• Nachdem meine kleine Fräse nun 9 Jahre ohne die geringsten Probleme gelaufen ist, hat mich das bestärkt eine neue und größere
    Maschine aus dem Grundwerkstoff Holz zu bauen, einige kleine Eckdaten zu der Maschine. Der Verfahrbereich der Maschine liegt bei 3400 x 2300 x 300 mm.
    Durchlasshöhe unter dem Portal unter dem ist 400 mm.
    Die Verfahrgeschwindigkeit im eilgang ist mit 30 m die Minute berechnet. Bei der länge ist der Einbau von Kugelrollspindeln eher etwas
    Problematisch, darum werden x und Y mit schrägverzahnten Zahnstangen verfahren , in Z kommt eine Kugelrollspindel mit 5 mm Steigung zum Einsatz.
    An allen Achsen werden 25 mm Linearführungen mit je 4 St. wagen verbaut. Das Portalgewicht liegt bei etwa 280 Kg mit der Frässpindel
    Als Frässpindel wird eine 6,6 Kw Spindel mit Werkzeugwechsler montiert, samt Winkelfräskopf und vorgerichtet für eine optionale C-Achse.
    Der Frästsich wird als Rastervakuumtisch über die gesamte Fläche ausgeführt und mit zusätzlichen Gewindebuchsen zum konventionellen Spannen versehen.
    Zum erzeugen des Vakuums werden 2St. 5,5 KW Starke Pumpen verbaut mit je 160 cbm/Std.
    Als Steuerungssoftware für die Maschine wird EdingCNC eingesetzt. Motoren und Karten kommen von RTA, es werden Karten ( X-PLus B4 ) verbaut, wo wir direckt mit 230 Volt auf den Motor gehen.


    An Holz wird ausschließlich Multiplex in den Stärken 24,30 und 40 mm verbaut, die zum Teil noch miteinander verleimt werden , so misst eine Seite in X 3900 x 365 x 88 mm und wiegt 90 Kg.
    Insgesamt wird ca. 1.2 Tonnen Multiplex an der Maschine verbaut. Auf dem Bild sieht man den Haufen an Material
    so, nun hab ich für den Anfang genug geschrieben, ich werde zwischendurch immer mal eine info und Bilder geben , den Fortschritt etwas kommentieren, und hoffe das das gute Stück in ca. 4 Wochen einsatzbereit ist, dies ist natürlich abhängig davon wie meine Zulieferer in die Pötte kommen.
    Sollte jemand Interesse haben und in der nähe sein, ist er natürlich recht herzlich eingeladen mich und die Wood zu besuchen.

  • Hallo Stefan,


    ich glaube es nicht. Nach so langer Zeit gibt es dich wirklich noch. Wirklich schön von dir zu höhern, das es dir scheinbar gut geht.
    Wir hatten ja schon vor einiger Zeit persönlich das Vergnügen. Da ich weis, wie du arbeitest, habe ich bezüglich deines Vorhabens keine Bedenken.
    Werde gespannt am Ball bleiben.


    Gruß Dietmar

  • Einzelteile des Untergestells sind fertiggestellt, einschließlich der anaschlagfräsungen zur Aufnahme der Linearführung und der Zahnstangen, Späne gabs ausreichend ;).
    In der Woche sind auch die Motoren samt Steuerkarten, und auch die Getriebe samt Ritzel gekommen, die Führungen und die Zahnstangen
    kommen am Montag, sodass dann mit dem Zusammenbau begonnen werden kann.


    im Anhang ein paar Bilder von dem was man sieht ;)

  • Gibt es schon Erfahrungsberichte mit der neuen Maschine?


    Wie schlägt sie sich im Arbeitsalltag?


    Wurde die gleiche Steuerung wie bei der Vorgängermaschine verwendet?


    Gibt es evtl. Bilder von der fertigen Maschine?



    Gruß

    Florian

  • Nach einer langen gesundheitsbedingten pause ging es nun weiter mit dem neuen Spielzeug , leider noch nicht ganz fertig , aber es ist in greifbare nähe rückt , der Aufbau vom Schaltschrank hat auch schon begonnen , fehlt jetzt nur noch der Werkzeuglängensensor und die obere Vacuumtischplatte. So wie alles fertig ist gibt es weitere infos und Bilder

  • Hallo!


    Sehr schön gelöst und umgesetzt.

    Das einzige was mich stört ist die Steuerung im Holzkasten. Da wäre mir ein Schaltschrank aus Metall lieber.

    Erstens aus EMV Gründen und zweitens weil mir im letzten Jahr mein FU abgefackelt ist. Das mag ich mir in so einer Holzkiste gar nicht vorstellen.


    Welche Steuerung kommt da rein?


    Berichte weiter

    Jan