Beiträge von AfM

    B. Cool.....
    Hallo #name


    Dein Projektansatz ist riesig. Ich finde es gut mal was in dieser Richtung zu fertigen.
    Aber, bei den Format wiegt auch eine Fräse konstruktiv bedingt ein paar Gramm mehr.
    Es wird wohl eine knappe t Stahl oder 400kg Alu werden und die Führungen und so, wo man einfach auch mal mit 10-12 tausend Euronen Materialkosten rechnen muss.
    Der Hersteller will ja auch noch was verdienen und daher überlege Dir ob Dir das Projekt bis zum ersten Stück 25.000 Euronen wert ist.


    Hersteller für solche Sonderbauten sind zb, Stefan Köhler mit Stahlportalen oder Sorotec mit Alubauten .
    Beide können Dir auch mit dem Zubehör gut weiterhelfen.
    Udo



    Wenn Dir keiner weiterhefen kann, ab ca April 2017 hätte ich Zeit für die Bauplanung.

    Hast du die igis und stp direkt im Viacad geöffnet ?


    Geht natürlich...


    Mal eine Frage an Dich als ViaCad User...
    Kann man zb eine stl Datei, die mit Viacad geöffnet wird mit boolschen Operationen weiterbearbeiten in dem Programm?
    Zb die Stl als Giessform von einem Block abziehen, den man vorher oder nach öffnen zeichnet?


    Udo

    Hallo Rudisoft,


    Ich würde mal meinen, man sollte sich mit Verfahrgeschwindigkeiten von 4m/min zufrieden geben, wenn man eine kleine Portalfräse nutzt.


    Die wenigen Freiläufe, die im normalen Arbeitsprogramme vorkommen machen nicht viel Zeit aus, und wenn Du im Material arbeitest bist Du ja selten über 3m/min.


    Udo


    Edit X-Achse Kabel auf Wackelkontakt checken. Nicht die Stop sondern die Pausetaste zuerst drücken um den Ursprung nicht zu verlieren.

    Mach3 ist , wenn der Rechner richtig nach Handbuch eingestellt ist stabil.


    Probleme mit Schrittverlusten kann dann Temperaturen unter 18 Grad oder Blitze in den Wolken oder Umschaltungen in Trafostationen sein.....


    Anfahrrampen die zu steil sind, zu grosse Zustellungen für die manche Fräsen nicht ausgelegt sind,oder CN-Steuerungen, die nicht richtig arbeiten, weil sie nicht optisch entkoppelt sind, oder der Parrallelport ist bereits hin gewesen......


    Vielleicht ist auch ein Kabelbruch in der Steuerleitung.
    Viel Glück bei der Fehlersuche.


    Gib doch mal nen Auszug der Arbeitsdatei oder kontrolliere erstmal wie Deine An und Abfahrrampen eingestellt sind. Natürlich kosten lange Rampen Zeit aber sie verlieren auch keine Schritte.
    Und 250000 Zeilen sind schnell mal da, ich habe auch immer wieder Jobs, die dann Nachts durchlaufen ohne Schrittverluste. Dabei läuft die Fräse aber bei konstanten 21,5 Grad.


    Udo :evil:


    Ich nehme mal an du meinst ein 16mm langes M16 Gewinde?!


    M16 Standard hat 2mm Steigung und bei einem Außengewinde eine Tiefe von 1,23mm.


    Ein echtes 16er Gewinde ist das nicht was ich will sondern eher eine Nut in der Achse. Vielleicht hatte ich mich mit M16x16 nicht klug ausgedrückt.


    Hallo Robert,


    Habe Dein Makro mal trocken getestet.


    Das macht genau das was ich haben wollte,
    wenn ich das vervielfältigt mit geringeren Zustellungen in Z ablaufen lasse, erziele ich mein gewünschtes Werkstück. :thumbsup:


    Vielen Dank für die Auflösung meiner Programmblockade


    Udo :thumbup:

    Hallo,


    Ich möchte auf meiner 3-Achsenfräse mit einer 4ten Drehachse (A-Achse parallel X) die von einem Schrittmotor angetrieben ist ein Gewinde M16x16 fräsen.


    Wer kann mir das passende Macro aus dem Zyklen von Mach3 nennen? Gibt es das überhaupt?
    Oder gibt es ein preiswertes CAM dafür das mir die Gewinde.stl für 4Achsen Betrieb ausgeben kann?


    wer kann mir da weiterhelfen.... :S


    Udo

    hallo,


    erschreckend, die Filamentpreise,


    ich sehe da Handlungsbedarf,


    erste Tests mit sind aber bereits gelaufen....meine Extruderlinie hat es nicht geschafft, das extrudierte Filament schnell genug zu ziehen...12m/min war leider ende...Extruder lief auf ca 8%...
    der Boden war voll mit Filament...Durchmessertoleranz 3,5 bis3,6...Bandabzug auf 100% zu langsam....1,85 gar nicht mehr versucht......Rollenaufwickler zu ungenau.....Düsendurchmesserzu groß.....Wasserbad mit 4m viel zu lang.....
    todo-liste steht..... einige merken es beim einkauf, das ich wieder baue......


    aus Testgründen nen Renkforce Rf1000 bestellt....Lieferzeit wie immer bei Conrad nicht planbar.....


    zwischenzeitlich nen neuen Bandabzug, Rollenabzug, Extruder, Aufwickler und Werkstattraum in arbeit.....



    @ chris
    Erich,
    15$ pro Kilo wird ungefähr dasLevel werden......
    in Deutschland sind die Recyclingpreise bei ca 2,5€ netto für die verschiedenen Materialien, und die Granulate kosten ca 3€ aufwärts......
    wer die zu durchmessergenauem Filament formt muss mit Zugewinn ca 10-12 € Euronen nehmen...
    Hobbyspritzer schaffen diese Durchmesser nicht zu halten und daher wird das exacte " lauffähige" Material immer teuer sein...
    Preissenkungen bei KU sind nicht zu erwarten....(Erfahrung der letzten Jahre)...



    Resume..
    Auslandslieferungen sind immer nur kurzfristige Lösungen....



    Gruss aus meinem neuen Wohnsitz im Havelland ...(mit ein Grund für die seltene Anwesenheit hier)


    Udo

    Hallo Tueson,


    irgendwie dachte ich mir schon beim ersten Fräsen... das wird ne Zwischenlösung... :D


    Gut weiterentwickelt und geschraubt ohne Ende... :thumbsup:


    Weiterhin viel Erfolg, und scheu Dich nicht Sonderteile im Forum anzufragen... man kann nicht alles selber machen.. :!:


    Gruss aus Berlin
    Udo ;)

    Hallo Ralf,


    der Deckel stört nur Menschen über 1,90m bei der aktuellen Aufstellhöhe mit Arbeitsfläche auf ca. 98cm.
    der Deckel nach oben hat definitiv drei Probleme, die man nicht alle lösen könnte. (eine Tür ist in Planung, aber erst ca. 2014)
    1. Verzug der oberen Rahmenkonstruktion zwischen offen und geschlossen 0,07mm in der Z-Ebene zwischen y0 und y605. (Präzise Teile fertige ich nur mit geschlossenen Deckel ohne Verzug).
    2. Beim Aufklappen fallen Späne neben die Maschine und zum Teil auch auf die Person, wenn man zu früh den Schädel zum Schauen reinsteckt. :D
    3. die Dichtung muss immer wieder abgesaugt oder abgefegt werden, sonst schließt die Klappe nicht richtig in den Fangschlössern.


    die schwarze Gummigranulatmatte habe ich zur Schallbrechung eingeklebt, hat schon einiges Geräusche gemindert bevor die Klappe dran war.
    bei geschlossener Klappe ist der Geräuschpegel auf Gesprächsniveau und man hört die Luftansauggeräusche des Kühlschrankkompressors der die MMS bedient.


    ich vergass: es gibt hier einen Baubericht im Forum


    Grus aus Berlin
    Udo ;)