Beiträge von bleifuß90

    Ja immer her mit den Informationen. Ich selber habe so gut wie keine Erfahrung mit der Mechanik. Bin gelernter ITler dementsprechend habe ich auch wenige Vorkenntnisse auf diesem Gebiet.
    Ja Heini, wenn du mir ein wenig über deine Kugelumlaufspindel erzählen könntest wäre das echt genial. Bei welchem Händler hast du sie gekauft? Hast du die BK/BF Lagerböcke mitbestellt? Du hast ja gesagt das du die hast bearbeiten lassen. Was hat das dann ungefähr gekostet?
    An ein paar Bilder was den Umbau der Lagerschale betrifft bin ich auch interessiert.
    Ich bin im Moment in der Planungsphase meine Portalfräse zu überarbeiten. Bilder vom IST-Zustand sind im Show-Room. Jede Information ist für mich gold wert. Vor allen die die einem Geld und Nerven sparen. :D

    Hi,




    ich habe gesehen das cnc-discount recht preiswerte Kugelumlaufspindeln mit Fest- und Loslager als Komplettpaket schon fertig montiert im Angebot hat.




    Hat jemand von euch schon so eine Spindel verbaut und kann mir etwas über die Qualität berichten? Oder ist von diesem Angebot sogar ganz abzuraten?


    Grüße




    Benny

    Hey,


    das Teil sieht mal echt verschärft aus.
    Ist da ein Brushless DC Motor ausem Modellbaubereich drin?
    Wie hast du die Spindel gelagert?



    Gruß
    Benny

    Weil ich hier pro Post nur 3 Bilder hochladen kann. Naja und ich bin bei Imageshack ja angemeldet und hab extra ein Albung eingerichtet. Aber prinzipiell ist es mir egal wo ich sie hochladen tue. Wenn du mir sagtst wie lade ich sie gerne auch nochmal hier ins Forum hoch.



    Benny..durch ne stärkere Halterung wird die Lagerung der "Gurke" nicht besser..denk mal nach !


    Kannst du mal ein Foto deiner Fräse von unten machen..um zu sehen inwieweit man da nachrüsten kann !?


    Bin mal gespannt ! :rolleyes:

    Der Gedankenzug ging hierbei weniger in die Richtung Frässpindel besser Lagern sonder viel mehr der Grundsatz Gedanke "Wie wird die Mechanik stabiler".
    Eine doppel Lagerung der Kress ist aufgrund des ovalen Plastikgehäuses schlecht möglich. 2. Punkt ist im Moment steht ein Taschu der Frässpindel einfach auch aus finanziellen Aspekten nicht zu Debatte.


    Ich denke erstmal ist es wichtig das das Grundgestell "vernünftig verstärkt" wird.



    Sergej :
    Danke für deine Bemühungen. Anstatt Profile könnte man ja auch Flachmaterial nehmen, oder? Vielleicht sogar Stahl um die Masse zu erhöhen?
    So was ähnliches als unterstüzung des Portal schwebt mir auch im Kopf rum, nur über die konkrete Befestigung weiß ich noch ncht wie ich das machen soll. Da muss ich noch ein wenig überlegen.


    Ja die Eilganggeschwindigkeiten sind mir auch deutlich zu mager. Zum Isolationsfräsen und für manche Kunststoffe sind die noch fast zu wenig.
    Wenn ich sie höcher drehe passierts halt das der Motor irgendwann blockert, dass aber total unregelmäsig. Mal beim beschleunigen mal wenn der schon volle Fahrt hat, mal am Rand, mal in der Mitte. Das ist zumindest bei der X-Achse so.


    Der Y-Achse verzeihe ich das Geschwinidgkeitsdefizit noch gerade so. Mit 650mm/min ist sie zwar noch langsamer aber aufgrund der länge der Spindel und falscher Bearbeitung meinerseits hat sie einen Schlag und eiert dementsprechent ein wenig rum :whistling: . 12mm Spindel auf 800mm Länge ist halt nicht gerade durchbiegefest.


    Die Schrittmotoren sind über normale drehelastische Kupplungen verbunden. Die Z-Achse ist direkt mit dem Riehmenantrieb verbunde und 2:1 untersetzt.
    Die Ausführung des Antriebs der Z-Achse ist alles andere als ideal und ich denke daher kommt auch die niedrige Geschwindigkeit. Dazu kommt das der Motor der Z-Achse nur ein Haltemoment von 0,9NM hat.


    Also ich werde morgen Abend ein paar weitere rundum und Detailbilder machen.



    Gruß Benny

    Hi,


    Also ich habe gerade nachgemessen, die Spindeln haben 4mm Steigung.


    Der Arbeitsraum der Fräse ist ca. 480x480x120mm.


    Die Seite von mixware.de habe ich berreits ausfürlich studiert leider aber erst vor wenigen Monaten gefunden, sonst würde ich die Konstruktion nach meinen heutigen Wissensstand anders aufbauen. Seit ich diese Seite gesehen habe bin ich auch ganz schwer am überlegen was ich davon ohne größeren Aufwand und ohne gleich alle neu zu Konstruieren besser machen kann.



    Hier mal ein Bild meiner letzten Platine. Ist zwar schwer zu erkennen aber man sollte es sehen das der Fräser bei Diagonalfahrt am rumeiern ist.
    [Blockierte Grafik: http://img507.imageshack.us/img507/6592/foto0060a.th.jpg]


    Zu folgenden Überlegungen bin ich gekommen.
    Die komplette X-Achse auf eine Aluplatte schrauben und in diesem zuge gleich die Lager anpassen damit ich ein richtiges Festlager habe. Dies sollte gleichzeitig auch zur Versteifung des Portals in X Richtung beitragen.


    Beim Grundrahmen sieht das ganze schon schwieriger aus. Da dort die Y-Achse drin läuft und die Spindel kann ich schlecht Querstreben einbauen. Überlegt habe ich mir das ich Flachmaterialdrunter schrauben könnte. Ob das aber Sinn macht bin ich mir nicht so sicher. Weitere Überlegnung ist an allen vier Ecken Winkel zu verbauen wie bei der P1. Wie ich das Portal in Y Richtung verstärken soll weiß ich noch nicht. Fakt ist aber es muss hier etwas getan werden, da es sicher mit geringer Kraftanstrengung an den Schrauben als Drehachse verdrehen lässt.


    Meine Frage an dich Sergej ist ob es ausreichen würde einfach ein Alu Profil unter die Y Führungen zu schrauben, also ohne die Wellen auszubauen oder ob das eher kontraproduktiv ist weil die Wellen dann nur noch mehr nach unten gezogen werden würden. :?:


    Im moment bin ich auch am überlegen ob ich nicht das Aluprofil wo der "Gurkendremel" :D befestigt gegen 16mm Vollmaterial zu tauschen. Ob das wirklich stabilier wird ?( :?:


    Sagt mir einfach mal was ihr so von meinen Gedankengang haltet.



    Gruß
    Benny

    Hallo zusammen,



    Ich möchte mich und meine Portalfräse kurz vorstellen. Ich heiße Benny bin 22 Jahr alt und habe vor 3,5Jahren mit meinen Vater zusammen angefangen die Portalfräse zu bauen. Die Bauzeit an sich betrug etwas mehr als ein Jahr. Bilder vom Aufbau haben wir keine.


    Die Fräse ist an sich fast komplett mit Alu-Profilen aufgebaut. Benutzt wird sie hauptsächlich zum Gravieren und Isolationsfräsen aber auch um Alu zu bearbeiten. Als Steuersoftware kommt Mach3 zum Einsatz. Die Steuerung an sich, sprich die Endstufen und die restliche Elektronik ist fast alles Eingenbau. Am Anfang war sogar alles Eigenbau aber aufgrund von vielen Problemem habe ich schon viel an der Ursprünglichen Steuerung verändert.
    Zu beginn waren für alle Achsen L297 -L298 Treiberkarten im Einsatz. Zwischenzeitlich bin ich auf die SMC11 von Nanotec für X- und Y-Achse umgestiegen. Nur die Z-Achse hat noch die alte Treiberkarte drin. Die Schrittmotoren sind ebenfalls von Nanotec. X- und Y Achse haben einen Motor vom Typ ST5918M2008 verbaut (die Motorwicklungen sind seriell verschalten) und die Z-Achse hat einen Motor vom Typ ST5918S1008 verbaut (dieser ist parallel verschaltet).


    Als Spannungsversorgung wird ein Schaltnetzteil mit 35V und 150W verwendet.


    Hier ein paar Bilder der Mechanik. Den Tiefenregler habe ich letzte Woche durch eine bessere Konstruktion ersetzt. Bilder muss ich aber sert noch machen.
    Die Spindeln sind Trapezgewinde mit 12mm und müssten 4mm Steigung haben.


    [Blockierte Grafik: http://img208.imageshack.us/img208/5641/img1641p.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img84.imageshack.us/img84/2040/img1640jc.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img269.imageshack.us/img269/9361/img1639sw.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img256.imageshack.us/img256/2446/img1638lb.th.jpg]




    [Blockierte Grafik: http://img9.imageshack.us/img9/5718/img1637qd.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img163.imageshack.us/img163/5881/img1636ct.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img829.imageshack.us/img829/7885/img1635vy.th.jpg]


    Vielleicht können sich ja mal die Profis die Bilder anschauen und mir sagen was Verbesserungswürdig ist.


    Im moment bin ich mit den Fräsergebnisen beim Isolationsfräse etwas unzufrieden. Wenn die Maschine diagonal fährt sehe ich am Fräsbild das der Fräser am rumeiern ist.
    Verantworlich mache ich da Primär die Spindeln. Ich habe bemerkt das sich in der Mitte der X-Achse sehr viel Spiel entwikelt hat. Nach ausen hin wirds aber besser, mit dem Umkehrspiel ist es hier denke ich nicht zu erklären.
    Was mir auch noch aufgefallen ist, ist das ich kein Festlager sondern nur Loslager habe. Das liegt einfach daran das es so geworden ist. In wie weit das die Gesamtperformance beeinflusst ist auch nicht klar.
    Folgende Eilgang-Geschwindigkeiten haben sich als sicher herausgestellt:
    X 800 mm/min
    Y 650 mm/min
    Z 450 mm/min


    Im moment habe ich so ein paar Gedanken das ich die Steuerung nochmal überarbeiten könnte. Ich habe mir da so vorgestellt andere Motoren mit mehr Dampf, ich denk da so an 3NM haltemoment und dazu digitale Endstufen. Die Überlegung ob ein SmoothStepper Sinn macht beschäftigt mich auch schon seit einiger Zeit.


    Ich denke das ich mich zuerst mal den Mechanischen Aspekten zuwenden sollte. Das ist eigentlich auch der Grund was mich dazu getrieben hat hier in das Forum zu gehen. Ich hoffe das ich ein paar hilfreiche Tips bekommen kann um meine Portalfräse weiter zu verbessern.


    Bin schon gespannt auf eure Ideen. ;)