Beiträge von Wusl

    Vielen Dank für die Vielen Meldungen,


    das USB Kabel ist mit Geliefert worden zu der USB Box, ich Blocke alle Kabel wenn möglich mit Hochwertigen

    Klappferriten ab bei denen der AL Wert angegeben ist.

    Stecker u. Buchsen sind sind HAN bzw. Harting verbindungen verschraubt.


    Die Kruxs bei der ganzen sache ist die, der Fehler tritt immer NUR mit HPGL bzw. .plt Dateien auf .

    .nc DIN/ISO ISEL usw. Dateien können Tage oder wochen laufen ohne Ärger zu machen.


    Habe jetzt vom Herrn Lewetz einen vorschlag erhalten den ich noch Prüfen muss, hab nur pausieren

    müssen eine Influenza A hat mich flach gelegt aber vom feinsten trotz 4 Fach Schutzimpfung.


    Werde diese woche noch pausieren müssen aber dann wird getestet.


    Ernst Euer Wusl

    TripleBeast und WINPC-NC USB


    Ich muss nun doch noch mal das Thema ansprechen, Es ist Unmöglich einen Job durch zu führen

    mit .plt Dateien ohne das nach 3 – 4 Bohrungen der Abbruch erfolgt STOPP SIGNAL ERKANNT.


    Ich habe alles mögliche gemacht, in Win10 alles mit den USB Einstellungen das nichts Bremst.

    USB Modul in Alu Folie gewickelt alle Leitungen mit Ferriten ab geblockt, aber kein Erfolg.


    Gestern 5 Stunden für eine Europa Karte große Platine (100x160mm) mit ein paar Leiterbahnen und ca. 130 Bohrungen zu erstellen 6 Bohrungen gingen verloren wurden einfach nicht gemacht obwohl

    im Fräs PGM drin waren.


    Bei genauen Beobachtungen trat der Fehler immer auf PEN UP wenn der Fräser auf Sicherheitshöhe fährt.


    Steuerung ausschalten wieder einschalten Referenzfahrt und dann bei Zeile im PGM weiter machen.


    Aber das ca. 50 mal das Nervt nur noch.


    Wer weiss noch Rat.

    Hallo Liebe Leute


    Hardware Triple Beast

    Software WIN PC USB

    0,0025 pro Schritt



    20mm Planfräser Z 5mm pro Zustellung.


    heute wieder Ärger mit der Z Achse, bei einem Job Schrittverluste bis zu 6050 Schritte.


    Die Z Achse ist Mechanisch OK alles Fest. Ich wollte mir ein Fräser und Bohrermagazin

    aus einer 40mm Spanplatte mittels Taschenfräsung erstellen.


    Referenzfahrt Nullpunkt X Y Z erstellt dann Job beginn.


    Bei der ersten Tasche schon bemerkt das die Tiefe nicht stimmt, bei der 2ten waren es schon 3mm.


    Job gestoppt Referenzfahrt gemacht Nullpunkt Z Achse neu eingestellt und den Job neu gestartet.


    Aber immer wieder lief die Z Achse aus dem Ruder, zum Schluss bekam bei der Funktion Positionprüfen

    6050 Schritte verlust angezeigt würden dem nach 15,125mm beim Nullpunkt neu setzen aufs Material

    waren es 5,364mm.


    Das Komische ist ja nur das immer nur die Z Achse davon betroffen ist X Y alles OK

    Hat jemand schon Ähnliche Erfahrungen gemacht, ich weis mir keinen Rat mehr.


    Wäre für Tipps oder Ratschläge Dankbar


    Ernst euer Wusl

    Hallo User


    heute ist zum 2ten mal meine AW-FSE 1600 übern Jordan gegangen, einschalten

    Tod geht nichts mehr.:cursing:

    Kohlengewechselt kein Erfolg hab Sie jetzt mal direkt an Suhner für einen

    Kostenvoranschlag gesandt.


    Hat schon beim ersten mal über die Fa. wo Sie gekauft wurde ca. 140.--€ gekostet

    mal schauen was die jetzt sagen.



    Haben andere auch Erfahrungen mit der AW-FSE 1600

    würde mich mal Interessieren

    Hallo erst mal


    und Dank an denen die evtl. Lösungen vorgeschlagen haben, hier

    mein Rep, Bericht es soll ja auch um Erfahrungswerte

    gehen was so alles schiefgehen kann.


    Hab mir beim Roy eine Triple Beast plus eine Digitale Endstufe a

    ls evtl. Ersatz für die defekte Achse geordert.


    5 Stunden mit der Fräse gebastelt, neue Steuerung eingebaut

    gleicher fehler hab jetzt eine Steuerung für andere Anwendungen.


    Motoren ausgetauscht Kabel ausgetauscht gemessen mit dem Oszi

    nichts, alles wieder zurück gebaut nichts.


    Dann mit meinem Freund als Dritte Hand und noch mal

    alles getestet mit Steuerung usw. dann den Fehler gefunden.


    Messen im Betrieb mit Bedienung der Software ist alleine eine

    Krux.


    Der Fehler lag Im Steuerkabel für den Z Motor, war ein

    Kabelbruch aber nicht

    Komplett weg, für die Spannung hat es noch gereicht aber wenn

    der Motor Strom gezogen hat war Ende im Gelände.


    Das gemeine daran war das es an einer Stelle war wo normal

    keine Mechanische Belastung auftritt.


    Wer geht her und Testet Kabel unter Lastaufnahme, zu mal

    die Kabel 4X 1,5² Flexibel mit Schirmung fette

    Steckverbindungen Speziell von Benezan für die

    Schrittmotoren Hergestellt wurden.


    Kabel gekürzt Stecker neu verlötet und alles war Sonnenschein.


    Die Motorverbindungskabel von Benezan sind für Mechanische

    Belastungen evtl. nicht die Richtige Lösung.


    Steckverbindungen sind Solide werd mal schauen

    was es an anderen Kabeln so auf dem Markt gibt und

    dann austauschen.


    Also Leute kleine Ursache große wirkung.


    Grüße Ernst der Wusl

    Hallo Micha


    PS. noch eine Frage, das mit der 4ten Achse der Triple Beast hab ich schon verstanden das

    WinPC-NC USB 3.0 die 4te Achssteuerung unterstützt hab ich gelesen.


    Aber jetzt kommt meine Frage, müsste da nicht der PP umgeschrieben werden das die Z Achse von der Software

    her .nc Dateien als z Achse fungiert.


    Bin kein Software Profi, ich kann mit der Fräse zwar Arbeiten aber bei PP hört es leider auf.


    mfg Ernst

    Hallo Micha


    besten Dank für die Info, muss mich dann mal tiefer mit WinPC-USB 3.0

    befassen nach dem Motto wie bringe ich es meinem Kinde bei.


    Das die 4te Achse Automatisch die Z Achse ist.


    Auf jeden fall schon mal Besten Dank für den Tipp


    Gruß Ernst

    Hat schon mal jemand bei einer Defekten Triple Beast

    nach geschaut welche Endstufen IC`s für die Schrittmotorsteuerung

    verbaut sind.


    Typ und Bez. wäre Interessant bei meiner Triple Beast ist die Z Achse

    sehr wahrscheinlich abgeraucht.


    Stecker Kabel alles OK hab auch schon die Schrittmotoren geprüft

    austauschen Kabelstrang X Y Z Mororen sind OK.


    Hab zwar schon den Roy eine mail zu kommen lassen, mal schauen

    was Er dazu sagt.


    Wurde damals Direkt bei Benezan gekauft über die Homepage die

    ja nun nicht im Netz ist bzw. für Privat Kunden nicht mehr erreichbar.


    Ich hänge in der Überlegung fest eine Neue vom Roy kaufen oder Reparieren

    lassen, was sind die Gesamtkosten einer Reparatur mit den Portokosten

    von mir zum Roy von da zu Benezan und das ganze Retour inkl. Material

    und Reparatur Zeit plus Märchensteuer.


    Wenn dann eine Achse nach anderen kommt wär das auch Kontraproduktiv.


    Ansonsten komplett neu bauen mit einzelen Endstufen wenn eine hinüber

    ist braucht man nur die eine Tauschen (in dem fall liegt natürlich immer eine auf Reserve da)


    Guter Rat ist Teuer aber all zu lange kann ich auch nicht warten möchte aber auch nichts

    überstürzen ein Teufelskreis.


    Wünsche aber trotz dem alllen Usern hier ein gutes 2018


    Ernst euer Wusl




    Hallo Lieber User


    heute hat sich ein neues Problem auf getan, beim Fräsen einer Litho ca. 70x102mm passiert folgendes.


    Die Datei für den 3mm Fräser ist ca. 1 MB groß alles OK bei der Datei für den 1mm Fräser ca. 7,6 MB groß

    geht WIn PC USB 3.0 in den Schlafmodus bzw. reagiert so langsam das man meint der rechner hängt.


    Nach einem Mouseclick dauert es 20 bis 40 Sekunden bis was passiert, Start des Fräsablauf unmöglich

    scheint so als wenn das PGM eingefroren ist.


    Alle anderen Programme bzw. Betriebssystem verhält sich normal wie sonst auch nur WIn PC USB 3.0

    legt sich flach.


    Hab den Rechner mehr fach neu gestartet andere Software Anwendungen laufen normal nur

    WIn PC USB 3.0 geht in die Knie ?????????


    Hat vieleicht jemand das gleiche Problem oder weis eine Rat wo der Fehler liegen könnte.


    Es laufen keine anderen Pogramme während WIn PC USB 3.0 Aktiv ist, hab im Taskmanager

    alle PGM die im Hintergrund laufen so weit Reduziert das WIn PC USB 3.0 das einzigste

    Aktive ist.

    Betriebssystem ist WIN 7


    Bin für jeden Ratschlag Dankbar


    Ernst euer Wusl

    Hi Leute


    genau aus diesem Grund hab ich mir einen kleinen SAMBA Server gebastelt mit dem RASPI 3, in der Werkstatt bzw. Rechner

    an der Fräse sind nur die Nötigen Programme.


    Alles was an Dateien für die Fräse erstellt wird liegt auf dem SAMBA Server, wenn Daten geändert werden werden die

    dort gespiegelt.


    Hab damit gut Erfahrungen gemacht, an der Fräse hab ich einen Laptop und übers LAN wird vom Server die Fräsdatei

    geladen.


    Gruß Ernst der Wusl

    Hallo in die Runde


    wer weis etwas näheres wollte zum Shop von Benezan der ist aber Offline.


    Wollte dort für ein paar passende neue Schrittmotore schauen weil ich

    die Steckverbindung habe die Er bei seinen Motoren hat.


    Wäre für INFOS Dankbar

    Ich muss einige Kupferplatten Bearbeiten 200X120X10mm

    das heist es müssen M2.6 und M4.2 Bohrungen bzw. Fräsungen

    durch das Kupfermaterial gemacht werden, also Z=10mm.


    Ich hab mir vom Roy für diesen zweck Fräser besorgt L2SA Ø2.5mm SL:15

    aber keine Change, habe verschiedene Drehzahlen von 18.000 bis 30.000 U/min

    vorschub von 4mmSek bis 0.5mmSek bis jetzt sind alle sofort oben am

    Schaft weggebrochen:cursing:?(.


    Die 3 Stück Neu sind schon im Fräserhimmel, hat jemand einen Tipp oder

    vorschlag mit welchen Fräsern ich den Job erledigen kann.


    Wollte es eigentlich mit der Fräse machen da die Bohrungen gemau sein müssen.


    Besten Dank schon mal


    Ernst der Wusl

    Hallo Renee


    wenns nicht zu groß kannst du ja den kleinen Kreis mit 1 2 Stegen Fräsen
    in der Mitte je nach dem was du als Opferplatte verwendest mit einer
    Schraube (Spax) und Beilagscheibe befestigen und dann den Rest aussen.


    Gruß Ernst der Wusl

    Hallo Hans


    bis jetzt noch nicht aber ich geb nicht auf, werd in den nächsten tagen mal den
    Induktiven Näherungsschalter austauschen dann würde der als Fehlerquelle
    ausscheiden.


    Mit der Fräse an für sich bin sehr zufrieden obwohl sie nur Trapezgewindemuttern hat
    und keine Kugelumlaufmutter, ist ja auch nur sporadisch im Einsatzt und nicht Täglich.


    Das Portal wurde verstärkt bis jetzt war ich mit der Leistung immer zufrieden
    auch bei feinsten Fräsungen und Gravuren.


    Mit der Steuerung bin ich immer schon immer etwas auf Kriegsfuß, bei HPGL Dateien hab
    ich schon immer den Ärger gehabt.


    Mache ab und zu Platinen fürs Hobby mit Sprinlayout gleich Isolationsfräsen geht selbst noch
    sauber in SMD und bis 0805 wenn aber dann Bohrjobs kommen habe ich regelmäßig
    bei Pen UP Pen Down sprich Z Achse hoch und runter Pogrammabbrüche mit Fehler Stopsignal
    erkannt.


    Muss dann Steuerung ausschalten und wieder hochfahren Referenzfahrt und dann den Job
    fortsetzen dann gehen wieder 5 - 15 Bohrungen dann kommt der gleiche fehler.


    Das gleiche auch beim Isolationsfräsen mit HPGL Dateien und da ist nun mal
    das A und O die Z Achse also das ganze spiel wiederholen Steuerung ausschalten und wieder
    hochfahren Referenzfahrt und den Nullpunkt prüfen ob abweichenugen da sind.


    Passiert nicht bei .nc Dateien auch bei langen Jobs nicht wie bei einer Lithophanie
    wenn die Maschine einige Stunden 3D abfährt.


    Da stellt sich wieder die Frage wer oder was ist der schuldige Software oder Hardware ?
    bzw. wer macht Mist bei HPGL Dateien.


    Werds wohl erst raus finden wenn ich für beides ersatz habe, geht aber auch wieder an die
    Hobbykasse mal schauen was ich mache.


    73 de Ernst

    In Plexiglas zwischen 4-8mm Sek. kommt aber auch auf die Größe an.
    Das Größte bzw. der längste Fräsjob mit der Gravurspitze waren 7 Stunden.


    8mm Plexiglas größe 400x400mm den Mayakalender der Ideale Test die eigene
    Maschine zu testen wiederholgenauigkeit umkehrspiel usw.


    Bei langen Jobs etwas Kühlen und nicht so schnell die Spitze soll ja nicht
    erhitzt werden sonst schmierts.


    Hab immer noch die erste spitze obwohl ich eine Reserve und eine mit Diamant
    habe.


    Das schöne ist man kann die Frässpindel ausschalten also fast Lautlos bis
    auf die Schrittmotoren.


    Gruß Ernst euer Wusl


    Geht auch schön in Messing, in der Regel ein durchgang bei Messing evtl. 2 mal
    aber den Anpressdruck kann ma ja einstellen.

    Hallo Thorsten


    Als Beispiel, bei einer Gravur nehmen wir mal an 300x400mm Größe
    mache ich vorher eine Referenzfahrt.


    Der Nullpunkt liegt bei mir oben rechts mit 10mm Abstand XY vom Verfahrensbereich
    die Z Achse 6mm über dem Frästisch oder Platte.


    Die Maschine fährt auf die Park bzw. den XYZ Nullpunkt Position, das .nc PGM wird geladen
    den Nullpunkt neu einstellen und speichern XYZ passend zum Material das Bearbeitet wird.


    Dann wird der Nullpunkt angefahren zum Material, bei Gravuren zum Beispiel in Transply
    fahre ich Manuell noch mal in den Gravurbereich um evtl. noch mal die Z Tiefe zu Prüfen.


    Mit einem Gravierfräser 15 Grad ist das A und O die Z Achse, um evtl. Umkehrspiel
    zu Kompensieren in der Software mache ich aus der Materialmitte heraus dann
    mit der Software eine Positionsprüfung.


    Nun kommt die Meldung aber nur bei der Z Achse eine Differenz von 300-400 Schritten
    X Y haben keine abweichung.


    Das sind 0,7 bis 1mm in der Z Achse.


    Mache bei PGM start WinPC-USB eine Referenzfahrt mit Nullposition oben Links
    und an dem Punkt mit einer Positionprüfung habe ich beim ersten
    mal auch geringe abweichungen mache ich eine 2te Prüfung bin
    ich 0 schritte.


    Aber sobald ich bei einem Job in den Materialbereich reinfahre spinnt die Z Achse
    bzw. kommt der Fehler.


    Alle Motoren geprüft auch die Achsen und Spindeln, mit der Motortest Funktion
    noch mal Rampen und umkehrzeit geprüft soweit alles OK.


    Referenschalter sind Näherungsschalter die umgebung der Schalter sind sauber.


    Muss nur noch eins anmerken ich würde keine Induktiven Näherungsschalter
    mehr verwenden gute Relais sind besser.


    Ernst euer Wusl