Beiträge von Goldschmiedel

    Ich hatte mit den Parallelportgeschichten nur Probleme.

    Die meisten Rechner machen unterschiedliche Geschichten daraus.

    Es war auch unterechiedlich im Klang ob ich PC oder Laptop, On Board oder extra Steckkarte nutzte.


    Seit ich Edingcnc mit Lan nutze ist Ruhe.


    Gruss Dieter

    Naja gut? Kann ich so nicht sagen weil ich hier Alu hab von dem ich nicht immer genau weiss was es für eine Legierung ist.

    Bei bekanntem Fräsmaterial klappts super..


    Am schlimmsten ist dieses Alumaterial das es so als Stangenmaterial für alles mögliche gibt.


    Und ja, man kann das Schmiermittel abdrehen und auch damit gleichzeitig relativ einfach die Menge des Schmiermittels und auch der Luft

    einstellen. Allerdings lasse ich bei Schmiermittel auch den Abzug mitlaufen auch wenn keine Späne zum Absaugen da sind, aber der

    entstehende - ich sag mal Qualm - des Schmiermittels wird weggesaugt, ist besser für Augen und Lungen. Auch deshalb steht der Staubsauger

    im anderen Raum.


    Gruss Dieter

    Das ist ein Dentalkompressor schallgedämmt mit Trockner ölfrei mit 20l-Behälter. Steht in einem anderen Kellerraum, hab im ganzen Keller Druckluft. Den hab ich auf 6,5 bar stehen und nur für den Druck des Werkzeugwechslers einen Festo-Druckbooster 63-10 dahintergeschaltet auf 10 bar.

    Die Späne werden zwar rausgepustet wenn ich das will, aber das meiste, vor allem den Feinstaub zieht der Abzug weg.

    Als Abzug hab ich so einen Zyklon mit Blechbehälter vor einem Industriestaubsauger im schallschutzkasten im Nebenraum.

    Ca 98% bleiben im Zyklon hängen. Das Problem sind ja nicht die Späne, dank Vorhang fliegen die auf den Boden und können bequem afgesaugt werden. Das schlimme ist der Feinstaub den Du ohne Abzug gar nicht richtig siehst aber in Augen und Bronchien sehr

    unangenehm merkst.

    So ein Teil benutze ich eh schon ewig für meine Polieranlage.


    Die Düse erzeugt von ganz fein bis grob gestäubt. Hab meistens nur so stehen dass es so wenig ist dass nix wegläuft. Meistens ist alles trocken wenn ich mit dem Fräsen fertig bin. Benutze ich eh fast nur bei Alu..

    Bei Holz puste ich ganz zart Luft rein, gerade so viel dass es den Staub etwas hochbläst den dann der Abzug wegzieht.


    Gruss Dieter

    So ich glaub das erklärt sich selbst. Mit dem blauen Hähnchen stelle ich die Luft und mit dem roten das Schmiermittel ein.

    Ich hab da welches das wird 1:20 mit Wasser gemischt, davon 1 Liter hält sehr lange..

    Den biegsamen Schlauch hab ich so gebogen dass er beim Werkzeugwechsel nicht stört.

    Also alles nix geheimes oder sensationelles.. :)


    Gruss Dieter

    Ich hab mittels einer beweglichen Düse die möglichkeit Luft oder auch Kühlmittel zuzusetzen.

    Generell kannste das nicht sagen was ist wann besser. Aber meistens nutze ich das Schmiermittel,

    ist billiger als die Fräser.

    Als kompressor hab ich einen Dentalkompressor, flüstern tut er nicht aber er ist leise, weil schallgedämmt.

    Die Flüsterkompressoren (hab ich auch einen) arbeiten mit Membrane und bringen nicht viel Luft..

    Ich kann Dir morgen mal Fotos machen und schicken wenn Du willst. Schreib mir dann eine Nachricht damit ich die Mailadresse hab.

    Gruss Dieter

    So das funktioniert mit irgendeinem brenner der halt heiss wird.

    Allerdings "poliert" es halt nur, man sieht trotzdem noch die Frässpuren obwohl das im Hundertstelbereich oder kleiner liegt..


    Ich werds mal probieren mit einem 3 oder 4-schneider, dann wirds vielleicht besser.


    Gruss Dieter

    Danke für Eure Antworten, das mit der Flamme teste ich.


    Das ist ein Hydrozongerät, hab ich auch, da bin ich mal gespannt. ich werd Euch berichten!


    Vielen Dank


    Gruss Dieter

    Hallo, eine Frage an die Plexiglas-Spezialisten:


    Ich muss 70 Teile ca 70x35 10mm dick mit angerundeten Ecken ausfräsen. Das würde ich gerne so machen dass das anschliessende Schleifen und polieren der Frässeiten

    möglichst wenig Aufwand erfordert.


    Habt Ihr da evtl Tricks auf Lager die mir etwas Arbeit erspart?


    Wäre nett von Euch mir die zu verraten. :)


    Gruss Dieter

    Naja, wenn man das mit einem schmelzofen macht geht das ganz gut :)

    Das schlimme ist halt der Gestank - deshalb nur im freien. Ich werds aber mal mit Olivenöl beim nöchsten Mal testen.


    Zur Zeit arbeite ich mich gerade in Eloxieren ein.

    Gruss Dieter

    Ich hab mir ein ordentliches Spiralkabel an den Sensor gemacht, dann hängt einem nicht immer das Kabel im Weg rum..


    Mal so als Tip..


    Ach ja: Die Nutenplatte hat mit dem Tisch 2 Passlöcher für Passstifte bekommen und dann plangefräst. nun kann ich das Ding wegnehmen wenn ich es nicht brauche und bin dann immer am gleichen Platz wenn doch..

    Das ist richtig, aber der FU behält ja auch die Spannung. Das alles bezog sich auf die Steuerung und die Spindel..


    Hab ich mich doof ausgedrückt..


    Hab den Nothalt auch bisher nur mal zum Test benutzen müssen und ich hoffe das bleibt auch so :)

    Ich hab auch den Omron und hab auch einen 400Watt-Dauer-Widerstand aber den hab ich nicht montiert. Die 2 Sekunden die der Motor zum abstoppen braucht hab ich immer Zeit :)


    Ist allerdings nur der 800Watt mit dem Mechatron-Werkzeugwechslervorsatz, wie das mit der dickeren Spindel aussieht, weiss ich nicht

    Das schmierige Kupfer eben. Am besten nimmste für die Löcher Bohrer.


    Fürs Fräsen möglichst dicke Fräser so kurz wie möglich.


    Kupfer musste langsam bohren und fräsen, je langsamer je besser.


    Das einzige was noch schlimmer ist: Platin, aber da wirste eher nicht in die Verlegenheit kommen.