Bahnvorschau Verständnisfrage

  • Hallo Kollegen,


    ich habe ein kleines Problem beim schnellen Fräsen von Konturen in Holz. Wenn der Fräser eine relativ abrupte Richtungsänderung durchläuft, führt das bei meiner Sorotec Aluline 1110 auf den ersten mm nach der Kurve zu sichtbaren Rattermarken im Schnitt. Die Steifigkeit der Maschine kommt dabei anihre Grenzen. Grundsätzlich verwende ich aber nur tangentiale Kurvenzüge, also der Winkel zwischen zwei Elementen (Linie, Kurve) ist immer 0°. Wenn nun der Radius (die Ausrundung zwischen den Elementen) fast so groß ist wie der Fräserradius, bedeutet das für die Steuerung, dass die Richtung des Fräsmotors trotzdem praktisch schlagartig geändert werden muss und eben der Z-Schlitten mit dem schweren Motor anfängt zu schwingen.

    Es gibt ja bei EdingCNC in den Setings die Funktion Bahnvorschau (LAF), ich bin mir aber nicht sicher, ob das der richtige Ansatz ist, da hier ein max. Winkel von 0,1 bis 3° empfohlen wird.

    Sinnvoll wäre meiner Meinung nach eine Einstellung, bei der der Vorschub bei Richtungsänderungen von z.B. >15° temporär abgeregelt wird. Oder kann man das über die max. Beschleunigung im Motorsetup hinbekommen? Pauschal langsamer zu fahren ist keine Alternative, da dann die Bearbeitungszeit massiv nach oben geht.


    Wie geht ihr mit diesem Problem um?


    Danke für eure Tipps.


    Viele Grüße

    Klaus


  • Interessante Frage, ich lese mal mit.

    Übrigens: Ich habe auch eine SOROTEC AL-1110 (Gantry).

    In welchem "Wurmberg" wohnst Du?

    Ich bin ganz in der Nähe von 75449 Wurmberg zuhause: 75245 Neulingen


    Gruß

    Thomas

    Sorotec Aluline 1110 Gantry / Closed Loop / EdingCNC 760 / 2,2 KW Spindel mit SK30 WZW / Fusion 360, VCarve Pro

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von tsinus ()

  • Ich bin mit meinen Geschwindigkeits- und Beschleunigungswerten auch noch am probieren.

    Anbei mal meine Einstellungen:

    1x die Beschleunigungswerte, die ich normalerweise benutze

    1x heruntergesetzte Beschleunigungswerte, die ich für kleine Schriftgravuren benutzt habe (Einlinienschrift mit 5mm Schrifthöhe / Fräser Ø 0,7 mm)


    Den LAF-Winkel habe ich probeweise auch schon mal auf 4,8° hochgesetzt: Als ich mit einem Ø 4,0 Zweischneider Bohrungen in Holz fräste und mit dem gleichen Fräser 90°-Senkungen fräste, war der Vorschub der Senkungen bei einem LAF-Winkel von 3° extrem langsam. Bei 4,8° passte der Vorschub dann.


    Was für Geschwindigkeits- und Beschleunigungswerte hast Du eingestellt?

    Was für ein Holz fräst Du denn, und mit was für Schnittwerten?


    Gruß

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    interessant, ich habe ganz andere Einstellungen, mit denen ich abe seit mehreren Jahren recht gut fahre. Vermutlich liegt das vor allem an unseren doch unterschiedlichen Maschinen (dein Fräskopf ist sicher wegen des Wechslers schwerer, andere Servos, steiferer Rahmen). Ich verwende LeadshineES-M22430 Hybrid Servos mit 3 Nm Haltemoment.


    Die Arbeit, um die es mit bei den Rattermarken geht, fahre ich mit folgenden Parametern:


    - Holz: Birke, Erle 18mm Leimholz

    - Fräser: 6 mm Zweischneider Sorotec 15° Spirale

    - Zustellung: 6 mm

    - Vorschub: 40 - 60 mm / sek. (je nach Gefühl und Mondphase)

    - Strategie: vorfräsen im Gegenlauf, letzte 0,3 mm seitlich im Gleichlauf (bessere Oberfläche bei weichem Holz)


    Im großen und ganzen bin ich mit den Ergebnissen zufrieden, lediglich bei scharf abknickenden Fräsbahnen kommt es zum erwähnten Schwingen des Fräskopfs mit sichtbaren Rattermarken (vermutlich nur im 1/100 mm Bereich, aber es stört mich).


    Gruß

    Klaus



  • Hallo Klaus,

    ich habe die gleichen ClosedLoop-Motoren mit den ES-D808 Endstufen. Aber Deine Beschleunigungswerte sind sehr viel höher als bei mir. Wenn Du die mal runter setzt verlierst Du doch nicht großartig an Fräszeit, oder?


    Mit den Beschleunigungswerten ist das so eine Sache, auch in Verbindung mit dem Handrad. Ich habe momentan das kabelgebundene Eding-Handrad von SOROTEC in Betrieb. Da die richtigen Parameter (Vorschub, Beschleunigung, Vel-Mode) zu finden ist nicht ganz ohne, wenn die Handrad UND Bewegungen über die Tastatur nicht ruckelig sondern sanft und homogen laufen sollen. Gerade beim Handradbetrieb hatte ich bei bestimmten Einstellungen schon die Situation, dass Drehbewegung am Handrad und Anzeige in der Eding-Software Abweichungen zeigten (gerade bei schnellen Bewegungen Vor- und Rückwärts zum Test).


    Und das Eding-Funk-Handrad reagiert nochmal anders. Deswegen versuch ich erstmal das kabelgebundene Handrad mit der Maschine in Einklang zu bringen.


    Mit den Einstellungen, die ich oben zeigte, komme ich eigentlich ganz gut zurecht. Aber ich werde demnächst mal mit Deinen Werten 'ne "Probefahrt" unternehmen. Den Fräser, den Du verwendest, müsste ich hier haben.


    Ich wünsche einen schönen Feiertag und ein schönes Wochenende

    Gruß

    Thomas

    Sorotec Aluline 1110 Gantry / Closed Loop / EdingCNC 760 / 2,2 KW Spindel mit SK30 WZW / Fusion 360, VCarve Pro

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von tsinus ()

  • Hi


    grundlegende andere Frage - G61 oder G64? Ihr könnt an den Beschleunigungswerten soviel spielen wie ihr wollt, wenn ihr mit G61 fahrt stoppt ihr halt an den den Punkten. Lest Euch bitte das Handbuch zu G64/G61 ab Seite 146 durch


    Grüsse