Beiträge von Elektro

    Guten Abend miteinander. Habe den mechanischen Längentaster abgeschaft, weil etwa 1-2 mal im Jahr der Fräser massiv in den Schalter fährt und diesen zerstört. Habe nun eine Laserlichtschranke, mit der ich die Länge vermessen kann. Dies funktioniert bisher genau und zuverlässig. Theoretisch müsste man damit auch den Durchmesser vermessen können. Da ich viele nachgeschliffene Fräser habe, wäre es sehr praktisch. Leider kann ich kein Macro programmieren. Jetzt möchte ich die Programmierer unter Euch ansprechen, ob das jemand machen kann und auch will. Vielen Dank erst mal. So etwas:


    https://www.youtube.com/watch?v=tdmex42pqrY

    Habe mir auch so einen Laser gekauft. Nur damit ist es nicht getan. Da ein Laser verbrennt, entsteht Rauch, der gefiltert und nach außen geleitet werden muß.
    Dann habe ich den Laser erst einmal vom "China Fett" befreien müssen und neu fetten. Die Linearführungen waren in der Höhe auch nicht genau ausgerichtet
    und die Linse war verdreckt. Es sollte vielleicht einer mit Autofocus werden, dann braucht man den Abstand zum Material nicht immer selbst einstellen.
    Läuft die Maschine einige Zeit, wird das Wasser warm. Eine bestimmte Temperatur darf nicht überschritten werden. Also muß eine Möglichkeit zum Kühlen her.
    In meinem Fall ein Auqariumkühler, und nicht zu klein. Als Nachteil sehe ich auch die Materialien, die Verarbeitbar sind. Metall ist nicht, wenn es ein CO² Laser ist.
    Aber die Erfahrung muß jeder selbst machen. Hoffe, ich habe niemanden abgeschreckt.
    Gruß Ernst :thumbup:

    In der CNC Ecke habe ich einen Beitrag gefunden, der schreibt, das dieses Macro von Sorotec einen Fehler hat. Kann dies leider nur bestätigen. Beim letzten Crash habe ich genau gesehen, wie mein Schalter auch geschaltet hat. Aber trotzdem . . .
    Er fährt zu tief hinen. Jetzt werde ich etwas anderes versuchen: Mit einer Gabellichtschranke soll vermessen werden. Hier kann der Fräser im Fehlerfall weiter nach unten fahren. Warte noch auf das Anschlußkabel. Dann geht es los. Habe dieses Modell erworben: di-soric Zum Testen wird es reichen. Es gibt so etwas als Laser Ausführung mit einem 0,5 mm Laserstrahl. Ob so eine Genauigkeit bei unseren Fräsen gefordert wird, muß dann jeder für sich selbst entscheiden.
    Wer im Forum kann eine Macro schreiben, wo der Fräser in der Länge vermessen wird, anschließend 5 mm tiefer fährt, vor die Lichtschranke bis ausgelöst wird un dann hinter die Lichtschranke. So könnte man auch den aktuellen Durchmesser übernehmen.
    Soweit die Theorie. :)
    Gruß Ernst

    Hallo, habe von Roy vor langer Zeit einen Längensensor erworben. Mit seiner Hilfe wurde der auch eingerichtet und hat funktioniert. Nach einigen Wochen ist mir aber der Fräser in den Taster gefahren. Fazit: Fräser und Taster defekt.
    Habe einen neuen Microtaster eingebaut und dann nicht mehr benutzt, Vor etwa 3 Wochen habe ich den Taster reaktiviert. Hat auf Anhieb gepasst. Doch letzte Woche hatte ich wieder den Fehler mit den schon bekannten Auswirkungen. Was läuft da schief? Ist es möglich, das ich eine veraltete Macro benutze? Ist das schon bei einem anderen User vorgefallen?
    Gruß Ernst

    Habe mir kürzlich auf der Modellbau Messe in Ludwigshafen diese Maschine gekauft:


    http://www.paulimot.de/epages/…paulimot/Products/4205230


    Dazu ein wenig unverzichtbares Zubehör wie etwa einen passenden Schraubstock, Paralell Unterlage, einen Spannzangensatz etc.
    Damit kann ich Buntmetall oder auch Eisen fräsen. Bis jetzt bin ich recht zufrieden. Die Maschine hat auch einen Drehstrom Motor,
    keinen Gleichstrom Motor . . .
    Gruß Ernst


    Ps: wie fügt man hier einen Link ein? Hat doch noch funktioniert . . .

    Hallo, habe die wassergekühlte 2,2 kw Spindel im Einsatz. Nun ist mir wieder nach kurzer Zeit die Tauchpumpe ausgefallen. Welche Pumpen habt Ihr im Einsatz und wo bekommt man diese ? Mein Wasserschlauch hat einen Aussendurchmesser von 8 mm.
    Gruß Ernst

    Habe mal eine Frage an die Insider: Ich zeichne 1 Bauteil, kopiere es vielfach mit Corel und lade mir diese Datei in Cut2D. Dann markiere ich die Linien der Reihe nach, wie sie gefräst werden sollen. Mit dem anklicken, denke ich ist die Fräsreihenfolge festgelegt oder irre ich mich da? Wie macht Ihr das? Hintergrund ist, das ein bereits ausgefrästes Teil sehr dicht am nächsten Teil liegt. Wird nicht das nächste, sondern das übernächste Teil und dann das ausgelassene gefräst, fängt es zu schwingen an und ich muß es festhalten. Vielleicht hat dazu Roy eine Lösung. Mit der Bitte um eine Lösung. Gruß Ernst 8)

    Ja, das homing funktioniert. Auch die Tasten zum Bewegen funktionieren richtig. Habe das Teil bei mir gefräßt, auch da funktioniert es. Werde am WE mal eine neue Fräsdatei auf dem Rechner an der Fräse erstellen. Mal sehen, ob`s dann funktioniert. Gruß Ernst

    Hallo, haben heute eine Fräse in Betrieb genommen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir eine Zeichnung gefräst. Diese wurde aber spiegelverkehrt gefräst. Nun meine Frage: Was müßen wir da umstellen, damit es normal gefräst wird. Hoffe auf eine profesionelle Antwort. 8) Gruß Ernst