leise Absaugung

  • Moin,


    ich plane die Neuanschaffung einer Absauganlage. Diese soll folgende Spezifikationen aufweisen:


    Betriebsspannung: 220V
    Spänekapazität: ca. 200-400 L
    Geräuschpegel: max. 50-60 DB


    Ideal wäre ein geschlossenes System bei dem die Abluft direkt nach aussen abgeführt werden kann. Dies ist ja bei den Handelsüblichen Teilen mit Plastesack unten und Stoffsack oben nicht möglich... Auch wäre es schön wenn man sich nebenbei in der Werkstatt unterhalten kann und die Absaugung nicht 500m weit zu hören ist wie meine jetzige Billig-Zipper. Die Absaugung sollte stark genug sein um auch größere Frässpäne aufzunehmen, ich denke so 2000-3000L/h sollten reichen. Aber auch nicht zu stark daß mir die Teile vom Frästisch gesaugt werden.


    Meine kleine Absaugung für den Laser hat ca. 1.500€ gekostet und erfüllt alle Kriterien... aber sie ist nur für Rauchgase geeignet. Vielleicht hat jemand eine Idee oder Erfahrungen mit Geräten die meine Vorgaben erfüllen!? Lange rumbasteln und extra Filter vor evtl. Rauchsauger setzen möchte ich nicht, ich suche nach einer Komplettlösung.


    danke vorab für eure Informationen

  • Hallo Mathias,


    was hältst Du denn von einem Exhaustor? die Dinger sind super leise und auch noch erschwinglich.
    Nur mit der Aussenmontage wird das nix denn so ein Teil saugt Dir die ganze warme Luft und
    auch den Sauerstoff aus dem Werkstattraum.

  • Ich hab mir einen Industriestaubsauger in den Keller-Nachbarraum gestellt und dort eine Styroporkiste drumrum mit Abluftloch.


    Das funktioniert super und ist seehr leise :)


    Preis 89 Euro für den Sauger von Kärcher, der billigste mit Edelstahlbehälter zieht am stärksten.


    Dazu noch den Preis für einen zwischengeschalteten Zyklon. Die gibts ja mittlerweile für kleines Geld hab ich gesehen.


    Das nutze ich schon seit etwa 1976 als Abzug für meine Polieranlage..


    Gruss Dieter

  • ist zwar schon etwas älter das Thema aber noch habe ich keine Fortschritte gemacht. Ich tendiere derzeit zu einer METABO Späneabsauganlage SPA2002W mit Reinluft-Rückführung, damit hätte ich alle Probleme beseitigt. Hat zwar trotzdem noch 75 DB, aber wenn ich die im Nebenraum unterbringe hört man die beim Fräsen nicht mehr! Zumal die 790m³/h Reserven für zusätzliche Maschinen bietet.


    Als preisgünstige Alternative käme (erstmal) eine Dustmax I oder II von Winter-Holztechnik in Frage (Klick) . Diese habe ich mal Live in Aktion gesehen (gehört) und man konnte sich super nebenbei unterhalten. Da ich meine Werkstatt derzeit auf Kraftstrom umrüste habe ich mehr Auswahl an Maschinen als nur mit 220V.

  • Hallo Mathias,

    die Anlagen mit dem Jutesack sind Dreckschleudern.

    Ich habe mir für meine jetzt eine Filterpatrone besorgt,

    ich musste alle naselang den ganzen Feinstaub immer weg saugen weil alles eingestaubt war.

    Mit der Patrone hat sich außerdem die Suagleistung dramatisch gesteigert.

    Den heip um den Krach kann ich nicht ganz nachvollziehen. Spätestens wenn Späne fliegen wird’s doch Eh laut.

    Also ich trage immer Gehörschutz.


    Brauchst Du wirklich so viel Leistung? Für son paar Frässpäne reichen schon 550W aus.

    Mehr Leistung braucht man eigentlich nur wenn mehrere Saugstellen gleichzeitig arbeiten müssen.

    Wenn ich kleine Sachen mache mit kleinen Fräsern mache ich die Absaugung gar nicht an gehe dann hinterher nur schnell mit dem Sauger drüber.

    Bei mir habe ich ein Y Stück mit Schieber in der Saugleitung wo ich dann umswischte Säge oder Fräse. Gleichzeitig läuft bei mir nichts.









    Ja Ja ich weiß ich muss wieder saubermachen;)

  • So, ich habe mich vorerst für eine 1,5KW/400V Anlage mit 2800m³/h und 300l Auffangbehälter entschieden. Leider ist sie nicht viel leiser als die alte Zipper-Anlage, aber die Power stimmt jetzt schon mal. Im Frühjahr mache ich einen Anbau an meine Werkstatt, so dass die Anlage in einem extra Raum steht und die Abluft gleich nach draußen bläst. Damit habe ich mit Staub keine Probleme mehr und auch der Lärm ist dann eliminiert. Alternativ behalte ich mir vor, die Abluft über ein Filtersystem zurück zur Werkstatt zu führen damit sie im Winter nicht in wenigen Sekunden ausgekühlt ist und ich mir nen Wolf heize... Aber das entscheide ich im nächsten Winter relativ spontan.


    Da ich zwei Fräsen parallel nutzen möchte und auch noch diverse andere Maschinen zur Holzbearbeitung habe, benötige ich doch etwas mehr an Power als die 500W die ich bisher hatte. Verbunden wird alles mit einem Leitungssystem aus 100er Wickelfalzrohr, wobei ich den Anschluss zur Fräse mit einer Drosselklappe ausstatte, damit ich bei leichten Materialien sowie Nichtbenutzung den Volumenstrom etwas drosseln kann. Nicht dass mir die Balsabrettchen durch den Schlauch gezogen werden ;)


    Ich poste nächste Woche mal ein paar Bilder von der vorläufigen Installation.

  • Hi


    Na dann hast Du ja richtig Power. Wenn Du so viele Saugstellen hast dann brauchst du die auch. Die Metabo macht auch einen guten Eindruck ist nur leider ein bisschen wenig Leistung für diesen Kurs. Ich kann mich entsinnen das wir so eine Ähnliche Anlage mal in einer Schreinerei hatten. Den Behälter lehren und wieder dran bauen war etwas fummelig, und wenn der nicht richtig dran war hat das Ding falsch Luft gezogen und den Plastiksack nach oben gesogen. Aber Du hast dich ja für eine andere Anlage entschieden.