Schrittmotor knarkst und hat Schrittverluste

  • Hallo


    Hat schon mal jemand einen Schrittmotor zerlegt?
    Im langsamen Vorschub bei 0.1mm/u , fängt er an zu knattern und zeigt Schrittverluste.
    Im hohen Vorschub läuft er einwandfrei und ruhig durch.
    Das Lager scheint in Ordnung zu sein. Beim Aufschrauben des Deckels hab ich allerdings winzige Reste von Messingspäne entdeckt, die wohl irgendwie beim Drehen da hinein gelangten.

  • Hi!


    Ich habe schon meinen 3NM 4.2A NoName auf "X" zerlegt, weil ich dachte, ein Lager sei hinüber. Wenn sich die Spindel drehte, hörte ich ein rhythmisches Scharren, wie wenn es eiert. Bei mir war der Fehler, warum das so rhythmisch scharrte, anscheinend daran gelegen, dass die Spindel mit der Motorachse nicht genau deckungsgleich war. Die Kupplung musste also zuviel abfangen. Dass im Motor ausser den Kugellagern irgendentwas laut werden könnte, möchte ich eigentlich ausschliessen können.


    Grundsätzlich liest man immer wieder, dass das Zerlegen der Magnetisierung schaden kann. Davon kann ich aber bis jetzt nichts bemerken, das Zerlegen hat ihm nicht geschadet, er ist nach wie vor so kräftig wie vorher und bei 10Metern/Minute gibt es keine Schrittfehler (und das über den Parallelport!). Innen ist eigentlich nicht viel, was laut werden könnte. Der schwere Rotor mit der Spule drauf, der Mantel herum, aus Metallblättern zusammengesetzt, und zwei so Tellerfedern ähnliche Federn auf jeder Seite, um innerhalb der beiden Deckel nicht zu sehr festgespannt zu sein.


    Lg, Heini

  • Hallo Heini


    Mechanisch kann ich das ausschliessen. Die Drehmaschine läuft ja schon eine ganze Weile. Welle vom Stepper und Spindel fluchtet auch.
    Dachte erst Spindel und Muttern waren verdreckt. hab den Stepper dann komplett abgebaut und allein laufen lassen.
    Wie gesagt bei F0.1 mm/u - also bei 1000 Umdrehungen F100, fing er an Geräusche zu machen. Ab F0.2 oder F200 lief er wieder normal. Je schneller desto besser.
    Ausser den Deckel abgenommen, hab ich nichts weiter gemacht. Ich kenne den Aufbau nicht.
    Kann man den ganzen Rest dann herausziehen :?:?(

  • Ja, bei mir zumindest. Der Rotor samt Wicklung steckt nicht fest drinnen, Du musst nur den Magnetismus, der dagegen anhält, überwinden. Das hintere Lager ging ganz locker mit raus und steckte am Rotor, ich musste die hintere Lagerschale nicht abnehmen.


    Viel Spaß
    Heini

  • Hallo Heini


    Bei einem Handelsüblichen Schrittmotor.
    Der Rotor eines Schrittmotors besteht aus einem gezahnten Dauermagneten, außen befindet sich der Stator mit den Wicklungen.


    Rotor samt Wicklung.
    Um was für einen Schrittmotor handelt es sich hierbei.


    Gruß Manfred

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!