Beiträge von Mike72

    irgendwie macht mir die Maschine schon einen sehr komischen Eindruck bzgl. Aufbau!!!


    Die ist doch nicht stabil :/


    Da ich mich auch gerade mit dem Thema Kauf/Aufbau befasse: warum ist das aus Deiner Sicht nicht stabil? die Gesamtsicht mit Unterbau sieht für mich ordentlich aus... was sollte man anders konstruieren? Da ich mit einem ähnlichen Setup liebäugele, wären Verbesserungsvorschläge hilfreich für mich. Dass man Kabel etc. wahrscheinlich sauberer verlegen könnte, klar - aber was wäre für die angestrebte Stabilität notwendig?

    Der ganze Unterbau ist nicht stabil und du hat nur Vibrationen und Ärger damit.

    hmm, kommt wahrscheinlich aufs Budget an. wenn man sich zum Beispiel Sorotec ST Line mit genau passendem Unterbau leistet, also ich würde das niemals besser/stabiler selbst bauen können. wahrscheinlich könnte man vielleicht 2.000 (?) sparen bei Eigenbau, aber Ergebnis wäre bei mir sicherlich eher schlechter


    Maschinenunterbau kompakt für ST-Line 0704
    Maschinenunterbau aus geschweißtem Stahlrohr für ST-Line 0704
    www.sorotec.de

    Ich würde alles selbst bauen ggfs. umbauen!!!

    vermutlich bekommt man dann am meisten für sein Geld. bin aber nicht sicher, ob ich schon "soweit bin". habe doch ziemlichen Respekt vor der Präzision, die man beim Bauen erreichen muss. Nur zusammenschrauben reicht da vermutlich nicht (?)


    insofern wäre die m-hoch-5 aus meiner Sicht schon ein extrem stabiler (und relativ günstiger) Bausatz, den man "beliebig" upgraden könnte. aber m. W. steckt da nur ein Prof dahinter, der das mit viel Leidenschaft betreibt. also kein Support-Team. Support wäre mir als Anfänger halt auch wichtig, da ich doch das ein oder andere Problemchen erwarte


    und die Mekanika ist Opensource mit entsprechender Community. Also im "Alleingang" mir was bauen, dafür habe ich zu wenig Ahnung/Erfahrung. Volksfräse wäre mir auch zu viel "Eigenverantwortung" für den Moment


    Meine Fräsmaschine CNC-6040 aus China habe ich komplett Generalüberholt und umgebaut

    Upgrade und Tuning würde ich bestimmt auch irgendwann machen wollen. aber erstmal etwas ohne zu viel Risiko (dass ich es verkacke) und Stress beim Transport, Aufbau und Inbetriebnahme.

    Habe mir die halbe Nacht die Modelle von Sorotec und Zubehör etc. angeschaut. Du hast recht, da finde ich alles was ich brauche (und viel mehr). Die Aluline 0605 wäre einer meiner Favoriten und vermutlich mehr als ausreichend für mich - lieber etwas mehr in Spindel, Software und was man alles noch braucht investieren, als ein übertriebenes Gestell für 5.000-6.000.


    Wobei ich die Sorotec ST Modelle und BZT PFK mit Stahlrahmen auch sehr "sexy" finde. Bringt ein Stahlrahmen nochmal einen (signifikanten) Vorteil bzgl. Stabilität? Mir wäre vor allem auch wichtig, dass die Maschine (inkl. Gestell) nicht zu sehr vibriert, eigentlich weniger wegen den 0,05 Präzision mehr vielleicht (die ich eigentlich gar nicht brauche) sondern wegen der höheren Laufruhe.


    Also Sorotec oder BZT werden es wohl nächstes Jahr werden. Hat BZT auch einen guten Service? Und Sorotec vertreibt auch BZT über ihren Online-Shop - gehören die irgendwie zusammen?


    Und vermutlich wäre es sinnvoll, sich die Maschine(n) mal vor Ort demonstrieren zu lassen. zwar quer durch Deutschland, aber wahrscheinlich ist es es wert.


    Noch eine Frage: Steuerung und sonstiges Zubehör würdest Du auch direkt von Sorotec/BZT bestellen oder von Drittanbieter? Ist halt alles relativ teuer, keine Ahnung ob man da den Namen mitbezahlt


    Und zum Transport in den Keller werde ich m. E. zumindest das Portal demontieren müssen (nicht nur wegen Gewicht, auch wegen Größe). Aber wäre ja schon ein Unterschied, ob ich das (übertrieben gesagt) mit 2 Schrauben kurz ab und wieder dran mache oder halt Bausatz. Aber da weiß ich halt nicht, ob die präzise Wiedermontage des Portals wirklich so easy wäre bzw. die von Werk aus gegebene Präzision ohne weiteres wieder erreicht werden kann.


    Und ja, Bausatz hat sicher großen Lerneffekt. Möchte nur sicher sein, dass ich das dann so ausgerichtet bekomme, um das Potenzial der Maschine auch halbwegs zu nutzen. Bei der m-hoch-5 werden im Aufbauvideo mit Spezialwerkzeug Fertigungstoleranzen von <0,1 mm aus den Profilen "rausgebogen". Aber vermutlich muss das bei den Sorotec-Maschinen nicht gemacht werden bzw. ist etwas übertrieben, oder? Also sorgfältig nach Anleitung zusammen schrauben traue ich mir schon zu, aber nicht viel mehr ;)


    was mir noch aufgefallen ist: die meisten Maschinen haben nur einen Antrieb an der langen Achse. Die m-hoch-5 hat zwei Motoren und eine Zahnriemenkupplung. Bestimmt reicht da dicke ein Antrieb (sonst hätten die es bestimmt nicht so gebaut), aber macht das einen (spürbaren) Unterschied?


    VG Michael

    Super, danke. Sorotec sieht solide aus und große Auswahl. Wahrscheinlich wäre die Compact Line am ehesten mit den genannten Maschinen vergleichbar (?)


    Die Mekanika sieht in der Tat etwas filigran aus Wobei die Stahlkomponenten eigentlich für genug Steifigkeit sorgen sollten (?) Das Opensource Konzept gefällt mir bei denen sehr gut. Leider kein deutscher, sondern belgischer Hersteller.


    Die m-hoch-5 hat m. E. ein super Preis-Leistungs-Verhältnis, muss aber auch selbst aufgebaut werden. Die exakte Ausrichtung der Achsen/Komponenten ist laut Aufbauvideos ziemlich aufwändig und erfordert Spezialwerkzeug, um die letzten 2-3 Hundertstel mm zu optimieren. Hier ein Beispielvideo, um eine der Ausrichtungen durchzuführen:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ist das bei allen Aufbausätzen erforderlich oder etwas übertrieben bzw. zu ehrgeizig für den Hobbybereich?


    Meine Präferenz wäre schon eine fertig montierte Maschine (was ja die BZE glaube ich sind). Frage: Kann man da für den Transport in den Keller das Portal abbauen und einfach wieder montieren, ohne dass die Präzision der Maschine erstmal hinüber ist? Oder muss man das dann neu ausrichten?

    Hallo,


    ich bin auf der Suche nach einer CNC-Fräse in der Preisklasse 4.000-5.000 Euro (ohne Fräsmotor). Der Verfahrensweg soll gut 50x50x12 sein. Die BZE PFK 0605 sieht mir sehr robust und hochwertig aus. Hat jemand Erfahrungen mit der Maschine (oder einer ähnlichen) und dem Support etc.?


    Als Alternative kommen aktuell folgende Maschinen in die engere Auswahl:


    m-hoch-5

    Pro Mk2
    A powerful and intuitive CNC machine that will exceed your expectations! Whether you want to mill wood, carbon or metals like brass, steel or aluminum, the Pro…
    www.mekanika.io


    Wichtig wären mir insbesondere eine hohe Stabilität und wenig Vibrationen, was sich wohl auch in der Präzision bemerkbar macht.


    Die Mekanika gefällt mir vom Konzept her sehr gut, sieht aber etwas "filigran" aus. Die Präzision wird auch mit "nur" 0,1 mm angegeben, wobei die BZE PFK Serie 0,02-0,03 mm angibt (wenn ich die richtigen Zahlen vergleiche).


    Bei BZE sind auch die weiteren Komponenten (z. B. CNC Steuerung) schon sehr teuer, der Kundenkreis ist wohl eher Profis und Industrie. Könnte ich eine BZE auch mit beliebigen Komponenten von Drittanbietern kombinieren oder ist das Konzept eher proprietär?


    Vielleicht hat ja jemand einen Kauftip bzw. einen Hinweis auf die wesentlichen Unterschiede der drei Alternativen... danke Euch