Beiträge von Richard

    Hallo,


    ich kenne WinPC-NC Economy und auch NC-EASY. Mit WinPC-NC konnte ich im Handbetrieb die gleiche Geschwindigkeit (100mm/s) wie mit NC-EASY und USB-Controller erreichen. Dies spricht für eine saubere Signalausgabe, auch ohne Controller.


    Beim Fräsen jedoch hatte ich oft schon bei 30mm/s Schrittverluste mit WinPC-NC, gerade auch bei 3D-Dateien. Die Fräse lief sehr unharmonisch. Ich habe alle möglichen Einstellungen probiert und auch mehrere Updates von H. Lewetz erhalten. Nach dem letzten Update blieb dann der Rechner (und die Fräse) nach einiger Zeit immer wieder stehen. Das Echtzeitmodul vertrug sich nicht mehr mit meinem Computer. Da mir H. Lewetz nicht helfen konnte, bin ich dann auf NC-Easy umgestiegen. Seitdem läuft alles rund, ohne dass weitere Hardware gewechselt werden musste.


    Das ist nun über zwei Jahre her. Ich bin mir sicher, dass WinPC-NC seitdem ständig verbessert wurde, ebenso wie NC-EASY auch ständig weitere Funktionen erhält.


    Was mir an NC-EASY auf jeden Fall gut gefällt, ist die 3D-Ansicht, die Echtzeitansicht auch beim Fräsen, die recht genaue Berechnung der Fräszeit und natürlich der harmonische Lauf der Fräse. Nach jedem Update von NC-EASY werden die Änderungen und das Update kostenlos veröffentlicht. So kann man sich jederzeit informieren und auf dem aktuellen Stand bleiben.


    Bei WinPC-NC wusste ich nie, welchen Stand die Software hat. Nur wenn man sich mit seinen Problemen direkt an H. Lewetz gewandt hat, erhielt man ein Update. Das Handbuch im Download ist auch noch von 2006 und wird scheinbar nicht aktualisiert. Diese Informationspolitik hat mir persönlich nicht so gefallen. Die Bedienung von WinPC-Nc fand ich ansonsten auch recht einfach.


    Gruß


    Richard

    Hallo Werner,


    bei mir erkennt NC-EASY die Bohrpunkte auch nur, wenn diese als AUTOCAD-Format 2000 gepeichert werden. Dann spielt es aber keine Rolle, ob der Punkt in TC Punkt-, Kreis- oder Sternförmig gezeichnet wird. Sobald man in NC-EASY unter "Bearbeiten- Punkte entsprechend Bohrpunkte konvertieren.."gewählt hat, werden die Bohrpunkte in NC-EASY deutlich sichtbar.


    Leider ist es so, dass die Hilfefunktion in NC-EASY diese Bearbeitungsmöglichkeit nicht aufzeigt. Aber auch bei WinPC-NC habe ich nicht immer den aktuellen Programmumfang in der Hilfedatei wiedergefunden.
    Da sollten die Hersteller sicher noch dran arbeiten. Je umfangreicher ein Programm wird, desto wichtiger ist eine gute Anleitung, damit sich ein Anfänger auch schnell zurecht findet.


    Gruß


    Richard



    Nachtrag: Ich habe gerade in der Hilfe von NC-EASY unter "Inhalt" auch eine Erklärung unter "Bearbeiten-Bohrpunkte entsprechend Bohrpunkte
    konvertieren" gefunden. Wenn man nur über den Index "Bohrpunkte" sucht, findet man es leider nicht.

    Hallo,


    wenn in TurboCad 15 die DXF-Dateien als Dateityp Autocad 2000 gespeichert werden, kann NC-EASY die Datei lesen. Wenn in NC-EASY unter "Bearbeiten- Punkte entsprechend Bohrpunkte konvertieren.." gewählt wird, können die Punkte aus TC in Bohrpunkte gewandelt werden. Eigentlich ganz easy.


    Gruß


    Richard

    Hallo,


    die Datei kann ich auch mit Turbocad 15 Prof. ohne Probleme öffnen. Vielleicht kannst Du die Config.xml -Datei(unter Einstellungen, speichern unter) einmal hier einstellen. Dann können wir es nochmal mit Deinen Einstellungen probieren.


    Gruß


    Richard

    Hallo Martin,


    wenn Du die die Tangentialachse nicht benötigst, ist die einfache Version für dich natürlich günstiger. Aber unter 80,- Euro möchte ich das Programm nicht abgeben, da ich damit auch noch meinen alten DOS-Rechner als Reserve ansteuern kann.


    Gruß


    Richard

    Hallo,


    gibt es einen Trick, die Simulation (2D) in NC-EAS(Y) zu beschleunigen? Leider dauert die Simulation (Einstellung schnell) bei mir immer recht lange, länger als die berechnete Zeit. Am Computer kann es eigentlich nicht liegen, da mit Aspire die Simulation wiederum so schnell abläuft, dass man die Fräsreihenfolge nicht eindeutig verfolgen kann.


    Gruß


    Richard

    Hallo Christian,


    Du könntest kontrollieren ob das Relais S6, welches von PIN 1 gesteuert wird, reagiert. Hiermit wird die automatische Stromabsenkung der Odin gesteuert. Hast Du Pin 1 in Mach3 richtig zugeordnet?


    Gruß


    Richard

    Hallo Christian,


    die beiden Optokoppler waren nur für die beiden Relais, die in den Sockeln steckten, inden jetzt die Zusatzkarte steckt. In Mach müssen natürlich für alle Achsen die richtigen Signale zugeordnet werden. Da ich kein Mach verwende, sind mir die genauen Einstellungen nicht mehr geläufig. Dass nach Anschluss des dritten Motors nichts mehr lief, deutet aber eher auf einen Fehler in der Hardware hin. Eine Ferndiagnose ist da schwierig.


    Gruß


    Richard

    Hallo Christian,


    es können 0,25 Watt-Widerstände verwendet werden. Es ist richtig, dass beide Minus-Anschlüsse der Netzteile verbunden sind. Ich schicke Dir per E-Mail eine Tabelle, in der ich die Anschlussbelegung zusammengefasst habe.


    Gruß


    Richard