Kaufentscheidung Bandsäge

  • Hallo,


    irgendwann mal möchte ich mir auch eine Metallbandsäge kaufen. Bei meinem Arbeitgeber setzen wir mehrere Bandsägen, Automat, Halbautomat und rein manuelle erfolgreich ein. So soll es privat auch eine werden. Von der Göße her hab ich da an eine Optimum 275 G gedacht, ob Vario weiß ich noch nicht. Schneiden soll sie alle gängigen Metalle können, Stahl VA, Messing, Alu, Kupfer (dann wahrscheinlich doch eher Vario?)


    Wer setzt so eine, oder ähnliche Größe schon länger ein und kann was berichten?
    -Wie sind die Sägebandkosten?
    -Standzeit OK?
    -Wie schnell kann man damit arbeiten?
    -Wie genau?
    -Stabilität?
    -Kühlmittelführung?
    -Bandwechsel unkompliziert?
    -Wie gut funktioniert die Absenkung und die Abschaltung nach Schnittende?


    Durch die Sägen bei uns im Betrieb, bin ich etwas verwöhnt. Das die eine andere Leistungsklasse sind ist klar, aber das Blatt sollte nicht gleich beim Aufsetzen des Bügels durch das Eigengewicht verlaufen.


    Gruß Markus

    Am Liebsten wäre ich das, als ich das noch werden wollte, was ich jetzt bin.

    Einmal editiert, zuletzt von Markus S. ()

  • Hi Markus..ich hab lange überlegt und verglichen.. ;)
    Habe mich für ne Flex entschieden..siehe Link http://www.ebay.de/itm/Flex-Metall-Bandsage-SBG-4908-NEU-OVP-inkl-Sagebander-/380384736745?pt=Industriemaschinen&hash=item5890b275e9
    Das Gedrösel mit Absenkung und runterfallendem Arm, also ohne Absenkung, hat mich zu dieser Entscheidung geführt . Das Absenken ist durch eine Rutschkupplung, einstellbar, geregelt..der Arm bleibt in der Schwebe.
    Schnittdruck per Hand ist feinfühliger..dann Trockenschnitt, wobei ich ne Sprühbuddel mit Caramba dennoch benutze, somit kein Gepansche vor Ort !! (Killerkriterium)
    Laufruhe, gerader Schnitt und kein einstellen der Bandspannung waren da nur weitere Argumente..ebenso das entnehmen der Säge und somit Baustellentauglichkeit seien hierbei erwähnt.
    Meint "Teststück" zum Einlaufen des Bandes war ein alter Spaltkeil, mit reichlich "Blumenkohl" am Kopf..somit sehr verdichtet, Masse 60x60 mm..anstandslos zersägt..Laufzeit ca 20 Minuten..bei zwischenzeitlichen Sprüheinheiten.
    Sparen am falschen Ende, lohnt nicht !


    Edith: Nach nem Lesefehler hätte ich mir den Bericht sparen können..das ist nicht die Liga die gesucht wurde, sorry !
    Vielleicht kann den Bericht ein anderer User mal gebrauchen.. :love:

  • Hallo Lukulus,


    na ja, trotzdem danke. So eine kleine haben wir sogar im Betrieb, irgendwo, für Baustellen. Leider wollte ich dann doch a bisserl was größeres.


    Gruß Markus

    Am Liebsten wäre ich das, als ich das noch werden wollte, was ich jetzt bin.

  • Hallo Norbert
    Wenn ich deine aber so vergleich ist sie mit der Quantum S 91 G in etwa identisch oder?
    Gruss Lukacs


    Hmm..es ist Markus sein Fred, vielleicht kann die Moderation das bitte abtrennen, danke im voraus !


    Nun zum Vergleich: Nein..die Optik täuscht hierbei sehr.
    Angefangen beim Bandspannen (Flex hat hier nur eine Möglichkeit,Idiotensicher)..kann bei meiner nicht überspannt werden..
    Antriebseinheit ist ganz anders aufgebaut..
    Beim Schnellverschub (Flex) am Schraubstock..
    Bei der Abnehmbarkeit vom Untertisch..
    Verstellbarer Bandführung..sieht aus wie gebogenes Blech..(bei Flex massiver "Klotz")
    Dies ist nur das was ich den Bildern entnehmen kann..ich möchte wetten das man im direkten Vergleich noch mehr Details findet.

  • Hallo,
    ich hab mir heute mal eine Optimum S 275 G angeschaut und auch mal trocken dran rum gespielt. Schaut solide aus und die Ausstattung und Schneidbereiche finde ich auch gut. Wobei mir die S 210 eigentlich von den Schneidbereichen auch langen würde, die hat dann aber leider keine Möglichkeit über 45° zu schneiden, keine Ahnung warum. Außerdem find ich bei der 275er das Band mit 27mm Höhe vorteilhafter, sowie dessen Führung. Bandwechsel scheint auch recht flott zu gehen.


    Jetzt soll diese aber so um die 2.000,-€ Brutto kosten. (Die Vario Varianten mit ihren gut 1.300,-€ mehr scheiden jetzt generell aus, weil das sonst das Budget gnadenlos sprengen würde). Wie auch bei anderen Maschinen, gibt es auch hier wieder gleiches Aussehen aber andere Farbe, aber auch anderer Preis. So z. Bsp. die HBS 275 von Bernardo, die schlägt nur mit 1.690,-€ zu Buche. So auf Anhieb konnte ich von den Datenblättern keinen Unterschied ausmachen.


    Oder alternativ zur 210er Optimum, von SWM die BSG 210 H, die kann 60° schneiden. Vom Preis her sehr attraktiv, 1.295,-€, bzw. die größere BSG 260H für 1.520,-€.


    Wer arbeitet mit irgendeiner Maschine dieser Größe und kann dazu seine Erfahrungen berichten?


    Gruß Markus

    Am Liebsten wäre ich das, als ich das noch werden wollte, was ich jetzt bin.

  • Hallo Leute,


    für die, die es interessiert, weil evtl vor gleicher Entscheidung.


    Hab mir abschließend eine HBS 275 geholt von meinem Händler um die Ecke, 400V, 45/90m, 2 Bänder 6-10 ZPZ dabei. Einziges Ärgernis: Kein 16A Stecker dabei gewesen.


    Heute gleich mal Rechteckrohr 60x30 gegeigt mit 90m/min, soweit Top. Daraus bau ich mir erst mal einen fahrbaren Untersatz, da es langsam eng wird. Dann geht’s ab in den Keller.


    Handhabung und Genauigkeit gefällt mir sogar sehr gut.


    Gruß Markus

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!