Beiträge von Optimist

    Was für eine eff. Schneidenlänge hat der Fräser?
    Normalerweise Fräse ich mit 0.5mm Stockoffset vor und gehe dann am Schluss nochmals auf Endmaß drüber dann ist die Umschlingung des Fräsers im Material nicht so groß und er wird tendentiell nicht so in den Schnitt reingezogen

    Muss der Greifarm wirklich immer gerade laufen???
    Da das ganze "Stacked Systems" ist brauchst Du entsprechend nicht nur Bahnkoordinaten sondern falls die bahnen und nicht nur die Positionen von Belang sind eine mehrfach gestützte Trajektorie und zwischenpunkte für jedes Gelenk...
    Ich generiere die Bahnen aus einem selbstgeschriebenen CAM heraus und erzeuge die Daten aus einem virtuellen Robotermodell welches die entsprechende Transformation / und die Abstraktion des Gcodes übernimmt klingt jetzt komplizierter als es eigentlich war... Der GCODE ist post Transformation und Du würdest aus Ihm keine Schlüsse über Bewegungen ziehen können, selbst wenn Du ihn lesen könntest
    Alle Bewegungen laufen über Riemen

    Hallo Leute -ich weiss lang ist es her- inzwischen hat sich viel getan - Umzug - neuer Job und ne Menge Anderes!
    Zwischendrin hat mich mal wieder der Rappel gepackt - allerdings hat es nun gute 4 Wochen gebraucht bis ich die notwendigen Scchritte tun konnte, das hier zu veröffentlichen
    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]
    Steuerung und Interpreter sind aus dem 3 D Druckerbereich. Mechanik und Struktur sind allesamt selbst erstellt
    das einzige Manko ist, dass der 6. Kanal softwaretechnisch noch etwas Buggy ist speziell bei komplexem Bewegungen (Laut SW Schreiber hatte der 6. Kanal noch nie eine wirkliche ernsthafte Anwendung- war für Zukunftsprojekte gedacht und so halt auch noch nie ernsthaft getestet)
    Zur Programmierung der " Stacked Systems Kinematik" habe ich mir im CAD ein kleines CAM geschrieben dem man einfach den diskretisierten Bewegungsablauf vorgibt und daraus wird ein GCodefile generiert!
    Leider rechnet das Teil ewig! Ansonsten - läuft, - funzt - mittlerweile auch ein gutes Stück schneller als in dem Video!
    Mit M&Ms "jonglieren" kann er schon ganz gut

    Angenommen Du hast 1: dann kannst Du mit Direkter Halbschrittansteuerung etwa 1 Grad auflösen - nicht sinnvoll!
    Wenn Du ausser der Achse fräst geht die Kraft die die Z achse aufbringt direkt als Moment auf den Stepper - der Ist zu elastisch um dann noch saubere Ergebnisse zu bringen bzw noch dagegen drehen zu können!
    oder er rastet einfach durch.

    Ich habe jetzt nicht alles voll durchgelesen --- aber es gibt ja auch Closed Loop Stepper Systeme als Kompromiss... ist die Frage was für Anforderdungen Du an Deine Fähigkeitsnachweise befriedigen musst! Ein Open Loop Stepper hat natürlich keine Überwachungsinstanz... Auf jeden Fall solltest Du von wegen FR4 Staub und Fasern ein gekapseltes System mit Mikrofilter etc haben sonst
    ist es ganz schnell kritisch von wegen Luft und Arbeitsbedingungen in der Nachbarschaft! ..... Wenn Du Lps vom Nutzen trennst und im Einzelbetrieb arbeitest brauchst Du jetzt nicht die höllenstabile Maschine... Die Trennfräser werden sich eh im Bereich kleiner 1.6mm bewegen oder? ...Da ist eher das Thema mit welcher Spindelgeschwindigkeit Du rangehen möchtest - wobei Du hier durchaus auch mehr als für Servoachsen ausgeben kannst (Jäger und Lehmann lassen grüssen)!

    Je nach Material kannste eine runde Schneidplatte verwenden .. Kreisbahn mit Radiuskorrektur den effektiven Schneidendurchmessers! plus das Stockremoval das vorher notwendig ist!

    Die Schrägkugellager gibt's für etwas mehr Geld auf Pressmaß geschliffen - da fehlt dann der Zwischen ring ( bzw die offene Seite ist am innenring definiert zurückgeschliffen ... wenn man die lager aufeinanderpresst und die Innenringe zusammenzieht, hat man die gewünschte definierte Verspannung ( habe die Lager in "O" Anordnung montiert ... 7200 Reihe SKF BPCBP Type) - Für paarweisen Einsatz!

    Ob ich mit der 1 Spindel leben wollte weiss ich ned ... bei der Portalmasse wuerde ich das u.a. daran festmachen, was meine x Wägen für Momente um die Z achse abkönnen und wie weit die auseinander sind ... wenn Du mit 80 KG einen Crash machst schiebt da ordentlich was. Wenn dIe Spindel und die Mutter es überleben geht das daraus resultierende Moment - mal vorrausgesetzt die Z Achse ist auf maximalem Abstand zur x Spindel voll auf die Wagen ... die Spindel wird es vielleicht überleben da sie sich etwas elastisch verwinden kann ... die Schienen für die Wagen sind alle paar cm festgesetzt also geht's auf die Wagen bzw auf die Kugeln oder den die Kugeln abstützenden Bereich der Wagen ( der der Schiene).. Mit den 80 KG Lebendgewicht wird der x Motor mit 2 Nm doch ziemlich zu kämpfen haben .... wird vermutlich eine sehr zähe Beschleunigung draus resultieren!! Die Kraft die DU zum Beschleunigen hast resultiert aus der Spindelübersetzung und dem effektiven Moment - die 2Nm sind das Haltemoment ... das hast DU eigentlich nur bei Drehzahl 0 je schneller der Motor dreht desto geringer ist das Moment!
    Du hast doch alle Informationen die Du brauchst um Deine Fragen selber zu beantworten ...
    - Schrittmotorendatenblätter - geben Moment über Drehzahl -> Du kannst ja mal auslesen welche Maximalgeschwindigkeit Du fahren willst ... und was Du da noch an Moment zur Verfügung hast!
    -> Genauso erfährst Du über das Hochlaufdiagramm wie schnell Du bei einer Last + Massenträgheit beschleunigen kannst
    - Spindelsteigung -> daraus kannst Du dann mit dem Moment eine Kraft ausrechnen welche Dein Portal verschiebt und über die Kraft kannst Du zusammen mit der Eingriffskraft ( welche Du auch immer heranziehst bleit Dir überlassen - ich rechne für den Crashfall!) die Vorraussetzungen für die Maschinenstatik bilden
    Mit den Datenblättern der Wägen / Schienen und der auf die Stellen wirkenden Kräfte kannst Du Alle Kräfte und Momente Berechnen - immer schoen in den WC Situationen und entsprechend die Geometrieen anpassen.
    Spindeldatenblatt gibt Dir die Knicklast für die benötigte Spindellänge die DIr sagt bei welchem Moment und welcher Drehzahl Du ein Hüfseil baust oder dort "Abdrehprobleme" bekommst!
    Ist ein gutes Stück Arbeit das alles durchzukauen ... aber es gibt Dir das Wissen zurück was Deine Maschine am Ende kann!

    Letzte Woche hat mich ein sehr netter Bekannter angerufen:

    Er hätte da was für mich und ob ich mir das mal anschauen wolle...

    heute vorbeigefahren entpuppte sich das Etwas als eine professionelle Tiefziehmaschine der Marke "Robust" ( komplett aus 2mm Stahlblech hat die den Namen redlich verdient)

    Nun gut ich konnte das gute Stück ( vielleicht 3x benutzt und lange gestanden) für nen Appel nen Ei ergattern
    leider fehlt aber das Manual -> Vielleicht weiss jemand von Euch bzw hat so eines zum abkopieren irgendwo rumfahren??? - Bevor ich das Teil komplett überhole dachte ich es könnte nicht schaden die Doku mit zu haben!

    ... Die Zusatzteile sind nicht dabei ( also wird nur eine 3 Achs Maschine verkauft... die Zusatzachsen sind direkt oder Riemenachsen ... ich wüsst jetzt nicht was ich vom Haltemoment und der Präzision her( evtl. noch dynamisch 5 Achsen - ) damit fräsen sollte ... vielleicht Wachs!?!