So brüniere ich kleine Teile aus Stahl.

  • @ Peter


    Sieht im Video schonmal echt gut aus. Problem ist ja immer die Haltbarkeit. Ich hatte schonmal so eine Schnellbrünierung, die gar nichts taugte und das Teil dann nach kurzer Zeit total rostig war.


    Hast du mal Infos zu der Chemie die du hier verwendet hast?


    Was man natürlich vermeiden sollte, ist die Teile nach der Entfettung mit den Fingern anzufassen, bis der letzte Schritt durch ist. Je nachdem, in welchem Arbeitsgang, kann der fettige Fingerabdruck mehr oder weniger starke unschöne Stellen erzeugen, weil die Chemikalien dann nicht oder nicht vollflächig wirken können.



    @ Dieter


    Geht auch umweltfreundlicher mit Olivenöl. Dann hat man nicht soviel Sondermüll.


    Schön ist es dabei natürlich, wenn man einen vernünftigen Ofen für's Erhitzen hat, damit das gleichmäßig wird. Je nach Aufbau/Stärke der Teile ist das mit einem Brenner manchmal schon schwieriger, gleichmäßige Ergebnisse zu bekommen und/oder dünne Strukturen nicht durchzuglühen und zu schwächen.



    Gruß


    Markus

  • Nabend,


    ich habe auch schon einiges versucht aber so richtig zufrieden war ich mit denen nicht.

    Daher habe ich irgendwann mal ein Set von Tifoo zugelegt und war sofort begeistert. Man bekommt problemlos homogene Flächen hin und über die Haltbarkeit kann ich mich auch nicht beklagen.


    Werde mal einen Test zum Thema Rost und Abrieb machen :-)


    Gruß Peter

  • Naja, wenn man das mit einem schmelzofen macht geht das ganz gut :)

    Das schlimme ist halt der Gestank - deshalb nur im freien. Ich werds aber mal mit Olivenöl beim nöchsten Mal testen.


    Zur Zeit arbeite ich mich gerade in Eloxieren ein.

    Gruss Dieter