Welches Werkzeug zum ausmessen der Portalfräse?

  • Hallo zusammen,

    da ich wie schon in einem anderen posting beschrieben Probleme mit dem Auslieferungszustand meiner BZT Fräse habe, muss ich nun selbst dahinter um eine vernünftige Maschine daraus zu machen.

    Was bei den notwendigen Änderungen natürlich auch bedeutet, die Maschine neu einmessen zu müssen. Und meie Frage an euch wäre somit, was Ihr denkt, welches Werkzeug ich dafür benötige, respektive was Ihr für die beste Wahl haltet. (Einen hochpräzisen Winkel bekomme ich ausgeliehen)

    Macht eine Messbrücke Sinn?

    Und dass ich eine (geeignetere als vorhanden) Messuhr brauche ist mir natürlich auch klar, doch was genau wäre eure Empfehlung dazu?....


    Bin also gespannt auf eure Anregungen und bedanke mich schon mal.

    My Designs:

    https://www.thingiverse.com/se…hings&dwh=435cdf01a40ba6d

  • Hallo,

    hier mal ein Link (http://www.cncrouterparts.com/…ur-cnc-machine-p-438.html) wie man es machen kann. Ich habe das aber nicht so gemacht, da meine Erstkalibrierung schon länger zurückliegt. Das Video ist noch nicht so alt.


    Was braucht man? Ich bin da nicht der Maßstab, da ich fast nur hochpräzise Meßmittel in der Klasse "00" habe. Klasse "0" sollte es aber schon sein.


    Wichtig ist, dass das Bett wirklich in der Waage ist, bevor du mit dem weiteren Justieren weiter machst. Dazu habe ich eine Maschinenwasserwaage (etwas teuer) verwendet.

    Was braucht man noch:

    - Meßschieber

    - Stahlmaßstab, einer mehr schadet nicht

    - einen großen Haar- oder Kontrollwinkel in Stahl oder einen Granitwinkel. Die Größe hängt von der Höhe der Z-Achse ab.

    - Eine Meßuhr mit Stativ (https://www.messwelt.com/magne…ativ-schwere-ausfuehrung/). Analog oder digital ist egal. Ich arbeite lieber mit analogen Messinstrumneten. Mit den digitalen kann man sich schon verrückt machen, weil man unbedingt das letzte tausendstel rausholen will.

    Hier kann man recht vernünftige Messmittel kaufen:

    https://www.messwelt.com/

    https://www.messwerkzeuge24.de/


    Mehr fällt mir im Augenblick nicht ein. Ist alles schon eine Weile her.


    Meiner Erfahrung nach können das auch günstige Messmittel aus China sein. Ich habe mal einen Granitwinkel aus China nachmessen lassen. Der war von der Genauigkeit super.


    Gruß

    Wilfried

  • Hmmm.... danke Wilfred

    Also das mit dem Bett in wer Waage das habe ich mir auch so vorgestellt, mal sehen ob ich jemanden finde, welcher mir eine Rahmenwasserwaage ausleihen könnte.

    Den Winkel bekomme ich ausgeliehen das ist schon geregelt, aber wegen der Messuhr weiss ich nicht was die beste noch bezahlbare Wahl wäre. Wobei auch ich nicht so auf Digitale Messuhren stehe, weil ich mit den Messschiebern schlechte Erfahrungen habe. Habe zwei unterschiedliche von Tesa und die Eine zeigt immer richtig an, während die Andere beim verschieben plötzlich Sprünge bei der Anzeige machen kann.
    Mir ist auch nicht ganz klar, ob eine Brückenmessuhr mit zwei Messuhren bestückt Sinn macht oder nicht und wenn ja, welches Modell empfehlenswert ist.


    Was die Präzision betrifft, so habe ich meine alte ja genau aus diesem Grund mit viel Verlust verkauft und etwas viel mehr Geld in die Hand genommen. Von daher erwarte ich natürlich nicht mit meiner Maschine auf den Tausendstel fräsen zu können *gg* aber die einzelnen Abweichungen summieren sich ja letztendlich, weshalb ich die einzelnen Ausrichtungspunkte schon so genau wie nur immer möglich setzen möchte.


    Gruss

    Andy

  • Hallo,

    bei der Messuhr kannst du eine billige nehmen. Du willst ja keine Absolutwerte messen, sondern nur eine Abweichung feststellen, die du auf Null bringen willst. Wichtig bei der Uhr ist nur das sie gut läuft und nicht ruckelt. Also immer den Nullpunkt beim Rücklaufen wieder erreicht. Das hier reicht vollkommen aus:

    https://www.amazon.de/WABECO-M…hvtargid=pla-701492637095


    Mir ist auch nicht ganz klar, ob eine Brückenmessuhr mit zwei Messuhren bestückt Sinn macht oder nicht und wenn ja, welches Modell empfehlenswert ist.

    So etwas habe ich auch nicht. Ich kann mir aber vorstellen, dass die gute Dienste leistet zum Einstellen der Spindel.

    Was die Präzision betrifft, so habe ich meine alte ja genau aus diesem Grund mit viel Verlust verkauft und etwas viel mehr Geld in die Hand genommen. Von daher erwarte ich natürlich nicht mit meiner Maschine auf den Tausendstel fräsen zu können *gg* aber die einzelnen Abweichungen summieren sich ja letztendlich, weshalb ich die einzelnen Ausrichtungspunkte schon so genau wie nur immer möglich setzen möchte.

    Bei dieser Art von Maschinen sollte man nicht zu viel erwarten. Sicherlich haben auch die Frässtrategie, der verwendete Fräser, das Material usw. einen Einfluß auf die Genauigkeit und das Fräsergebnis.


    Aber fange erst einmal mit dem Einrichten an und lass dir dabei Zeit.


    Gruß