-2 1/100mm genau, somit glaube ich nicht dass es an der Umlaufspindelmutter oder der gleichen liegt.
    Umkehrspiel der X und Y Achse ist auf 0,05mm eingestellt. Z Achse nun versuchshalber auch, jedoch bin ich der Meinung, dass wegen des Eigengewichtes Dies nicht notwendig sein sollte.
    Braucht zum Anderen auch keine Besserung.
    Die Rampen habe ich schon sehr weich eingestellt.


    Nun bin ich mit meinem Latein am Ende und würde mich sehr freuen wenn der ein oder andere von Euch ein Idee hat wo das Problem liegen könnte.


    Vielen Dank im Voraus.


    Gruß Bastian

  • Hallo Bastian,


    da hast du ber glück gehabt das die schrittverluste nicht in die andere richtung gegangen sind.
    Maschiene niemals unbeaufsichtigt lassen das ist ein no go!!


    Vielleicht sind die endstufen mit dem kontroller inkompatibel aber das hätte Herr Boenigk bestimmt gesagt.
    Ich musste damals als ich auf den smc5d gewechselt bin auch meine analogen endstufen gegen digitale tauschen.


    Hoffendlich hast du mehr glück.

  • Hallo Zusammen,


    ja da habe ich wohl wirklich Glück gehabt. Bei 12 Stunden Laufzeit kann man aber auch nicht den ganzen Tag der Maschine zusehen.
    Nachdem ich eigentlich immer eine zuverlässige Maschine gewohnt bin muss ich mir das vielleicht auch wieder abgewöhnen.


    Die Endstufen sind in jedem Fall kompatibel, da die beiden anderen Achsen genau laufen.
    Ein weiteres Telefonat mit Herrn Boenigk hat ergeben, dass es nicht an der Software liegen kann, da die Einstellungen immer alle Endstufen gleichzeitig betreffen.
    Soeben habe ich also die Servoendstufen zweier Achsen vertausch um zu sehen, ob es daran liegt. - Auch nicht der Fall.
    Nun messe ich meine Leitungen des Encoders nochmal durch, welche ich verlängert habe. Vielleicht habe ich ja beim Löten versehntlich eine Farbe vertauscht.
    Mal sehen was der Test ergibt.
    Jetzt bleibt eigentlich nur noch das Kabel oder der im Servo verbaute Encoder.
    Oder eben doch die Mechanik, obwohl ich das einfach nicht glauben kann, denn bis Zuletzt hat sie super funktioniert.


    Gruß Bastian

  • Guten Abend,


    nach meinem 20. Abend / Nacht im Keller habe ich heute Folgendes geändert um Fehler auszuschließen:


    -Servoendstufe mit anderer Achse getauscht - Fehler bleibt bei Z
    -Servomotor in stundenlanger Arbeit mit X Achse gewechselt - Fehler bleibt bei Z
    -Klauenkupplung durch Neue ersetzt - Fehler bleibt der gleiche
    -Alle Wellenenden komplett entfettet und angezogen um Durchrutschen auszuschließen
    -gerade habe ich mal die Z Zustellungen bei dem Programm gezählt - siehe da, genau jede Zustellung bedeutet ein Schrittverlust. Dabei ist nicht die Richtungsänderung gemeint, sondern jede Zustellung!
    -Kabel vom Controller zur Endstufe mit anderer gewechselt: keine Änderung.


    Morgen werde ich Herrn Boenigk nochmal anrufen, ich kann mir nur noch vorstellen, dass es ein Defekt am Controller oder ein Fehler der Software ist. An die Mechanik der Umlaufspindel kann ich nicht glauben, da diese wie bereits erwähnt immer sehr genau gearbeitet hat. Ich habe durch gute Einstellungen zum 3D Taster auf 2/100 arbeiten können. An der Meachnik habe ich ab dem Ende der Umlaufspindel nichts angefasst, wie man weiß ist bei Isel ja alles schön verbaut.


    Anbei noch ein schönes Bild.


    Ich hoffe es ist Jemand unter euch mit der züdenden Idee, sonst bleibt mir nur noch das Anzünden der Maschine. Aus dem Keller trage ich sie nicht mehr :cursing: :cursing: :cursing:


    Gruß Bastian

  • Guten morgen,


    1) dann würde ich noch mal Testweise Z-Achse am Controller mit der X-Achse tauschen. Dann X händisch verfahren (was nun Z-Achse ist) und sehen was dann die Achse macht.
    2) Deine Config.xml löschen und MAschine einmal neu "aufsetzten"


    Ich nutze auch CNC Graf, aktuelle Version 7.0 und kenne diese Probleme überhaupt nicht.


    Gruss Sven

  • Guten Abend Zusammen,


    das Problem hat sich gelöst. Der Grund war ein Softwarefehler. Kam "leider" erst / nur bei mir vor wegen der Kompatibilität mit den Servoendstufen. Zusammen mit Herrn Boenigk haben wir das Problem schnell eingekreist. Ca. 16:30 waren wir fertig. Am nächsten Tag gegen 8 Uhr habe ich eine E-Mail im Postfach mit einem Update für den Controller. Läuft alles Problemlos. Bin sehr zufrieden. Klasse Support!


    Danke an Alle und noch einen schönen Abend


    Gruß Bastian